Meinungen zur Klausur?

Dome2403
Nichts ist wie es scheint
Beiträge: 23
Registriert: 6. Mai 2017 13:24

Meinungen zur Klausur?

Beitrag von Dome2403 » 27. Sep 2017 11:13

Hi wie war euer eindruck von der Klausur?

Klar die ersten 3 Aufgaben waren geschenkt, Iterative Prog.aufgabe war auch angemessen, Rekursive auch. Bei den letzten 2 Aufgaben hatte ich meine Probleme sowohl zeittechnisch als auch verständnistechnisch.

Gruß

student41
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 27. Sep 2017 15:07

Re: Meinungen zur Klausur?

Beitrag von student41 » 27. Sep 2017 15:13

Hallo,

Mir erging es ähnlich wie dir, wobei ich bei der Iterativen viel zu lange bei dem Zugriff auf die innere Liste hängen geblieben bin. Bei der 6ten Aufgabe hat das verstehen des Codes ebenfalls viel zu lange gedauert, was mich wohl die ganze Aufgabe gekostet hat -abgesehen von der a und b-.(Ich fand den Code echt nicht einfach). Die 7te Aufgabe fand ich gut.
Insgesamt also nicht zufriedenstellend. Ich fand das Niveau im Anbetracht von nur noch 3 Nabla Aufgaben hoch.

Gruß zurück

nozyde
Erstie
Erstie
Beiträge: 20
Registriert: 7. Jun 2017 21:22

Re: Meinungen zur Klausur?

Beitrag von nozyde » 27. Sep 2017 15:48

Ich hab den Fehler gemacht mich nach Nabla auf die letzten beiden Aufgaben zu stürzen. 30m vor Schluß kam dann das Erschrecken, dass sowohl die bearbeiteten Aufgaben nicht zu meiner Zufriedenheit waren, noch ich eine Zeile Java Code hatte - dann, zusammen mit Panik und ersten Verständnisproblemen, kam bei It + Rek nur Müll raus. Wird ne Glücksnummer obs für 50% reicht, schade nach der intensiven Vorbereitungszeit.

avocadoom
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 27. Sep 2017 16:42

Re: Meinungen zur Klausur?

Beitrag von avocadoom » 27. Sep 2017 16:47

Ich bin insgesamt gut durchgekommen, auch rekursion und iteration in Java war kein Problem. Jedoch haben mich die syntaktischen Fehler (auch wenn sie durch mündliche Weitergabe ausgebügelt werden sollten) ziemlich aus der Bahn geworfen und massig Zeit gekostet, wenn nicht sogar das Verständnis erschwert. Ansonsten fand ich die Klausur sehr fair gestellt und bin gespannt wie sie ausfällt. :wink:
Nur wäre es gut, wenn man in Zukunft die Klausur vielleicht von noch mehr Personen korrekturlesen lässt. (ja, ich bin kein Dozent, aber für mich geht sowas halt einfach nicht. Ein paar Tippfehler sind ja zu verschmerzen, aber das fand ich halt teilweise etwas unschön).

mdk
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 43
Registriert: 18. Apr 2014 10:33

Re: Meinungen zur Klausur?

Beitrag von mdk » 28. Sep 2017 11:09

Die Aufgabe mit den drei Methoden zum Korrektheitsbeweis fand ich unangemessen. Herr Weihe hat immer von sprechenden Variablennamen gesprochen. Was kam dran? Gefühlt das gesamte Alphabet an Buchstaben für die Variablen. Sorry, aber da steig ich nicht mehr durch im Anbetracht der vielen Aufgaben und des Zeitdrucks. Diese Aufgabe hat mich dermaßen viel Zeit gekostet. Viel richtig gemacht habe ich trotzdem nicht. Schade, dass es so gelaufen ist.

Benutzeravatar
SophiaLi1
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 542
Registriert: 5. Jan 2014 11:48

Re: Meinungen zur Klausur?

Beitrag von SophiaLi1 » 28. Sep 2017 11:12

Zu wenig Zeit für zu viele Aufgaben. Ich hab aus zeittechnischen Gründen bestimmt 20 Punkte nicht mal bearbeiten (d.h. überhaupt durchlesen) können. Hätte man den Umfang reduziert, wäre die Schwierigkeit angemessen gewesen. Dass so viele Fehler in den Aufgabenstellungen drin waren, die man ständig korrigieren musste, hat mich auch ziemlich raus gebracht und einiges an Zeit gekostet, die ich dann natürlich nicht mehr zum Lösen der Aufgaben hatte.

nozyde
Erstie
Erstie
Beiträge: 20
Registriert: 7. Jun 2017 21:22

Re: Meinungen zur Klausur?

Beitrag von nozyde » 28. Sep 2017 17:10

Ich glaube es wurde unterschätzt, wie viel mehr Zeit die Aufgaben brauchen als eine 4. Nabla Aufgabe gebraucht hat. Die Variante mit 4 Nabla Aufgaben war zeitlich schon knapp aber machbar - hier war es, zumindest für mich, Dauerstress.

BBelius
Erstie
Erstie
Beiträge: 12
Registriert: 17. Okt 2012 22:02

Re: Meinungen zur Klausur?

Beitrag von BBelius » 29. Sep 2017 19:25

Ich meine auch, dass die Klausur zu viele Aufgaben gehabt hat. Bin leider noch lange bei der rekursiven Programmier-Aufgabe hängen geblieben.
Die Programmieraufgaben waren meiner Meinung nach auch wesentlich aufwändiger als in den letzen beiden Klausuren.
Bis auf einige finde ich die Theorieaufgaben als entweder zu schwer oder zu umfangreich, um diese in der gegebenen Zeit zu schaffen.

LukasPhysiker
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 111
Registriert: 6. Mai 2017 13:05

Re: Meinungen zur Klausur?

Beitrag von LukasPhysiker » 5. Okt 2017 14:38

Ich konnte die Klausur auch nicht zu Ende bearbeiten. Besonders die Theorie-Testat-mäßige Aufgabe hat viel Zeit gekostet, da der Code ja im Prinzip "obfuscated" war, also absichtlich schwer nachvollziehbar geschrieben wurde. Ich bin dann auch nicht mehr dazu gekommen, den Korrektheitsbeweis durchzuführen. Nicht, dass ich das nicht mit mehr Zeit hätte hinkriegen können.

Die Rekursionsaufgabe habe ich verhauen, wie mir am nächsten Tag aufgefallen ist, als ich nochmal darüber nachgedacht habe. Nachfolger/Vorgänger auf gleicher Baumhöhe werden bei mir nicht gefunden. Hoffentlich gibt das noch genug Teilpunkte.

Alles in allem hoffe ich, dass meine volle Note besser als Bonus mich rettet. Zu dem, was man weiß, was man verhauen hat, kommt ja immer noch einiges dazu, was man aus Schusseligkeit verhaut.

Benutzeravatar
SophiaLi1
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 542
Registriert: 5. Jan 2014 11:48

Re: Meinungen zur Klausur?

Beitrag von SophiaLi1 » 4. Nov 2017 22:24

nozyde hat geschrieben:
28. Sep 2017 17:10
Ich glaube es wurde unterschätzt, wie viel mehr Zeit die Aufgaben brauchen als eine 4. Nabla Aufgabe gebraucht hat. Die Variante mit 4 Nabla Aufgaben war zeitlich schon knapp aber machbar - hier war es, zumindest für mich, Dauerstress.
Stimmt, der Meinung bin ich auch.
LukasPhysiker hat geschrieben:
5. Okt 2017 14:38
Ich konnte die Klausur auch nicht zu Ende bearbeiten. Besonders die Theorie-Testat-mäßige Aufgabe hat viel Zeit gekostet, da der Code ja im Prinzip "obfuscated" war, also absichtlich schwer nachvollziehbar geschrieben wurde. Ich bin dann auch nicht mehr dazu gekommen, den Korrektheitsbeweis durchzuführen. Nicht, dass ich das nicht mit mehr Zeit hätte hinkriegen können.
Ich habe auch den Korrektheitsbeweis noch nicht mal mehr anfangen können, weil die Zeit einfach nicht gereicht hat.

Antworten

Zurück zu „Archiv“