wie wars?

Benutzeravatar
Maradatscha
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 353
Registriert: 2. Okt 2006 18:53

wie wars?

Beitrag von Maradatscha »

mal wieder die frage wie wars?
und wie werden eigentlich die ergebnisse bekanntgegeben?

Benutzeravatar
sewe
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 295
Registriert: 16. Jan 2009 14:53
Kontaktdaten:

Re: wie wars?

Beitrag von sewe »

Ergebnisse werden im WebReg bekannt gegeben. Wann es soweit sein wird, werde ich im Forum ankündigen.

tss
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 9. Apr 2008 10:40

Re: wie wars?

Beitrag von tss »

Schien mir eine faire Klausur gewesen zu sein. Reines "Programmieren" auf dem Blatt klappt bei mir nie so gut, daher war ich froh, dass auch ein paar Fragen "wie geht das, was fehlt hier" dabei waren. Auch weil ich gestern Abend noch der festen Überzeugung war, vollends verwirrt und planlos zu sein, finde ich ist es doch recht gut gelaufen. Zumindest konnte ich meist was hinschreiben. Außer Aufgabe 7, die Rekursionsgeschichte ist mir beim Lernen irgendwie liegen geblieben.
Aber Scheme reicht mir jetzt erst mal. Ich benutze ab sofort nur noch coole Programmiersprachen. :D
http://www.madore.org/~david/programs/unlambda/

Benutzeravatar
marlic
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 365
Registriert: 5. Okt 2006 11:09
Wohnort: Dietesheim

Re: wie wars?

Beitrag von marlic »

Gut, dass der Spuk, das deutsche mit deutschen englisch reden jetzt auch vorbei ist ;) (auch bei Andreas, der ja sonst eigentlich auch auf deutsche Fragen englisch geantwortet hat).

Naja, kennt ihr dass, wenn man am Tag nach der Klausur aufwacht und merkt, was man alles falsch gemacht hat?

Ich habe zum Beispiel bei der CPS Aufgabe statt (lambda (x) (k (+ 1 x)) geschrieben (lambda (x) (+ 1 x)). Kommt davon, wenn man schnell schnell macht, obwohl man am Ende doch noch ewig Zeit hat.

Ich fand die Klausur auf jeden Fall auch fair. Hätte mir ein paar Fragen zu Church-Zahlen gewünscht, die Übung hat auch am meisten Spaß gemacht.

Lob an den Veranstalter für eine gute Veranstaltung und eine faire Klausur (vor allem weil es die Erste in diesem Fach war, respektabel), allerdings vorbehaltlich einer ebenso fairen Korrektur ;).
"Copy & Passed"

Wahlspruch der Plagiatoren

Pavel
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 37
Registriert: 21. Okt 2006 23:42

Re: wie wars?

Beitrag von Pavel »

die klausur war wirklich fair(!= zu einfach) die Aufgaben haben nur das Verständniss abgefragt und waren nicht unnötig kompliziert. Die Vorlesung an sich fand ich im großen und ganzen sehr interessant, obwohl ich mir statt irgendwelchen grundsatzdiskussionen über "newtype" vs "data" mehr davon gewünscht hätte:
– Formal specification of semantics
– Types
– Programming by searching (Prolog)
– Domain-specific languages
(aus dem ersten foliensatz)

Benutzeravatar
bruse
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 412
Registriert: 2. Aug 2006 22:42

Re: wie wars?

Beitrag von bruse »

Ich fand die Veranstaltung auch super. Der Stoff war interessant und die Folien gut, zusätzlich gabs ja noch das Buch. Die Vorlesungen waren auch gut gemacht und kein trockener Frontalvortrag, das fand ich auch schön. Die Klausur war auch gut, nicht zu leicht (obwohl: schade eigentlich :-)) und nicht zu schwer und es kam dran, was wir gemacht hatten. Thumbs up!

Zu den angesprochenen Themen: Zu formaler Spezifikation von Semantik gibt es bei Professor Streicher (Mathe) ab und an ein Vorlesung, zu Typtheorie sollte er auch der richtige Ansprechpartner sein. Wer sich für sowas interessiert, sollte ruhig mal schaun, was die Logiker in der Mathematik so treiben :-)
Prolog und Programmierung durch Suchen klingt nach Prof. Fürnkranz Gebiet.
Un hombre de frente a una ventana
Súper lúcida la mirada
Recorre el paisaje y no,
no es su interior, es luna.

Benutzeravatar
marlic
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 365
Registriert: 5. Okt 2006 11:09
Wohnort: Dietesheim

Re: wie wars?

Beitrag von marlic »

Langsam werde ich etwas unruhig (Untertreibung). Wie weit seid ihr denn so mit der Korrektur? Ist schon Land in Sicht?

Zumindest viele Hiwis, die euch bei der Korrektur helfen scheint es ja nicht zu geben - das sorgt bei Veranstaltungen wie GDI manchmal zu Korrekturzeiten von unter einer Woche.
"Copy & Passed"

Wahlspruch der Plagiatoren

Benutzeravatar
sewe
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 295
Registriert: 16. Jan 2009 14:53
Kontaktdaten:

Re: wie wars?

Beitrag von sewe »

Also, korrigiert habe ich Klausuren schon seit einer Weile. Es geht nur noch darum, die Notenskala mit Prof. Mezini festzusetzen, d.h. Punkte in Noten zu konvertieren; dass kann ich leider nicht ohne OK "von oben".

Dass es bei GdI oder auch bei, sagen wir mal, EiSE so schnell geht, liegt auch daran, dass da das gesamte Fachgebiet einige Tage jeden Nachmittag die Nase in irgendwelche Klausuren steckt - und hin und wieder mit Keksen motiviert wird. ;-)

Benutzeravatar
Alp.traum
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 85
Registriert: 3. Feb 2004 15:15
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: wie wars?

Beitrag von Alp.traum »

Du könntest unsere Wartezeit ja mit Keksen überbrücken :D

Benutzeravatar
marlic
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 365
Registriert: 5. Okt 2006 11:09
Wohnort: Dietesheim

Re: wie wars?

Beitrag von marlic »

Aber komm jetzt nicht mit Browser Cookies ;)

Ein besserer Einsatz der Kekse wäre aber wohl, Frau Mezini dazu zu bewegen, die Notenskala zu begutachten :D
"Copy & Passed"

Wahlspruch der Plagiatoren

Benutzeravatar
bruse
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 412
Registriert: 2. Aug 2006 22:42

Re: wie wars?

Beitrag von bruse »

Das ist mir ja immer ein Rätsel, wieso es in der Informatik nach der Korrektur manchmal noch Wochen dauert. Als Prof braucht man ja für die Notenskala auch nicht soooo lange (das ist jetzt keine Kritik am vorliegenden Fall, hier hält sich die Wartezeit ja noch klar im Rahmen.). Bei einem Durchgang von GDI hab ich auch mal erlebt, dass die Klausur an einem Tag geschrieben wurde, am nächsten Tag von allen Tutoren + dem halben Fachgebiet korrigiert wurde und dann hat es fünf Wochen gedauert, bis Prof X sich dazu aufraffen konnte, das mal abzunicken. Und als Tutor (und vermutlich als Assistent) muss man sich dann Geschimpfe wegen Trödelei anhören ;-)
Und dann war da noch dieses Fachbgebiet, das vor und nach der Klausur trödelt und deswegen nicht nur Ärger mit Studenten, sondern auch mit Prüfsek und FSK bekam - und das offenbar jedes Jahr ;-)
Un hombre de frente a una ventana
Súper lúcida la mirada
Recorre el paisaje y no,
no es su interior, es luna.

Benutzeravatar
marlic
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 365
Registriert: 5. Okt 2006 11:09
Wohnort: Dietesheim

Re: wie wars?

Beitrag von marlic »

Also bei Einführung in die Kryptographie (oder ICry - wie es Prof. Buchmann genannt hat), haben sie zuerst die Punkte ins Webreg eingetragen und als die Umrechnung dann beschlossen war, auch die Noten.

Ist natürlich Mehrarbeit, aber ihr könnt euch die Idee ja mal durch den Kopf gehen lassen ;)
"Copy & Passed"

Wahlspruch der Plagiatoren

Benutzeravatar
sewe
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 295
Registriert: 16. Jan 2009 14:53
Kontaktdaten:

Re: wie wars?

Beitrag von sewe »

Die Mehrarbeit hält sich in Grenzen; das WebReg besitzt eine Importfunktion für CSV - und Excel kann das zumindest in der Theorie auch exportieren. Der Mehrwert für euch hält sich aber meiner Meinung nach ebenfalls in Grenzen. ;-)

Benutzeravatar
marlic
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 365
Registriert: 5. Okt 2006 11:09
Wohnort: Dietesheim

Re: wie wars?

Beitrag von marlic »

Das ist ja cool. Allerdings erst seit kurzem, oder? Ich kann mich zumindest noch an ne Veranstaltung erinnern, wo drei Hiwis für das "Abtippen ins Webreg" abgestellt wurden ;)

[UPDATE]
Achso - für die, dies noch nicht gemerkt haben: Im Webreg stehen die Noten (zumindest bei mir steht sie, für die anderen kann ich ja eigentlich nicht sprechen ;) )
"Copy & Passed"

Wahlspruch der Plagiatoren

Antworten

Zurück zu „Archiv“