Umfrage zum Studienabbruch

Moderator: Aktive Fachschaft

Forumsregeln
Auch ohne Registrierung können Beiträge in diesem Unterforum geschrieben werden.
thomas89
Gast

Umfrage zum Studienabbruch

Beitrag von thomas89 »

Liebe Studierende der Fachrichtung Informatik !

Wir, eine Gruppe von PsychologiestudentInnen der Universität Ulm, entwickeln im Rahmen einer forschungsorientierten Veranstaltung einen Fragebogen bezüglich der Studienplatzwahl zukünftiger Studierender.
Unser Augenmerk liegt dabei auf den aversiven Bedingungen, die zu Studienabbruch führen könnten.
Welche Bedingungen können eurer Meinung nach Studierende eurer Fachrichtung dazu veranlassen, das Studium abzubrechen?
Wir bitten euch deshalb, uns kurz eure Erfahrungen mit dem Studiengang Informatik zu schildern und dabei vor allem auf die negativen Aspekte eures Studiums einzugehen. Dabei reicht es völlig aus, wenn ihr stichpunktartig auf diesen Beitrag antwortet.
Über euer Feedback würden wir uns sehr freuen.

Benutzeravatar
MisterD123
Geek
Geek
Beiträge: 811
Registriert: 31. Okt 2006 20:04
Wohnort: Weiterstadt

Re: Umfrage zum Studienabbruch

Beitrag von MisterD123 »

Man stellt fest dass Informatik mit Mathematik verbunden ist

Man stellt fest dass man weiblich ist


das sind so die zwei hauptgründe die mir spontan einfallen ;P

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

Re: Umfrage zum Studienabbruch

Beitrag von oren78 »

"MisterD123" hats es schon angedeutet, unser Fachbereich ist was Frauen angeht ziemlich arm dran...
Meine aktuelle (vorsichtige) Schätzung beläuft sich auf \(80\%\) männlichen Anteils, die restlichen \(20\%\) spalten sich widerum in folgendem auf:

a.) \(15\%\) undefinierbares Geschlecht \(\rightarrow\) lange Haare sind nicht zwangsläufig ein Indiz für was weibliches (!!)
b.) \(5\%\) biologisch gesehen weiblicher Anteil, wobei \(4\%\) davon landsläufig nicht wirklich als "weiblich" bezeichnet werden kann.

In diesem Sinne, viel Spass mit der Statistik :-)
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

Benutzeravatar
MisterD123
Geek
Geek
Beiträge: 811
Registriert: 31. Okt 2006 20:04
Wohnort: Weiterstadt

Re: Umfrage zum Studienabbruch

Beitrag von MisterD123 »

Wobei ich mich eigentlich schon auf die fragestellung bezüglich abbruchgründe bezogen habe, die frauenquote hat ja nicht primär die abbrechquote als grund, auch wenn die alle bleiben würden gäbs immernoch fast keine ;P

fetzer
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 522
Registriert: 1. Okt 2008 17:18

Re: Umfrage zum Studienabbruch

Beitrag von fetzer »

Gewollter Studienabbruch oder "erzwungener"? Zu letzterem würden mir spontan 3 verhauene Prüfungsversuche einfallen.

Zu ersterem:
- Keine Freiheiten: Das Studium ist in den ersten 4 Semestern langweilig, eintönig und so stark vorgegeben, dass das Studium keinen Spaß macht und man sich auch die Frage stellen kann, ob man 2 Jahre lieber anders investiert.
- Notendruck: Wer 2 Prüfungen in einer Veranstaltungen in den Sand gesetzt hat muss die dritte Prüfung bestehen. Ist das nicht der Fall, ist das Studium in diesem Fachgebiet mittelfristig gesehen vorbei.
- Mobbing: Dass Frauen hier eher gering vertreten sind, kann ebenfalls daran liegen, dass es nicht besonders erstrebenswert ist, mit vielen Männern zu studieren, deren Meinung oft nicht besonders zivilisiert ist.
- Elitendruck: Wer nicht gut ist, ist nichts wert. Leider treibt unsere Uni diesen Irrglauben auch noch mit Deutschlandstipendium und Exzellenzinitiative weiter voran, sodass das sicherlich auch ein Grund für einen Abbruch sein kann.

robert.n
Nerd
Nerd
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2008 19:17

Re: Umfrage zum Studienabbruch

Beitrag von robert.n »

fetzer hat geschrieben:Das Studium ist in den ersten 4 Semestern langweilig, eintönig und so stark vorgegeben, dass das Studium keinen Spaß macht und man sich auch die Frage stellen kann, ob man 2 Jahre lieber anders investiert.
Oooohhhhjjaaaaaaa, das hat mich mehrfach zur Verzweiflung getrieben. "Langweilig, nützt nix, künstlich schwerer gemacht als es ist => wofür das alles ..."

Antworten

Zurück zu „Umfragen“