Wirtschaftsinformatik vs. Informatik

Moderator: Aktive Fachschaft

Forumsregeln
Auch ohne Registrierung können Beiträge in diesem Unterforum geschrieben werden.
Christian95
Gast

Wirtschaftsinformatik vs. Informatik

Beitrag von Christian95 » 7. Jul 2015 17:34

Hallo,

kann mir jemand erklären, welche konkreten Unterschiede es zwischen den beiden oben genannten Studiengängen gibt. Wie sieht es zudem mit einem möglichen Wechsel von einer der beiden Studiengänge in die jeweils andere aus?
Ich habe mich für beide Studiengänge beworben, ich weiß allerdings nicht, was ich nehmen soll.
Ich war gut im Fach Wirtschaft in der Schule, jedoch hat das gar nichts mit der Wirtschaft zu tun, die man an der Uni gelehrt bekommt. Ich hoffe, dass mir vielleicht jemand helfen kann.

Benutzeravatar
mmi1991
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 349
Registriert: 20. Okt 2011 18:46
Wohnort: Hattersheim

Re: Wirtschaftsinformatik vs. Informatik

Beitrag von mmi1991 » 7. Jul 2015 18:49

Hi,
ich studiere Informatik, kann dir hauptsächlich dazu etwas sagen. Im Master habe ich als Anwendungsfach IT-Management, da ist einiges an Wirtschaft und Recht drin (allerdings quasi nur im Arbeitsaufwand eines Semesters). Im Bachelor nichts.

Mein Eindruck ist, das WiInfen verhältnismäßig viel Informatik machen; also Grundlegendes zum Programmieren, Datenstrukturen und ein wenig hardwarenäheres machen sie auch; genauso wie Mathe.
Was fehlt, sind meist tiefere hardwarenahe Sachen und theoretische Informatik.

Ob das jetzt soo wichtig ist, hängt davon ab, was du danach machen willst.
Ich persönlich hätte im Nachhinein Wirtschaftsinformatik eher gewählt; meine Angst war es, dass man dann fast keine Informatik macht. Meinen Informationen zufolge macht man zumindest mehr Informatik als Lehramtsstudenten (afaik).
Ophasentutor SoSe 2014, WiSe 2015/16
Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

Christian95
Gast

Re: Wirtschaftsinformatik vs. Informatik

Beitrag von Christian95 » 7. Jul 2015 21:47

danke für deine Antwort. Warum hast du dann nicht zb gewechselt?

Weißt du, ich will nicht ein Studium anfangen, was ich nicht packe. Da klingt Informatik dann abschreckender.

Benutzeravatar
mmi1991
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 349
Registriert: 20. Okt 2011 18:46
Wohnort: Hattersheim

Re: Wirtschaftsinformatik vs. Informatik

Beitrag von mmi1991 » 7. Jul 2015 22:21

Gute Frage; als ich das feststellte, war ich schon ziemlich im Studium drin. Klar hätte ich noch wechseln können, aber das war mir dann insgesamt zu viel Aufwand (ich hatte schon zu viel Informatikanteil gemacht, den ich "umsonst" gemacht hätte). Außerdem gefällt mir die Informatik an sich recht gut.
Christian95 hat geschrieben:Weißt du, ich will nicht ein Studium anfangen, was ich nicht packe. Da klingt Informatik dann abschreckender.
Hmm, ich schätze, beide Fachrichtungen haben Veranstaltungen, die den Ruf haben, sehr schwer zu sein und auszusieben.
Mit genügend Motivation sollte man eigentlich immer in der Lage sein, die Klausur irgendwann (spätestens im Drittversuch) zu bestehen. Sicher, ich kenne auch (fähige) Studenten, die vor dem dritten Prüfungsversuch stehen, aber auch da würde ich sagen: Es ist grundsätzlich machbar.

Letztlich hängt alles von dir ab. Gerade bei Wi-Inf/Inf sind zumindest die genannten Überschneidungen anerkennungsfähig, sollten also problemlos beim Wechsel anerkannt werden (keine verbindliche Aussage!).

Übrigens: Wenn du magst, kannst du dir ja eine Mathe 1 Aufzeichnung mal anhören aus einem Vorjahr (macht derzeit aber ein anderer Dozent, aber die grundsätzlichen Themen sollten ähnlich sein).
Mathe musst du übrigens in beiden Fällen machen ;)
https://openlearnware.tu-darmstadt.de/#!/collection/43

Ansonsten gibt es auch zu einigen anderen Grundlagenveranstaltungen Aufzeichnungen, aber die sind leider idR nicht aus dem freien Internet erreichbar. Kannst dich mal umschauen, vielleicht ist ja auch sogar etwas von den Wirtschaftlern dabei.
Ophasentutor SoSe 2014, WiSe 2015/16
Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

Antworten

Zurück zu „Studieninteressierte“