Fällt das Semesterticket weg? Neuer Entwurf des HHGs.

Moderator: Aktive Fachschaft

Benutzeravatar
Schwicky
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 163
Registriert: 23. Dez 2003 18:42
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Fällt das Semesterticket weg? Neuer Entwurf des HHGs.

Beitrag von Schwicky »

Am Donnerstag 15. Juli informieren euch Vertreter der Fachschaften und des AStAs ab 14:00 Uhr im Schloss (Gebäude S3|13 Raum 36) über die geplante Reform des hessischen Hochschulgesetzes (HHG).

Darin wird unter anderem festgelegt, dass bei einer Wahlbeteiligung unter 25% der Anteil des Semesterbeitrags für die Studentenschaft um 75% gekürzt wird. Folgen: kein RMV-Semesterticket, keine Stöffelerhalle (603qm), kein Schlosskeller, kein AStA mehr!
Zu diesem Thema siehe auch:
http://www.spiegel.de/unispiegel/geld/0 ... 21,00.html
http://www.fachschaft.informatik.tu-dar ... ssespiegel

Es geht aber auch um mehr: Einführung von Premium-Studiengängen und damit von einem 2-Klassen-System an der Uni und viele andere genauso wenig erfreuliche Dinge!
Für mehr Infos siehe die Websiten der FSK: http://www.fachschaft.informatik.tu-darmstadt.de/fsk/.

Die Verantwortung liegt jetzt bei euch! Geht da hin und informiert euch bevor es zu spät ist!

Benutzeravatar
klospatz
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 230
Registriert: 16. Dez 2003 14:01
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von klospatz »

das klingt alles nicht besonders positiv. ich war zwar waehlen,
aber dass von meiner wahl der finanzielle hintergrund der asta
direkt abhaengt bzw. abahengen koennte, wusste ich garnicht.
wahrscheinlich auch viele andere nicht. ich will jetzt hier keinem
auf die fuesse treten, aber wurde denn was unternommen und
diese tatsache publik zu machen? werbung? ankuendigung im
forum? ich habe wirklich nicht gewusst, dass die wahl in diesem
kontext eine rolle spielt. ich muss auch zugeben, dass ich in
letzter zeit keine zeitung las und fuer fernsehnachrichten habe
ich schon lange zeit mehr. ist schlimm, aber es gibt sicher genug
studenten denen es auch aehnlich geht. wenn die nichts davon
wissen, koennen die auch schlecht gewissensbisse wegen ihrer
nichtwahl bekommen.
vorbei ist vorbei. an dem wahlergebnis koennen wir jetzt auch
nichts mehr aendern. aber ich denke, dass die wahlbeteiligung
hoeher ausgefallen waere, wenn man allen direkt vor augen
gehalten haette was fuer auswirkungen ihre wahlabstinenz in
bezug auf die asta gehabt haette/haben koennte. damit haette
man sicher mehr erreicht als mit so wahlmotivationsslogans ala
"wollt ihr wirklich, dass die studentenvertreter nur nur von 10%
aller studierenden gewaehlt worden sind?" oder "'denkt ihr denn
es bringt nichts, wenn ihr uns waehlt? wir vertreten euch doch!"
und aehnliche...

ich glaube ich komme mal zu besagter informations-/diskussions-
veranstaltung. bin dann sowieso an der uni um fuer la zu lernen.

Jacqueline
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 193
Registriert: 8. Apr 2004 18:14
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Jacqueline »

Wir hätten gerne vorher darauf aufmerksam gemacht.
Wir haben es allerdings erst nach der Wahl erfahren. Die Pressemitteilung zu diesem Thema stammt vom 25.06.04.
Die Wahlen endeten aber bereits am 24.06.04.

So wird halt Politik gemacht.

Gruß
Jacqueline

Benutzeravatar
Jtb
Nerd
Nerd
Beiträge: 604
Registriert: 20. Jan 2004 12:36
Wohnort: Darmstadt-Eberstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Jtb »

Jacqueline hat geschrieben:Wir hätten gerne vorher darauf aufmerksam gemacht.
Wir haben es allerdings erst nach der Wahl erfahren. Die Pressemitteilung zu diesem Thema stammt vom 25.06.04.
Die Wahlen endeten aber bereits am 24.06.04.
vielleicht dumme Frage, aber gilt die Reform (wenn sie denn durchgesetzt wird) auch für alte Wahlergebnisse?


Mein Problem damals bei der Wahl war, dass ich erst 3 Tage vor Wahlschluss was von der Wahl mitbekommen habe (durch die Mail von Christian Schneider) und nicht einfach irgendjemanden wählen wollte..

Wenn ich gewusst hätte, dass das Semester-Ticket davon abhängen könnte......


imho ist es aber auch idiotisch mit dem Semesterticket.. Bei mir würde das heißen: Monatsticket für Darmstadt und Auto anschaffen. Bei den RMV-Preisen kann man es sich dann nicht mehr leisten mal schnell nach Wiesbaden zu fahren.. Da wird sich die Umwelt freuen :roll:

Viele Freunde von mir, die aus Wiesbaden kommen, werden dann wohl auch Probleme bekommen..
mfg Jens

..etwas gutes hat der Terrorismus - man sieht wie der Staat die Demokratie mit Füssen tritt :(

Jacqueline
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 193
Registriert: 8. Apr 2004 18:14
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Jacqueline »

wenn der hhg-entwurf zum 01.01.05 in kraft treten sollte, dann werden vermutlich die alten wahlergebnisse zur berechnung genommen.

wir haben aber bereits eine woche vor der wahl ein inforz mit der vorstellung der kandidaten rausgebracht. es hatte eine auflage von 937 stück und wurde zumindest im grundstudium in zweit- und viertsemester vorlesungen verteilt.

und selbst wenn man keinen kennt, ist es meistens besser, einfach hinzugehen und halt nichts anzukreuzen als nicht wählen zu gehen.

und wenn du die kandidaten näher kennen lernen wolltest oder noch willst, jeden mittwoch um 18 uhr (am 14.07 leider nicht, da ist fachschaftenkonferenz) ist fachschaftssitzung, da darf jeder student gerne vorbeikommen. egal ob einfach nur so oder ob er ein anliegen hat.

Gruß
Jacqueline

PS Unter http://www.d120.de/Fachschaftler.7.0.html sind auch nochmal alle fachschaftler samt kurzer vorstellung zu finden

A.
Nerd
Nerd
Beiträge: 649
Registriert: 22. Apr 2004 15:11
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von A. »

wobei ausgerechnet der 1.1.05 ja ein interessantes Datum ist - schliesslich ist die TUD ab genau dem Tag autonom...

Sebastian Hartte
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 236
Registriert: 15. Apr 2004 17:57

Beitrag von Sebastian Hartte »

Jacqueline hat geschrieben:Wir hätten gerne vorher darauf aufmerksam gemacht.
Wir haben es allerdings erst nach der Wahl erfahren. Die Pressemitteilung zu diesem Thema stammt vom 25.06.04.
Die Wahlen endeten aber bereits am 24.06.04.

So wird halt Politik gemacht.

Gruß
Jacqueline
Aber aber. Das kann genausogut seine Vorteile haben. Wenn das Gesetz bei den nächsten Wahlen nämlich in Kraft getreten ist, kann man denke ich mit einer höheren Wahlbeteiligung rechnen, denn ein jeder Student der was vom Semesterticket hält (sicher mehr als 25%) wird sich zur Wahl schleppen können um einen leeren Zettel in die Tonne zu schmeißen. Dann wird man u.U. auch etwas agressivere Wahlwerbung sehen ;)

grüße,
Sebastian

ps: Nein ich hab dieses Semester nicht gewählt da ich anscheinend genau in den Vorlesungen gefehlt habe in dienen besagtes Heftchen ausgeteilt wurde.
Zuletzt geändert von Sebastian Hartte am 10. Jul 2004 19:38, insgesamt 1-mal geändert.

Jacqueline
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 193
Registriert: 8. Apr 2004 18:14
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Jacqueline »

A. hat geschrieben:wobei ausgerechnet der 1.1.05 ja ein interessantes Datum ist - schliesslich ist die TUD ab genau dem Tag autonom...
Aber warum sollte die TUD denn ein anderes Gesetz wollen, als die anderen Universitaeten des Landes Hessen????
Ich glaube es geht bei diesem Paragraphen primaer darum dem AStA zu schaedigen oder ihn sogar abzuschaffen und dafuer gibt's auch genug Befuerworter an der TUD....
Aber aber. Das kann genausogut seine Vorteile haben. Wenn das Gesetz bei den nächsten Wahlen nämlich in Kraft getreten ist, kann man denke ich mit einer höheren Wahlbeteiligung rechnen, denn ein jeder Student der was vom Semesterticket hält (sicher mehr als 25%) wird sich zur Wahl schleppen können um einen leeren Zettel in die Tonne zu schmeißen.
Wenn aber bereits zum 01.01.05 das Gesetz in Kraft tritt, dann wird die jetzige Wahlbeteiligung zur Berechnung genommen. Das heisst dann, das der AStA den Vertrag mit dem RMV nicht mehr erfuellen kann und das es dann kein Semesterticket mehr gibt.

Aber nicht nur das Semesterticket faellt dann flach, der AStA ist ja auch zustaendig fuer Busverleih, Stoefferlehalle, Beratung, Schlosskeller, Druckerei etc.
Das Inforz koennten wir dann uebrigens auch nicht mehr drucken....
Vielleicht solltet ihr darueber auch mal nachdenken.

Gruss
Jacqueline

Jacqueline
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 193
Registriert: 8. Apr 2004 18:14
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Jacqueline »

Sebastian Hartte hat geschrieben:ps: Nein ich hab dieses Semester nicht gewählt da ich anscheinend genau in den Vorlesungen gefehlt habe in dienen besagtes Heftchen ausgeteilt wurde.
http://www.d120.de/Inforz.66.0.html

Dort gibt es alle Ausgaben des Inforzes als pdf...regelmaessig vorbei schauen lohnt sich.
Es gibt auch schon wieder ein Wahlergebnis-Inforz!!!!

Sebastian Hartte
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 236
Registriert: 15. Apr 2004 17:57

Beitrag von Sebastian Hartte »

Wenn aber bereits zum 01.01.05 das Gesetz in Kraft tritt, dann wird die jetzige Wahlbeteiligung zur Berechnung genommen. Das heisst dann, das der AStA den Vertrag mit dem RMV nicht mehr erfuellen kann und das es dann kein Semesterticket mehr gibt.
Ich kenne mich nicht mit der Auszahlung der Beiträge aus, daher habe ich auch davon keine Ahnung ;)
Allerdings bekomme ich auch meinen bereits bezahlten Beitrag nicht zurück (für das Semester), daher wäre dann meine Gegenfrage wohin das Geld dann fließt...
Aber nicht nur das Semesterticket faellt dann flach
Wobei der Rest des Vertrages mit den Restbeiträgen auch von der Hochschule erfüllt werden könnte. (Optimismus ... juchu)
Die Grünen legten den Schwerpunkt ihrer Kritik am Mittwoch auf die von Corts geplanten "Premiumstudiengänge": Hochschulen sollen Studiengänge mit besonders intensiver Betreuung einrichten können - und dafür Gebühren verlangen.
Im Übrigen. Das finde ich grundsätzlich gar nicht mal so schlecht. Es ist unrealistisch zu glauben dass es das jemals ohne Gebüren geben würde. Wir können doch nur froh sein wenn man uns so eine Art Studium nicht aufzwingt sondern nur denen (wenn denn eine Nachfrage besteht) anbietet die dafür auch Geld bezahlen wollen.

ps: Wo kann ich denn mal die Bestimmungen zur Wahl des stupa nachlesen?

A.
Nerd
Nerd
Beiträge: 649
Registriert: 22. Apr 2004 15:11
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von A. »

Jaqueline hat geschrieben: wenn der hhg-entwurf zum 01.01.05 in kraft treten sollte, dann werden vermutlich die alten wahlergebnisse zur berechnung genommen.
bzgl. dessen wäre es interessant, zu erfahren, wie der Zuschuss an den AStA von der Regierung gehandhabt wird - d.h. muss die "Umschichtung" (vom Semesterbeitrag zum Zuschuss) separat genehmigt/veröffentlicht werden, und, falls ja, zu welchem Termin?

Dann könnte man mittels §13,1 der Satzung des StuPa (Selbst-Auflösung) noch schnell vorher neue Wahlen ansetzen - mit bis dahin genügend Zeit zur Aufklärung der Studierenden über die Konsequenzen des Nicht-Wählens.

noch was zum Semesterticket:
Jtb hat geschrieben: imho ist es aber auch idiotisch mit dem Semesterticket.. Bei mir würde das heißen: Monatsticket für Darmstadt und Auto anschaffen. Bei den RMV-Preisen kann man es sich dann nicht mehr leisten mal schnell nach Wiesbaden zu fahren.. Da wird sich die Umwelt freuen
für mich kommt die generelle Erwägung, nach Darmstadt umzuziehen - der VRN hat nämlich den Studentenwerken in Mannheim, Heidelberg etc. zum WS05/06 den Vertrag fürs Semesterticket gekündigt... und bei 6-7 Euro allein für Sprit pro Fahrt (sind unabhängig vom RMV) ist ne Wohnung in DA doch nicht mehr so teuer :(

@Sebastian:
Sebastian Hartte hat geschrieben: Allerdings bekomme ich auch meinen bereits bezahlten Beitrag nicht zurück (für das Semester), daher wäre dann meine Gegenfrage wohin das Geld dann fließt...
In den Haushalt (der hessischen Landesregierung), wie immer...
Sebastian Hartte hat geschrieben:
Die Grünen legten den Schwerpunkt ihrer Kritik am Mittwoch auf die von Corts geplanten "Premiumstudiengänge": Hochschulen sollen Studiengänge mit besonders intensiver Betreuung einrichten können - und dafür Gebühren verlangen.
Im Übrigen. Das finde ich grundsätzlich gar nicht mal so schlecht. Es ist unrealistisch zu glauben dass es das jemals ohne Gebüren geben würde. Wir können doch nur froh sein wenn man uns so eine Art Studium nicht aufzwingt sondern nur denen (wenn denn eine Nachfrage besteht) anbietet die dafür auch Geld bezahlen wollen.
Allerdings ist das eigentlich nur ein weiterer Schritt zum Zwei-Klassen-Studium...
Sebastian Hartte hat geschrieben: ps: Wo kann ich denn mal die Bestimmungen zur Wahl des stupa nachlesen?
http://www.asta.tu-darmstadt.de/stupa/

Da sollte was zu finden sein (Satzung, Finanzordnung, Geschäftsordnung)

Sebastian Hartte
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 236
Registriert: 15. Apr 2004 17:57

Beitrag von Sebastian Hartte »

Dann könnte man mittels §13,1 der Satzung des StuPa (Selbst-Auflösung) noch schnell vorher neue Wahlen ansetzen - mit bis dahin genügend Zeit zur Aufklärung der Studierenden über die Konsequenzen des Nicht-Wählens.
Jo habe ich eben auch mal nachgelesen. Wenn das Gesetz denn in Kraft tritt müssten eben vor Beginn des nächsten Semesters Neuwahlen veranstaltet werden...

A.
Nerd
Nerd
Beiträge: 649
Registriert: 22. Apr 2004 15:11
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von A. »

übrigens, für die, die den Spiegel-Artikel nicht gelesen haben (link s.o.):
An der TU Darmstadt zum Beispiel würde der Asta dann mit 38.000 statt mit bisher 152.000 Euro auskommen müssen.
Hier ist übrigens die Pressemitteilung vom HMWK:

http://www.hmwk.hessen.de/aktuelles_pre ... 4-06-25_95

(dabei noch interessant: die Pressemitteilung ist vom 25.6., der Gesetzes-Entwurf vom 22.6.)



Noch was:

Aus dem HHG-Entwurf:
Der vom Studentenparlament festgesetzte Beitrag wird von der für die Hochschule zuständigen Kasse in voller Höhe eingezogen, wenn sich bei der vorausgegangenen Wahl zu der Studentenschaft mindestens 25 vom Hundert der Wahlbeteiligten beteiligt haben. Bei einer geringeren Wahlbeteiligung verringert sich der von den Studierenden einzuziehende Beitrag um 75 vom Hundert.
und:
Die Studentenschaft erhebt Beiträge von ihren Mitgliedern. Sie sind so zu bemessen, dass die Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der Studentenschaft [...] gewährleistet ist [...].
mal was zur Anregung...

(100% - 75%) * (4 * [Aktueller_Beitrag]) = [Aktueller_Beitrag]


got it? ;)

attila
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 76
Registriert: 10. Jun 2004 17:20

Beitrag von attila »

[...] von Corts geplanten "Premiumstudiengänge": Hochschulen sollen Studiengänge mit besonders intensiver Betreuung einrichten können - und dafür Gebühren verlangen.
Das ist der zweite (riesen) Schritt zum gebürenpflichtigen Studium à la USA
Der erste war ja bereits die "Übergebür".

und wer nun schreibt:
Sebastian Hartte hat geschrieben:Im Übrigen. Das finde ich grundsätzlich gar nicht mal so schlecht. Es ist unrealistisch zu glauben dass es das jemals ohne Gebüren geben würde. Wir können doch nur froh sein wenn man uns so eine Art Studium nicht aufzwingt sondern nur denen (wenn denn eine Nachfrage besteht) anbietet die dafür auch Geld bezahlen wollen.
ist sich dieser düsteren Zukunft wohl noch immer nicht bewusst.....traurig, traurig.

Benutzeravatar
Michael
Erstie
Erstie
Beiträge: 15
Registriert: 16. Apr 2004 23:03

Beitrag von Michael »

Sebastian Hartte hat geschrieben:Wir können doch nur froh sein wenn man uns so eine Art Studium nicht aufzwingt sondern nur denen (wenn denn eine Nachfrage besteht) anbietet die dafür auch Geld bezahlen wollen.
Und was ist mit können?

Antworten

Zurück zu „Ankündigungen“