Seite 1 von 9

Höherer Sockelbeitrag für ein IC/EC-Ticket

Verfasst: 14. Sep 2005 19:34
von chrschn_fs
Der AStA ist zur Zeit in Verhandlungen mit den Verkehrsbetrieben. Diese wäre bereit wieder die Möglichkeit einzuführen, dass Studenten ein Zusatzticket erwerben können, mit dem sie das ganze Semester über IC/EC im Bereich des Semestertickets fahren dürfen. Dafür fordern sie allerdings einen höheren Sockelbeitrag für das Semesterticket.

Diesen höheren Sockelbetrag kann/will der AStA nicht übernehmen, was bedeutet, dass sich der Semesterbeitrag um diese Summe erhöhen würde. Die Verkehrsbetriebe haben eine Erhöhung des Sockelbetrags von 10,- bis 12,- Euro gefordert, der AStA hat 3,- bis 5,- Euro vorgeschlagen. Allerdings erhalten wir durch den höheren Beitrag keinen echten Mehrwert, sondern lediglich die Möglicheit, ein Zusatzticket zu kaufen. Der Preis für das Zusatzticket wird nach Aussagen der Bahn bei ca. 30,- bis 50,- Euro liegen. Es sieht so aus, dass dieses Zusatzticket umso günstiger wird, je höher der Sockelbeitrag ausfällt. Falls er gar nicht erhöht wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass das Zusatzticket für den Einzelnen schlicht zu teuer und daher uninteressant wird.

Darum ist eure Meinung gefragt: Wieviel ist euch Zugfahrern das Zusatzticket wert? Wieviel lasst ihr Autofahrer euch die Solidarität mit den Mitstudenten kosten? Nehmt an der Umfrage teil und lasst es uns wissen.

Verfasst: 14. Sep 2005 19:49
von tJlein
10 € und ich bin autofahrer

Verfasst: 14. Sep 2005 20:34
von Jtb
dumme Frage: wieviele Studenten brauchen das IC/EC-Ticket denn überhaupt?

Ich bin nicht bereit für ein paar Studenten, die das brauchen, 10€ mehr zu zahlen.. Wenn es allerdings viele sind, lohnt es sich.

Verfasst: 14. Sep 2005 20:54
von Yankee
Vor allem, da das Ganze dann noch 30 bis 50 Euro kostet. Das war doch früher mal bei 7 Euro oder so %>

Verfasst: 14. Sep 2005 21:07
von A.
Yankee hat geschrieben:Vor allem, da das Ganze dann noch 30 bis 50 Euro kostet. Das war doch früher mal bei 7 Euro oder so %>
10.

Viel interessanter wäre für mich persönlich an den Gesprächen vom AStA, ob das mit der Ausweitung des RNV(VRN)-Übergangsgebietes (auf Mannheim und Heidelberg) irgendwo hin gekommen ist... in dem Fall würde sich für mich nämlich auch das IC-Ticket plötzlich wieder lohnen...

[edit: ja, auch beim Maximalbetrag von 10+50 euro...]

Verfasst: 14. Sep 2005 21:49
von Spawn
moment, seh ich das richtig?
Früher hat das Zusatzticket 10Eur gekostet und nun soll es 30 bis 50Eur kosten und das auch nur dann, wenn jeder, also auch jeder, der überhaupt kein Zug fährt bzw. das IC-Ticket nicht braucht/will, einige Euro pro Semester mehr zahlt?
Damit wäre das Ticket für mich uninteressant.
Wäre wirklich mal interessant zu wissen, wieviele Studenten denn wirklich auf das Ticket angewiesen sind (es also nicht kaufen würden, wenn es billig ist, weil's manchmal bequemer ist, sondern es wirklich brauchen). Ich glaube irgendwie nicht, dass das so viele sind, dass sich dieser hohe Betrag lohnt.

Re: Höherer Sockelbeitrag für ein IC/EC-Ticket

Verfasst: 14. Sep 2005 21:55
von kahler
chrschn hat geschrieben:...Wieviel lasst ihr Autofahrer euch die Solidarität mit den Mitstudenten kosten?...
Wieviel geben denn meine Mitstudenten zu meinen Benzinkosten :?:

Verfasst: 14. Sep 2005 22:48
von Philip
Ich persönlich bin auch Autofahrer, nutze aber auf Grund der langen Anreise und der hohen Benzinkosten auch ganz gerne mal die Bahn [lohnt nicht immer das Auto zu nehmen], wobei ich die IC/EC Verbindungen da schon äußerst praktisch fand. Ist zum einen eine deutliche Zeiteinsparung und zum anderen auch wesentlich angenehmer als sich mit RB/RE/S-Bahn rumzuschlagen. Mit anderen Worten: Ich wäre bereit einen höheren Beitrag zu zahlen.

Verfasst: 14. Sep 2005 23:12
von A.
abgesehen davon, daß sich mit dem IC die Anzahl der Verbindungen, die man nehmen kann, z.B. von Frankfurt, Offenbach oder praktisch überall sonst in Hessen pro Stunde mehr als verdoppelt.

ich kenn leute aus frankfurt, die vermissen allein deswegen schon den IC-Zuschlag.
Spawn hat geschrieben:(es also nicht kaufen würden, wenn es billig ist, weil's manchmal bequemer ist, sondern es wirklich brauchen).
Da würde ich schon mal drunter fallen. Im Moment brauch ich zwischen 90 min und 2 h jeden Tag zur Uni (abhängig davon, welche Straßenbahnen in Darmstadt mal wieder wie fahren...).
Früher bin ich mit dem IC gefahren, was für mich nicht +10 Euro waren, sondern gleich +140 (+Semesterticket im VRN, dass ich jetzt auch noch hab) - im VRN kostets nämlich n ganzes Stück mehr. Gelohnt hat sichs imo meistens trotzdem.

Verfasst: 14. Sep 2005 23:16
von m1ll3
Ich fände 10 € prinzipiell auch ok, aber wenn das Zuschlagsticket dann 30 - 50 € kostet, bin ich dagegen. Der alte Preis bis zum letzten Wintersemester war angemessen; das war die Zeitersparnis, die man hatte, wert. Hatte bis zum letzten WS immer das Zuschlagsticket. Kosten jenseits der 30 € finde ich aber unfair, auch gegenüber denen, die die 10 € Sockelbeitrag blechen müssen und eh andere Fortbewegungsmittel nutzen. Der hohe Preis für's Ticket schaut mir eher wieder nach Abzocke aus...

Verfasst: 14. Sep 2005 23:19
von m1ll3
A. hat geschrieben: Viel interessanter wäre für mich persönlich an den Gesprächen vom AStA, ob das mit der Ausweitung des RNV(VRN)-Übergangsgebietes (auf Mannheim und Heidelberg) irgendwo hin gekommen ist... in dem Fall würde sich für mich nämlich auch das IC-Ticket plötzlich wieder lohnen...
Full ack... Eine Ausweitung auf das MVV-Gebiet (oder zumindest Mannheim/Heidelberg) würde das Ganze immerhin ein wenig schmackhaft machen.

Verfasst: 14. Sep 2005 23:21
von tek
Es gibt sehr viele Studenten die jeden Tag nach Darmstadt mit dem Zug fahren!

Die Züge sind immer voll und zwar nicht nur morgens.
Es ist sehr bequem mit den IC/EC zu fahren - so müssen wir nicht bis zu 1 Stunde am Bahnhof warten und sind einigermaßen flexibler.
So müssen die Studenten auch nicht immer wieder 10 min frührer die Vorlesung verlassen.
Auch abends, wenn die Züge nicht so oft fahren, ist es immer gut zu wissen, dass innerhalb 15 min immer einen Zug nach hause gibt.
Außerdem muss man die Gebühren nur dann bezahlen, wenn man mit den IC/EC fahren möchte – bis jetzt war doch keiner gezwungen die zusätzliche 10€ zu zahlen.

Verfasst: 15. Sep 2005 00:39
von m1ll3
tek hat geschrieben: Außerdem muss man die Gebühren nur dann bezahlen, wenn man mit den IC/EC fahren möchte – bis jetzt war doch keiner gezwungen die zusätzliche 10€ zu zahlen.
Es ist aber, wie oben erwähnt, die Rede von einer generellen Erhebung eines 10 € Sockelbeitrages, den jeder zahlen muss, egal, ob man nun das IC/EC-Angebot nutzt oder nicht. Also eben nur die bloße Möglichkeit.

Verfasst: 15. Sep 2005 00:58
von Kamel
Ich wäre für 3,96€, dann wäre der semesterbeitrag ne gerade zahl ;)

Aber ehrlich gesagt find ich das bescheurt, dass alle mehr zahlen solen, damit ein paar wenige sich für nochma 40 euro nen besseres ticket kaufen können...

Verfasst: 15. Sep 2005 07:55
von A.
Kamel hat geschrieben:Ich wäre für 3,96€, dann wäre der semesterbeitrag ne gerade zahl ;)
bei 13,96€ wär er sogar noch ne viel geradere Zahl :wink: