Neuregelung bei Wechsel des Anwendungsfachs

Moderator: Anwendungsfächer

FJanssen
Moderator
Moderator
Beiträge: 131
Registriert: 13. Nov 2006 13:56
Kontaktdaten:

Neuregelung bei Wechsel des Anwendungsfachs

Beitrag von FJanssen »

Hallo,

ab sofort ist es möglich das Anwendungsfach einmalig zu wechseln ohne dass die bereits erbrachten Leistungen verfallen.
Sie müssen aber entweder alle Leistungen (inklusive Fehlversuchen) oder keine der Leistungen in das neue Anwendungsfach einbringen. In jedem Fall müssen Sie nochmal genau Bescheid sagen (per Mail), welche Regelung Sie bevorzugen. Falls Sie Ihr Anwendungsfach bereits gewechselt haben und tatsächlich Leistungen verfallen sind (nach der alten Regelung) melden Sie sich ebenfalls. Beachten Sie, dass nur äquivalente Leistungen anerkannt werden, eine Buchung von inhaltsüberschneidenen Leistungen ist nicht möglich.

Viele Grüße,
Frederik Janssen

robert.n
Nerd
Nerd
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2008 19:17

Re: Neuregelung bei Wechsel des Anwendungsfachs

Beitrag von robert.n »

Hm. Wie sieht es denn bei Wechsel von normalem Master mit AWF zu spezialisiertem Master aus? Muss ich damit rechnen, dass ich alles nochmal machen muss?

Wenn die Leistungen nicht anerkannt werden kann ich jetzt eigentlich auch in einen langen (und verdienten) Urlaub fahren.

Wie wird das alles rechtlich überhaupt begründet?

Danke und viele Grüße,
Robert

Studienberatung
Studienberatung
Beiträge: 125
Registriert: 29. Apr 2007 17:29

Re: Neuregelung bei Wechsel des Anwendungsfachs

Beitrag von Studienberatung »

@robert.n

Man muss nicht damit rechnen, alle Leistungen noch einmal erbringen zu müssen.

Da dies aber keine Frage/Anmerkung zum eigentlichen Topic ist, würde ich Sie bitten, für die Klärung der rechtlichen Begründungen und der entsprechenden Abläufe eines Studiengangswechsels in eine meiner offenen Sprechstunden zu kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Tim Neubacher

Antworten

Zurück zu „Neben- und Anwendungsfächer“