Seite 1 von 1

Redundante Einträge bei Nabla-artigen Aufgaben

Verfasst: 21. Sep 2017 21:56
von LukasPhysiker
Bei einigen Nabla-Aufgaben sind bestimmte Einträge redundant. Bei den Graphen-Aufgaben haben wir es ausschließlich mit ungerichteten Graphen zu tun, daher ist z.B. beim Floyd-Warshall-Algorithmus die Matrix in jedem Fall symmetrisch und in jedem Fall sind alle Einträge auf der Diagonalen null. Als ich die Nabla-Aufgaben bearbeitet habe, habe ich daher nur die Einträge im oberen rechten Dreieck bestimmt und hinterher die Einträge auf das andere Dreieck übertragen. Dabei habe ich damals auch manchmal Tippfehler gemacht und nur durch diese die Aufgabe verhauen.

Meine Frage wäre jetzt also: Dürfen wir bei solchen Aufgaben einfach die Hälfte der Matrix leer lassen und dazu schreiben, dass sie symmetrisch fortgesetzt wird? Das würde ja Schreibarbeit für uns verringern und für die Korrektoren würde das die Zeit zum Korrigieren der Aufgabe halbieren.

Re: Redundante Einträge bei Nabla-artigen Aufgaben

Verfasst: 24. Sep 2017 21:56
von LukasPhysiker
Schade, dass Prof. Weihe gestern ein paar Fragen beantwortet hat, aber meine Frage ignoriert. Es wäre sehr doof, mit so einer Frage unbeantwortet in die Klausur gehen zu müssen.

Re: Redundante Einträge bei Nabla-artigen Aufgaben

Verfasst: 25. Sep 2017 09:31
von Vykyfikation
Ich würde die Matrix noch vervollständigen. Sollte ja nicht allzulange dauern :)

Re: Redundante Einträge bei Nabla-artigen Aufgaben

Verfasst: 25. Sep 2017 21:53
von LukasPhysiker
Klar, wenn ich keine Antwort hierauf bekomme, muss ich das wohl machen um sicherzugehen. Ich fände es aber schon, wenn ich die Zeit sparen könnte, die ja nicht nur durch das Kopieren der Einträge, sondern auch das doppelte Überprüfen ganz am Ende draufgeht. Daher würde ich mir eine Antwort noch vor der Klausur erhoffen.