Schwieriegkeitsgrad von Nabla-Aufgaben

Mel
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 23. Apr 2017 20:29

Schwieriegkeitsgrad von Nabla-Aufgaben

Beitrag von Mel » 11. Jun 2017 13:48

Guten Tag!

Ich hätte eine kurze Frage allgemein zu den Nablaaufgaben: Mir ist beim Üben aufgefallen, dass der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben sehr heterogen ist: beim String matching müssen teilweise 3, dann wieder mal 15 Felder ausgefüllt werden, auch sind die zu suchenden Strings mal 12 mal 20 Zeichen lang. Bei Hash Aufgaben das gleiche: mal müssen bis zu sechs Iterationsschritte gemacht werden, mal nur zwei.
Kann es tatsächlich sein, das die Schwierigkeitsgrade so massiv wechseln wie es mir vorkommt? Dass also mein Bonus sowie auch meine Klausurzulassung alleine davon abhängt, wie viel Glück ich mit den Aufgaben habe, bzw. wenn ich "Pech" habe, wie gute ich mich unter Stress Konzentrieren bzw. Kopfrechnen kann? Es scheint mir seltsam, dass nicht nur mein Verständnis des Algorithmus geprüft wird, sondern (bei String matching zBsp) wie selten ich in einer langen Buchstaben kette verrutsche.

Mit freundlichen Grüßen,
Melanie

Hans123
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 44
Registriert: 12. Jun 2017 13:23

Re: Schwieriegkeitsgrad von Nabla-Aufgaben

Beitrag von Hans123 » 16. Jun 2017 07:54

Die Aufgaben die du im Testat dann tatsächlich bekommst sind meines Wissens nach einheitlich bzw. haben zumindest eine weniger hohe Streuung.

Antworten

Zurück zu „Archiv“