Büchersubventionierung im SoSe 2009

Moderator: Aktive Fachschaft

Blubberer
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 56
Registriert: 28. Apr 2009 03:29

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von Blubberer »

vielen dank für das ganze!
echt top von euch

Benutzeravatar
leviathan
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 307
Registriert: 30. Jul 2008 14:26
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von leviathan »

Ich habe meinen Lieferschein immer noch nicht erhalten. Habe die englische Ausgabe des Cormen (Introduction to Algorithms) bestellt gehabt, hat die jemand schon? Oder ist es eine Lieferverzögerung weil englisch?..
Ein Programmierer hat immer eine Lösung. Die passt nur nicht immer zum Problem.

Hiwi für Weiterentwicklung des Lernportals (Moodle).

Benutzeravatar
bruse
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 412
Registriert: 2. Aug 2006 22:42

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von bruse »

Stand doch extra da: Englische Bücher können gern mal dauern.
Un hombre de frente a una ventana
Súper lúcida la mirada
Recorre el paisaje y no,
no es su interior, es luna.

nico
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 90
Registriert: 31. Jan 2008 14:23

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von nico »

Hallo!

Erstmal vielen Dank für das Lob. Wir freuen uns, dass die Aktion so gut ankommt. :)

Bei englischen Büchern kann die Lieferung länger dauern, da der Lieferweg über mehrere Stationen läuft. Was die Abholscheine betrifft: das System verschickt eine Status-E-Mail und gleich im Anschluss die E-Mail mit dem Abholschein. Da pro Job durchaus mehrere Dutzend Mails verschickt werden, kann zwischen den Mails etwas Zeit vergehen. Die Scheine sollten aber dennoch ankommen.
Dieser Characterstream wurde Ihnen präsentiert von Nico C. (nico[0])

Benutzeravatar
Cav
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 66
Registriert: 26. Mai 2009 17:00
Kontaktdaten:

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von Cav »

kann man noch Bücher bestellen oder ist es schon zu spät? :)
Bild

haase
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 281
Registriert: 2. Jul 2008 22:58

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von haase »

Cav hat geschrieben:kann man noch Bücher bestellen oder ist es schon zu spät? :)
Bestellschluss war am 19. Mai.

EG
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 36
Registriert: 13. Apr 2004 19:37

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von EG »

Hi,

auch von mir vielen Dank! :)

Bei mir ist die Unterseite von "Agile Software Development. Principles, Patterns, and Practices" von Robert Cecil Martin mit einer Schneeflocke gestempelt. Weiß vielleicht jemand, was es bedeutet?

ice-breaker
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 216
Registriert: 14. Okt 2008 17:56

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von ice-breaker »

Eventuell eine Markierung, dass es verbilligt verkauft wurde?
Mängelexemplare im Buchhandel erhalten auch immer eine Kennzeichnung

Benutzeravatar
Demmi
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 423
Registriert: 1. Okt 2007 12:56
Wohnort: Darmstadt

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von Demmi »

Das wäre aber das erste Buch, das markiert wurde. Meine sind bisher alle ohne Stempel.
Haben die denn erst im Wellnitz an der Kasse gestempelt, oder war das schon vorher?
Saying that Java is nice because it works on all Plattforms is like saying that anal sex is nice because it works on all genders.

EG
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 36
Registriert: 13. Apr 2004 19:37

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von EG »

@ice-breaker: Müsste es bei einem Mängelexemplar nicht eine deutlichere Markierung sein?
Demmi hat geschrieben:Das wäre aber das erste Buch, das markiert wurde. Meine sind bisher alle ohne Stempel.
Haben die denn erst im Wellnitz an der Kasse gestempelt, oder war das schon vorher?
Ich weiß nicht, ob sie gestempelt haben, jedenfalls nicht als ich da war. Es war noch ein Werbeflyer von Wellnitz drin. Die Markierung habe ich erst zu Hause entdeckt.

Mir fällt noch was ein: Von englischen Fachbüchern gibt es internationale Editionen mit entsprechendem Schriftzug auf dem Cover. In meinem Buch ist nur auf der Copyright-Seite extra ein Aufkleber mit "This book is not for sale or distribution in the U.S.A. or Canada". Vielleicht ist die Schneeflocke eine Art (verlagsinterner) Ersatz für den Cover-Schriftzug, um schnell die "internationale Edition" auszumachen?
Die Frage ist dann, wieso der Aufkleber nicht außen aufgebracht wird.

Hier ein Foto davon:
Dateianhänge
Schneeflocke.JPG
Schneeflocke.JPG (32.49 KiB) 1476 mal betrachtet

Geek-O
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 34
Registriert: 16. Dez 2004 22:42

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von Geek-O »

Eine Anregung für eventuelle weitere Inkarnationen dieser immer wieder tollen Aktion:
Ich kenne natürlich die rechtlichen Hintergründe und Notwendigkeiten nicht, aber der Text der Abholscheine ist in der Praxis ein wenig unpraktisch: Wenn ich nicht vorsätzlich eine falsche Erklärung im Rechtsverkehr abgeben möchte, dürfte ich den Schein, wie er momentan formuliert ist, frühestens unterschreiben, nachdem ich das Geld über den Tresen geschoben habe. Ich habe Zweifel, ob der Verkäufer im Wellnitz das überhaupt mitmachen würde, und habe auch nicht vor, es auszuprobieren, denn unnötige Verzögerungen würde es auf jeden Fall verursachen - stattdessen werde ich, wie wohl alle anderen auch, die Zettel schon zu Hause unterschreiben und als Ort auch wahrheitsgemäß meinen Wohnort eintragen, was eigentlich reichlich widersinnig ist, wenn man den Text obendrüber liest.
Wie gesagt, ich kenne die Hintergründe nicht, aber vielleicht ließe sich das ja für's nächste Mal umformulieren.

(Und wo ich schon beim juristischen Erbsenzählen bin: Ich lese überall davon, daß die über die Webseite aufgegebene Bestellung verbindlich sei. Natürlich bin ich mir im Klaren darüber, daß die Aktion das letzte Mal gelaufen wäre, wenn der Wellnitz auf einem signifikanten Anteil der bestellten Bücher sitzen bliebe und ich möchte auch auf keinen Fall jemanden auf Ideen bringen, aber handelt es sich hier nicht um ein Fernabsatzgeschäft mit den entsprechenden Widerrufsrechten? Das würde auch davon abhängen, wem gegenüber ich auf der Webseite eigentlich eine Bestellung abgegeben habe, war das die Fachschaft oder doch die Fachbuchhandlung Wellnitz?

Ich will damit niemandem auf die Nerven gehen, mich interessiert das wirklich, und da ich weiß, daß Ihr die Aktion gründlich vorbereitet habt und daß es in der Fachschaft zumindest auch Leute mit Recht im Nebenfach gab, könnte es ja eine "einfache" Antwort geben.)

Nichts für ungut,
G.

Osterlaus
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1263
Registriert: 23. Aug 2007 12:46
Wohnort: DA

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von Osterlaus »

Geek-O hat geschrieben:Eine Anregung für eventuelle weitere Inkarnationen dieser immer wieder tollen Aktion:
Ich kenne natürlich die rechtlichen Hintergründe und Notwendigkeiten nicht, aber der Text der Abholscheine ist in der Praxis ein wenig unpraktisch: Wenn ich nicht vorsätzlich eine falsche Erklärung im Rechtsverkehr abgeben möchte, dürfte ich den Schein, wie er momentan formuliert ist, frühestens unterschreiben, nachdem ich das Geld über den Tresen geschoben habe. Ich habe Zweifel, ob der Verkäufer im Wellnitz das überhaupt mitmachen würde, und habe auch nicht vor, es auszuprobieren, denn unnötige Verzögerungen würde es auf jeden Fall verursachen - stattdessen werde ich, wie wohl alle anderen auch, die Zettel schon zu Hause unterschreiben und als Ort auch wahrheitsgemäß meinen Wohnort eintragen, was eigentlich reichlich widersinnig ist, wenn man den Text obendrüber liest.
Ich habe mit dem Verkäufer schon die letzten beiden Buchaktionen drüber diskutiert. Leicht missmutig hat ers jedes Mal ertragen, dass ich den Zettel parallel zum Kaufvorgang unterschrieben habe. Dieses Mal hat er aber zurückgeschlagen: Ich hab mit Karte gezahlt, mit Unterschrift auf dem Kassenzettel statt PIN, und er war sich dann nicht sicher, ob er mir die Bücher schon geben dürfe, bevor das Geld auf dem Konto sei...

Geek-O
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 34
Registriert: 16. Dez 2004 22:42

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von Geek-O »

ROTFLMAO. Aber schön zu wissen, daß ich nicht der einzige bin, der sich über solche Sachen Gedanken macht...

G.

Benutzeravatar
Demmi
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 423
Registriert: 1. Okt 2007 12:56
Wohnort: Darmstadt

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von Demmi »

Typisch Deutschland. Warum kanns denn nicht einfach so funktionieren wie es gedacht ist. Immer diese Rechtsverdreher, die aus jeder Lücke direkt Profit schlagen müssen. Furchtbar!
Saying that Java is nice because it works on all Plattforms is like saying that anal sex is nice because it works on all genders.

Geek-O
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 34
Registriert: 16. Dez 2004 22:42

Re: Büchersubventionierung im SoSe 2009

Beitrag von Geek-O »

Gassner's Law, you lose.

Aber ernsthaft: Wovon redest Du? Wer schlägt woraus Profit?

Ich studiere, weil mich interessiert, wie Dinge funktionieren. Nicht "einfach so", nicht nur "Wenn ich da klicke, geht ein Fenster auf", sondern wie sie wirklich, genau funktionieren. Und erstaunlicherweise ist mir das auch beigebracht worden; nicht nur in der Informatik, sondern eben auch in meinem Nebenfach, den Rechtswissenschaften. Auf dieser Basis habe ich nun eine Anmerkung gemacht, wie eine -und ich glaube, das habe ich deutlich genug gemacht: sinnvolle, begrüßenswerte und von den Beteiligten mit bewundernswert großem Einsatz vorbereitete und durchgeführte- Aktion in einem zugegebenermaßen in der Praxis _wahrscheinlich_ unwesentlichen Punkt vielleicht ein wenig rechtssicherer gemacht werden könnte. Einem Punkt jedoch, der mich praktisch dazu zwingt, zu lügen, wenn ich von der Subventionierung profitieren möchte.[1]

Nebenbei habe ich noch eine Frage gestellt, über die ich bei der Gelegenheit gestolpert bin. Auch hier: Wenn ich wirklich eine "Lücke" entdeckt haben sollte, aus der "Rechtsverdreher Profit schlagen" könnten (und ob das der Fall ist, war ja grade meine Frage), wäre es doch sicher auch in Deinem Sinne, wenn diese geschlossen würde. Etwa in der Form, daß die Bestellung ausdrücklich gegenüber der Fachschaft (der es vermutlich an der für ein Fernabsatzgeschäft nach §312b BGB erforderlichen Unternehmereigenschaft fehlt) oder zusätzlich noch einmal schriftlich (so daß nicht ausschließlich Fernkommunikationsmittel zum Einsatz kommen) abgegeben werden muß. Vielleicht ist das aber auch alles längst abgeklärt und für in Ordnung befunden worden; dann gäbe es gar kein Problem und ich wäre wieder ein Bißchen schlauer.

Und jetzt kommst Du.

Hat auch manchmal einen schlechten Tag:
G.

[1] Versteh' mich nicht falsch: Ich bin durchaus in der Lage, auf einen Vorteil zu verzichten, wenn ich ansonsten meinem Rechtsempfinden entgegenhandeln müßte. Ich habe auch keine Payback-Karte. Aber ist es nicht besser, die Umstände zu verbessern zu suchen, bevor man resigniert?

Gesperrt

Zurück zu „Ankündigungen“