Das bessere Tucan

Moderator: Aktive Fachschaft

puff3l
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 29. Jan 2014 14:46

Das bessere Tucan

Beitrag von puff3l » 29. Jan 2014 14:48

Ich möchte auf Gradeview.de hinweisen. Die Website stellt ein Tool zur Notenverwaltung dar, das Features wie die Studienplanung, anonymen Notenvergleich und interessante Statistiken anbietet. Die Noten können automatisch aus Tucan importiert werden. Probiert's mal aus und kommeniert, was ihr davon haltet.

Benutzeravatar
mmi1991
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 349
Registriert: 20. Okt 2011 18:46
Wohnort: Hattersheim

Re: Das bessere Tucan

Beitrag von mmi1991 » 29. Jan 2014 16:44

Hmm... Naja. Das Bestanden "b" bei der Studienleistung z.B. wird getrost mitübernommen, lässt sich aber nicht ändern, sodass dann einfach eine Meldung a la "das sollte eine Zahl sein" kommt.

Außerdem ist es u.U. nicht ganz so gut die Daten des TuCaN-Logins weiterzugeben...

Edit: Vermutlich einer der Entwickler? ;) Ist ja schon ganz nett, aber mit den TuCaN-Logindaten... Damit ließe sich viel Unfug anstellen.
Ophasentutor SoSe 2014, WiSe 2015/16
Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

Michael.R
Moderator
Moderator
Beiträge: 114
Registriert: 7. Dez 2009 18:08
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Das bessere Tucan

Beitrag von Michael.R » 29. Jan 2014 20:31

Bitte gebt auf keinen Fall das Passwort zu eurem TU Account auf irgendwelchen Unifremden seiten ein.

Schön finde ich ja vorallem, dass die Nutzer in den AGB (5.1) von GradeView verpflichtet werden deren Zugangsdaten geheim zu halten, aber auf der Seite gleichzeitig aufgefordert werden die Zugangsdaten zum Uniaccount anzugeben :roll: :lol:

Benutzeravatar
JannikV
Nerd
Nerd
Beiträge: 609
Registriert: 24. Apr 2011 12:42

Re: Das bessere Tucan

Beitrag von JannikV » 30. Jan 2014 16:03

Ohne das Konzept schlecht reden zu wollen und an sich ist das ja super chic gemacht. Aber das ist sicherheitstechnisch ja wohl hochgradig bedenklich.

Die Zugangsdaten von Tucan werden an Gradeview gesendet, was es den Betreibern möglich macht, sich in fremde Tucan-Accounts einzuloggen. Nicht nur, das damit sensible Daten wie die Matrikelnummer und erzielte Noten einsehbar sind. Es ist ja dann auch möglich Prüfungsabmeldungen vorzunehmen oder eben auch neue Prüfungsanmeldungen zu tätigen (einmal angetretene Prüfungen müssen absolviert werden! :!: )
Oder was ist mit Anträgen auf Studiengangänderung oder Exmatrikulation...
Außerdem kommt man mit diesen Zugangsdaten unter fremdem Namen ins Uni-Netz (WLAN, VPN, ...).

Man kann doch nicht ernsthaft seine Zugangsdaten auf irgendeiner Fremd-Seite eintragen.

Datenschutzfreundlich wären etwa zwei Alternativen:
Den Import nicht mit Zugangsdaten machen, sondern mit aus Tucan exportierten Informationen die dann wieder importiert werden (manuell).
Oder eine offline Applikation (Open Source wegen der Nachvollziehbarkeit des Zugriffs.).

VG

puff3l
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 29. Jan 2014 14:46

Re: Das bessere Tucan

Beitrag von puff3l » 2. Feb 2014 16:24

Ich kann die Bedenken gut verstehen - weswegen die Möglichkeit angeboten wird, die Logindaten nicht dauerhaft zu speichern oder im Zweifel die Noten manuell einzugeben, völlig ohne irgendwelche Zugangsdaten. Sinn des Ganzen ist ja nur, die Eingabe möglichst einfach zu machen.

Benutzeravatar
mmi1991
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 349
Registriert: 20. Okt 2011 18:46
Wohnort: Hattersheim

Re: Das bessere Tucan

Beitrag von mmi1991 » 2. Feb 2014 16:43

puff3l hat geschrieben:Ich kann die Bedenken gut verstehen - weswegen die Möglichkeit angeboten wird, die Logindaten nicht dauerhaft zu speichern
Das kann allerdings niemand nachprüfen ;)
Edit: Beim dauerhaften Speichern kommt erschwerend hinzu, dass ihr ja keine andere Wahl habt, als Benutzername/PW-Kombination ungehashed abzuspeichern. Sollte die Datenbank gehackt werden, wären dann auch gleich die Zugangsdaten in der Welt.
puff3l hat geschrieben:oder im Zweifel die Noten manuell einzugeben, völlig ohne irgendwelche Zugangsdaten. Sinn des Ganzen ist ja nur, die Eingabe möglichst einfach zu machen.
Das ist wohl die einzige sicherere Alternative. Leider gibt TuCaN ja kein Zwischenformat (csv o.ä.) aus, was man dann importieren könnte.
Ophasentutor SoSe 2014, WiSe 2015/16
Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

Benutzeravatar
JannikV
Nerd
Nerd
Beiträge: 609
Registriert: 24. Apr 2011 12:42

Re: Das bessere Tucan

Beitrag von JannikV » 2. Feb 2014 17:48

Man könnte allerdings die HTML Seite abspeichern und dann wieder hochladen :-P

puff3l
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 29. Jan 2014 14:46

Re: Das bessere Tucan

Beitrag von puff3l » 3. Feb 2014 15:52

Die Zugangsdaten müssen natürlich ungehasht gespeichert werden, sind aber dennoch mit einer 2-way Verschlüsselung gesichert. Der Zugang zur Datenbank reicht also nicht, um die Daten im Klartext auslesen zu können. Dazu wäre Root-Zugang zum Webserver nötig. HTML-Seite speichern und wieder hochladen wäre natürlich eine Möglichkeit, ist aber auch umständlich und der Otto-Normal-Student weiß nicht, wie das geht.

radio_controlled
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 107
Registriert: 8. Okt 2010 20:31

Re: Das bessere Tucan

Beitrag von radio_controlled » 4. Feb 2014 00:38

Ich finde gradeview ist eine super Idee und hoffe es kommen noch viel mehr User zu euch. Zwei Tips:

Alternativ zu der "HTML-Seite hochladen" Lösung könnte man die Noten auch von der Leistungsübersicht mit copy&paste in ein Textfeld übertragen und so an gradeview übermitteln.

Die Berechnung des Notendurchschnitts passt bei mir nicht. Das liegt daran, dass nicht alle Noten gleich gewichtet sind. Bei mit in der PO09 Bsc. Informatik sind die Noten nämlich so: Grundstudium : Kanoniken : 2*Wahlpflicht/Bacherlorarbeit/Bacherlorpraktikum.

Antworten

Zurück zu „Studienorganisation“