Frage zu Aufgabe 4.1

AlexanderF
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 140
Registriert: 2. Mai 2010 17:55

Frage zu Aufgabe 4.1

Beitrag von AlexanderF » 4. Feb 2012 19:18

hallo,

ich habe 2 Fragen zu Aufgabe 4.1

zuerst einmal ein kleiner Fehler, der mit aufgefallen ist:

statt
n := n - 1;
müsste es denke ich
n := n - 1
heißen, also ohne Semikolon,
da danach direkt ein end, und kein weiterer Befehl mehr folgt.


ok, zu meinen Fragen:

Verstehe ich es richtig, dass wir für die Aufgabe nur die Code Schablonen aus den Folien 8 bis 24 aus dem Foliensatz zur Codegenerierung verwenden sollen, ohne mögliche Optimierung für die while Command Code Schablone, Spezialisierte Schablonen für Sonderfälle, etc.?

und können wir für p bei der Codeschablone für Binäre Operatoren(Folie 24), wie bei den Variablen auch, einfach den Namen des Operators benutzen (also z.B. CALL gt, statt CALL PB +16 oder ähnlichem)

mit freundlichen Grüßen,
Alexander

Dennis Albrecht
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 222
Registriert: 4. Okt 2010 18:15

Re: Frage zu Aufgabe 4.1

Beitrag von Dennis Albrecht » 5. Feb 2012 15:59

bzgl. Semikolon:
http://www.d120.de/forum/viewtopic.php? ... 32#p138053

bzgl optimierten Schablonen:
Ich meine mich zu erinnern, dass Prof Koch in der Vorlesung meinte, dass wir die optimierten Schablonen für die Übung anwenden dürfen. Allerdings macht das keinen Unterschied für die Codegennerierung sondern erst zur Laufzeit, daher hab ich die originalen Schablonen genommen.

bzgl Primitives:
Ich hab die Namen der Funktionen genommen aus dem einfachen Grund, dass die Tabelle erst bei Aufgabe 2 steht und manche benötigten Befehle gar nicht in der Tabelle stehen (ein less-equal (<=) könnte man zwar in ein greater (>) umschreiben, aber für ein equal (=) haben wir keinen Primitive und ein and(not(greater(x;y));not(greater(y;x))) erschien mir etwas übertrieben :D ).

Gruß

Benutzeravatar
hymGo
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 209
Registriert: 4. Okt 2009 23:17

Re: Frage zu Aufgabe 4.1

Beitrag von hymGo » 6. Feb 2012 21:43

Sollen wir bei dieser Aufgabe Inlining vornehmen oder nicht? Oder ist es egal ^^

Dennis Albrecht
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 222
Registriert: 4. Okt 2010 18:15

Re: Frage zu Aufgabe 4.1

Beitrag von Dennis Albrecht » 6. Feb 2012 23:03

Da bei Aufgabe 2 Konstanten mit bekanntem Wert geinlined wurde, hab ich das auch bei der Aufgabe 1 gemacht.

Gruß

Jens Huthmann
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 192
Registriert: 10. Nov 2011 19:42

Re: Frage zu Aufgabe 4.1

Beitrag von Jens Huthmann » 7. Feb 2012 11:58

Sie dürfen hier Inlining vornehmen, müssen es aber nicht.

Für die primitiven Routinen reicht ein CALL (sub,lt,...) aus.

AlexanderF
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 140
Registriert: 2. Mai 2010 17:55

Re: Frage zu Aufgabe 4.1

Beitrag von AlexanderF » 8. Feb 2012 11:32

ich wollte kurz anmerken zu:

"bzgl optimierten Schablonen:
Ich meine mich zu erinnern, dass Prof Koch in der Vorlesung meinte, dass wir die optimierten Schablonen für die Übung anwenden dürfen. Allerdings macht das keinen Unterschied für die Codegennerierung sondern erst zur Laufzeit, daher hab ich die originalen Schablonen genommen."


Es macht auch für die Codegenerierung einen Unterschied,
(wie z.B. beim while Command, wenn man sich an die Vorlesung zurückerinnert).
Würde der selbe Code generiert werden, würde ja schließlich auch zur Laufzeit das selbe passieren.

Ich habe jetzt auch die originalen Schablonen genommen, also die auf den Folien 8ff verwendet.
Ich vermute, so war es auch gedacht?

mit freundlichen Grüßen,
Alexander

Antworten

Zurück zu „Archiv“