Lernzentrum Informatik

Moderatoren: Aktive Fachschaft, Das Wesentliche

Benutzeravatar
das Wesentliche
Moderator
Moderator
Beiträge: 2
Registriert: 30. Mär 2010 14:29
Wohnort: D120, Darmstadt
Kontaktdaten:

Lernzentrum Informatik

Beitrag von das Wesentliche »

Lernzentrum Informatik

Wir überlegen uns derzeit, ob die Einrichtung eines Lernzentrums Informatik sinnvoll wäre.

Dabei kam die Diskussion auf, wie ein solches Lernzentrum überhaupt aussehen sollte.

Hier habt jetzt ihr - die Studenten - die Möglichkeit, eure Ideen und Anregungen einzubringen. Ihr könnt uns eure Meinung einfach als Kommentar zu diesem Artikel einbringen.

(Dieser Beitrag von Julius von Willich erschien auf das Wesentliche.)

Benutzeravatar
hymGo
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 209
Registriert: 4. Okt 2009 23:17

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von hymGo »

Ich fände es auf jeden Fall hilfreich, wenn dort wie im Lzm ausgedruckte Klausuren gesammelt würden :wink:

anuron
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 91
Registriert: 1. Okt 2009 20:53

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von anuron »

Ausgedruckte Klausuren, Ordner mit alten Übungen und sowas. Whiteboards oder Tafeln zum Lösungen skizzieren und diskutieren wären auch praktisch denke ich. Luxus wäre ein HiWi oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fragen beantworten kann zum Grundlagenstoff.

Benutzeravatar
MaMö
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 12. Okt 2011 19:16

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von MaMö »

mehr platz zum arbeiten (auch in der gruppe), bzw. stillarbeitsräume (normale lautstärke -> im pool is es meist doch schon sehr laut und immer sher voll ;)) würde ich sehr begrüßen. mit whiteboard umso besser.

gregor
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 101
Registriert: 14. Okt 2008 07:20
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von gregor »

bitte keine PCs, dafür gibts ja die pools.
ob es möglich ist, glaube ich nicht, aber ein paar einzelzimmer für gruppenarbeit fände ich gut (mit vorheriger anmeldung)
ansonsten ist zusätzlicher lernraum zu begrüßen

Echo
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 46
Registriert: 9. Okt 2009 12:27

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von Echo »

Für Übungen, alte Folien und Klausuren etc. gibts es doch bereits das ELZI. Dieses sollte einfach aktuell gehalten werden. Das wäre für die Abdeckung mit Materialien nicht nur ausreichend, sondern sogar besser, als eine Ordnersammlung. Bei dieser ist der Zugang nämlich zeitlich und räumlich begrenzt.

Für Rückfragen zum Stoff gibt es die Tutoren, dieses und je nach Veranstaltung auch weitere Foren, sowie Assistenten und last but not least natürlich auch noch die Dozenten. Damit bin ich bisher immer sehr gut gefahren. Die Frage wäre auch, ob ein einzelner HiWi Fragen zum kompletten Stoff der ersten vier Semester mit gleicher Kompetenz wie die vorgenannten Anlaufstellen beantworten könnte. Ich tendiere da zu einem Nein.

Damit bliebe vom LZI noch die Forderung nach mehr Lernraum übrig. Zumindest ich kann behaupten, bisher immer einen Platz zum Lernen / Arbeiten gefunden zu haben, wenn ich danach suchte (Bistro, Pools, Arbeitsräume, Leere Vorlesungssälle etc.). Mit der wachsenden Anzahl Studenten (Doppelte Abijahrgänge, Abschaffung Wehrpflicht etc.) sehe ich aber ein, dass man dort durchaus eine Schippe drauflegen kann. Ob man das dann LZI taufen sollte? Nunja, schaden würde es wohl nicht, einen Mehrwert sehe ich darin aber auch nicht.
Danke fürs lesen.

Benutzeravatar
kahler
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 351
Registriert: 17. Apr 2004 11:24

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von kahler »

Fenster, die man selbstständig öffnen kann :mrgreen:
-----BEGIN GEEK CODE BLOCK-----
Version: 3.1
GIT d- s:+ a-- C++++ UL++++$ P+>+++ L++ E--- W+++$ N+ o+ K? w O M V- PS+ PE++ Y+ PGP- t--- 5--- X-- R tv b DI++ D+ G e h r y?+
------END GEEK CODE BLOCK------

fetzer
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 522
Registriert: 1. Okt 2008 17:18

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von fetzer »

Stillarbeitsräume werden meiner Meinung nach ganz klar gebraucht. Arbeiten im Pool ist auf Grund der Lautstärke und Luft zu keiner Zeit möglich, die Fb-Bib und die Uni-Bib sind gegen Ende des Semesters meistens voll, in Vorlesungssälen kann man nicht beständig lernen und im Bistro ist es zum Lesen von Papers zu laut. Da würde ein Raum, in dem man mit Sauerstoff versorgt wird und in dem nicht 100 Leute durcheinanderreden echt gut tun. Mehr als ein Raum mit Tischen wird ja erstmal nicht benötigt.
Für Erstsemester könnte man feste Tutoren engangieren, im Mathe-LZM funktioniert das wohl ganz gut, wie ich bisher gehört habe.

xarfai
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 69
Registriert: 14. Okt 2008 00:08

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von xarfai »

Ich denke nicht dass ein Lernzentrum mit Ansprechpartner und Ordnersammlung sehr viel bringen würde. Vorlesungen/Übungen sind über Elzi erreichbar, und ein wissenschaftlicher Mitarbeiter wird kaum über das komplette Grundlagenzeug Ahnung haben können. Von einem HiWi ganz zu schweigen. Aber mehr Platz bräuchten wir wirklich. (nur woher nehmen?)

Zu dem Poolproblem: Wenn die ganzen Sprechstunden und Testate nicht in den Pools abgehalten würden (was sie eigentlich wegen Stillarbeitsplätzen gar nicht dürften) könnte man denke ich im Pool auch wieder lernen.

Benutzeravatar
leviathan
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 307
Registriert: 30. Jul 2008 14:26
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von leviathan »

xarfai hat geschrieben:Zu dem Poolproblem: Wenn die ganzen Sprechstunden und Testate nicht in den Pools abgehalten würden (was sie eigentlich wegen Stillarbeitsplätzen gar nicht dürften) könnte man denke ich im Pool auch wieder lernen.
Das glaube ich weniger. Die Lautstärke kommt meist von größeren Gruppen von Studenten, die gemeinsam eine Übung bearbeiten oder einfach Zeit bis zur nächsten Vorlesung mit Surfen verbringen.

Und um Testate/Sprechstunden woanders als im Pool abzuhalten, braucht man dafür geeignete Arbeitsräume mit PCs ausgestattet - nicht jeder Tutor hat ein Laptop oder kann es für das Testat problemlos zur Verfügung stellen, gerade wenn spezifische Software benötigt wird. Manche Fachgebiete haben eigene Poolräume, aber bei weitem nicht alle.
Ein Programmierer hat immer eine Lösung. Die passt nur nicht immer zum Problem.

Hiwi für Weiterentwicklung des Lernportals (Moodle).

studypad
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 158
Registriert: 30. Mär 2011 11:46

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von studypad »

Ich finde es sollte das ELZI stärker ausgebaut werden. Dazu also keine Klausurordner, die verschwinden dann eh auf mysteriöse Weise etc.

Ich finde auch, Gruppenräume mit Buchungssystem wäre ratsam. Vielleicht kann man dies mittels Berechtigungen über Transponder verwalten. Jedoch sollte die Buchung nicht sehr langfristig sein. Denn sonst gibt es Kandidaten die Zu Beginn des Semester einen Raum für Wochen und Monate buchen ihn aber nicht nutzen.

Aber auch ein allgemeiner Raum mit genug Steckdosen wäre ausreichend. Er müsste jedoch groß genug, mit Fenstern und Klimaanlage sein. Er sollte jedoch nur für Informatikstudenten nutzbar sein. Nicht das am Ende alle dort sitzen, die lediglich GdI1 als Nebenfach hören.

Das mit den Sprechstunden wäre sehr gut lösbar in dem man Tutoren einen Raum für Sprechstunden zur Verfügung stellt. Dieser ist offen, wenn ein Tutor darin Sprechstunde gibt, anderen falls geschlossen. Schließ-Öffnungsberechtigung evt mittels Transponder (Diese Dinger sind sehr nützlich)

yourmaninamsterdam
Nerd
Nerd
Beiträge: 681
Registriert: 26. Okt 2006 14:04
Kontaktdaten:

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von yourmaninamsterdam »

Ich möchte gar nicht viel schreiben, weil ich sowohl die Befürworter als auch die Gegner (sofern man das so nennen kann) eines Lernzentrums gut verstehen kann.

Ich möchte jedoch anbringen, dass im LZM auch immer ein Hiwi anwesend war, den ich immer ausgesprochen hilfreich fand, auch wenn er sich seltem im Detail mit der Thematik auskannte. In sofern kann ich das Argument nicht nachvollziehen, ein Hiwi oder Mitarbeiter könne unmöglich Ahnung über das komplette "Grundlagenzeug" haben. Ganz im Gegenteil. Er sollte es sogar. Deswegen ist es Grundlagenzeug. Und eine methodische Hilfe ist oft ausreichend, ohne dass die Person im Detail auf das Problem eingeht. Man sollte dann aber schon zusehen, dass man fähiges Personal und fortgeschrittene Studenten anstellt.

Echo
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 46
Registriert: 9. Okt 2009 12:27

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von Echo »

@yourmaninamsterdam:
Die Frage ist wohl, was man alles unter "Grundlagenstoff" versteht. Wenn man da auch die Kanoniken reinnimmt wird es schwer werden jmd. zu finden, der das alles parat hat.
Danke fürs lesen.

Benutzeravatar
blowfish
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 241
Registriert: 18. Okt 2006 16:00

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von blowfish »

yourmaninamsterdam hat geschrieben: Ich möchte jedoch anbringen, dass im LZM auch immer ein Hiwi anwesend war, den ich immer ausgesprochen hilfreich fand, auch wenn er sich seltem im Detail mit der Thematik auskannte.
wenn ich mich recht erinnere, war das immer ein wissenschaftlicher mitarbeiter, oder?
Ein Hemd ist Einstellungssache!

yourmaninamsterdam
Nerd
Nerd
Beiträge: 681
Registriert: 26. Okt 2006 14:04
Kontaktdaten:

Re: Lernzentrum Informatik

Beitrag von yourmaninamsterdam »

Irgendwann hört das Detailwissen einer Person (ob HiWI oder WiMi) immer auf. Aber wie gesagt: Das ist bei Mathematikern auch so und dennoch habe ich das im LZM immer als ausgesprochen hilfreich empfunden. Man wird das auch, befürchte ich, nicht theoretisch ausdiskutieren können. Was man aber durchaus im Hinterkopf behalten sollte: Im LZM funktioniert das, und in der ET-Fachschaft/Lernzentum-Kombi funktioniert es auch.

Antworten

Zurück zu „Das Wesentliche“