Athene-Karte

Moderatoren: Aktive Fachschaft, Das Wesentliche

Benutzeravatar
das Wesentliche
Moderator
Moderator
Beiträge: 2
Registriert: 30. Mär 2010 14:29
Wohnort: D120, Darmstadt
Kontaktdaten:

Athene-Karte

Beitrag von das Wesentliche » 17. Okt 2010 10:32

Athene-Karte

Mit Beginn des Semesters wird nicht nur das System TUCaN eingeführt, sondern auch eine neue TUDCard ausgegeben, die sich jetzt Athene-Karte nennt. Sie bringt neben den Bereits bei der TUDCard vorhanden Funktionalitäten nun auch einen ULB-Ausweis mit und soll sogar ab 2012 als Semesterticket dienen und den aktuellen Studienausweis vollständig ersetzen. Doch dies ist noch Zukunftsmusik. Details der Änderungen können auf der Webseite des HRZ nachgelesen werden.

Eine für fast alle Studenten wichtige Änderung ist das Bezahlen in der Mensa. Hier ändert sich zwar zunächst nichts, da im aktuellen Semester das Bezahlen mit beiden Karte möglich ist. Ab dem nächsten Semester stellt das Studentenwerk jedoch die Unterstützung der alten Karte ein.
Wenn ihr auf die Idee kommt, die alte Karte zurück zugeben, dann werden ihr schnell merken, dass sich eigentlich noch keiner dazu Gedanken gemacht hat. Das HRZ schickt die Leute zum Studentenwerk und dieses verweist wieder zum HRZ.  Ach, ich liebe diese Hochschule.
Die Karte wird seit dem 6.10. an die Studienanfänger ausgegeben und ab November an alle Studierenden der TU Darmstadt. Um die neue Karte zu erhalten, muss zunächst ein Bild, möglichst Passbild, hoch geladen oder direkt vor Ort ein Bild gemacht werden. Letzteres dauert leider länger und die Qualität ist nichts empfehlenswert.
Sobald man nun im Besitz der neuen Karte gekommen ist, sollte man sich genau überlegen, ob man mit dieser genauso locker umgeht wie mit der alten TUDCard. Die neue Karte hat neben der ID der Karte und dem Passbild noch den vollständigen Namen und die Matrikelnummer aufgeführt. Letztere geht wohl wirklich niemanden etwas an.

(Dieser Beitrag von Ingo Reimund erschien auf das Wesentliche.)

pect
Erstie
Erstie
Beiträge: 20
Registriert: 9. Apr 2008 21:47

Re: Athene-Karte

Beitrag von pect » 17. Okt 2010 14:27

Muss man denn ein Bild haben? Welchen Vorteil habe ich davon?

Benutzeravatar
bruse
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 412
Registriert: 2. Aug 2006 22:42

Re: Athene-Karte

Beitrag von bruse » 17. Okt 2010 14:50

Du bekommst die Karte :-) Das ist doch ein echter Vorteil.

Im Ernst: Das Lichtbild ist da halt Standardmäßig mit dabei. Dafür soll in Zukunft die Pflicht entfallen, zusätzlich zur Karte einen Lichtbildausweis mitzuführen (in der Bahn, ULB, Klausuren). Zumindest für Studenten mit Visum eine gute Sache.
Nach meinem Kenntnisstand kann man sich dem Lichtbild auch verweigern, das ist aber ziemlich umständlich und man braucht halt dann doch wieder den Perso.
Un hombre de frente a una ventana
Súper lúcida la mirada
Recorre el paisaje y no,
no es su interior, es luna.

Benutzeravatar
Thomas
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 620
Registriert: 25. Apr 2007 12:21
Kontaktdaten:

Re: Athene-Karte

Beitrag von Thomas » 17. Okt 2010 15:30

bruse hat geschrieben:Nach meinem Kenntnisstand kann man sich dem Lichtbild auch verweigern, das ist aber ziemlich umständlich und man braucht halt dann doch wieder den Perso.
Ich hab da die Tage beim TU-Datenschutzbeauftragten nachgefragt (genauer: bei seinem Vertreter, Herrn Erlewein). Er sagte, das Lichtbild sei zwingend vorgesehen und das sei auch so mit AStA und Personalrat abgeklärt. Rechtsgrundlage ist übrigens § 5 Absatz 2 der Hessischen Immatrikulationsverordnung:
[...] Auf der Chipkartenoberfläche können [...] ein Lichtbild der Karteninhaberin oder des Karteninhabers aufgenommen werden. Die Einzelheiten der Nutzung der Chipkarte regelt die Hochschule durch Satzung.
Diese Satzung der TU hab ich jetzt auf Anhieb nicht gefunden (müsste in der Satzungsbeilage der hoch3 stehen), vertraue da aber mal dem Datenschutzbeauftragten.
„Die Universität steht nunmehr vor der Aufgabe, die Lehre vor Qualitätseinbußen zu schützen, damit der dort vorhandene sehr gute Ruf gehalten wird.“
Rechenschaftsbericht des TU-Präsidiums 2009-2010 (Seite 20), angesichts von aktuell 23.000 Studenten und vor G8

orioon
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 63
Registriert: 7. Okt 2009 13:07
Wohnort: Frankfurt

Re: Athene-Karte

Beitrag von orioon » 17. Okt 2010 16:33

Vermutlich wird durch das Lichtbild dann auch die Bindung zwischen Fahrkarte (dann Athene-Karte) und Personalausweis beendet sein...
Ich hoffe es zumindest :mrgreen:

Benutzeravatar
mantra
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 385
Registriert: 23. Okt 2005 23:56
Wohnort: Wiesbaden

Re: Athene-Karte

Beitrag von mantra » 17. Okt 2010 16:56

Verlieren die alten ULB-Ausweise ihre Gültigkeit? Geht die RFID-Antenne genauso schnell kaputt wie bisher? Was wären die Kosten im Falle eines Defekts?

Wird die Einführungphase genauso holprig sein wie das Deutsch auf der Info-Seite (und wie die TUCaN-Einführung)?

Bekomme ich gratis Ernährungsberatung aufgrund meines Bezahlprofils in der Mensa? Kann ich dazu weitere medizinische Daten und meine Mailadresse auf der Karte eintragen lassen?

Funktioniert die Karte dann wenigstens auch endlich beim Döner um die Ecke?

Frage über Fragen ...

Benutzeravatar
bruse
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 412
Registriert: 2. Aug 2006 22:42

Re: Athene-Karte

Beitrag von bruse » 17. Okt 2010 21:32

mantra hat geschrieben:Verlieren die alten ULB-Ausweise ihre Gültigkeit? Geht die RFID-Antenne genauso schnell kaputt wie bisher? Was wären die Kosten im Falle eines Defekts?

Wird die Einführungphase genauso holprig sein wie das Deutsch auf der Info-Seite (und wie die TUCaN-Einführung)?

Bekomme ich gratis Ernährungsberatung aufgrund meines Bezahlprofils in der Mensa? Kann ich dazu weitere medizinische Daten und meine Mailadresse auf der Karte eintragen lassen?

Funktioniert die Karte dann wenigstens auch endlich beim Döner um die Ecke?

Frage über Fragen ...
- die Konten werden beim nächsten ULB-Besuch gemergt (bitte zwei Tage warten nach Kartenerhalt, sagt die ULB)
- Meine Antenne hat 5 Jahre gehalten
- 15 Euro
- werden wir sehen
- nein
- nein/ja
- sehr lustig

Zufrieden?

Zum Lichtbild: Ich habe da mal andere Informationen als Thomas erhalten, auch von jemandem der da die Kompetenzen hat. Belegen kann ichs aber nicht :-)
Un hombre de frente a una ventana
Súper lúcida la mirada
Recorre el paisaje y no,
no es su interior, es luna.

fetzer
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 522
Registriert: 1. Okt 2008 17:18

Re: Athene-Karte

Beitrag von fetzer » 17. Okt 2010 23:52

Thomas hat geschrieben:Diese Satzung der TU hab ich jetzt auf Anhieb nicht gefunden (müsste in der Satzungsbeilage der hoch3 stehen), vertraue da aber mal dem Datenschutzbeauftragten.
Ich nehme mal an, mit Satzung ist das TUD Gesetz bzw. die Grundordnung gemeint, denn eine Satzung habe ich jetzt auch nicht gefunden. In beiden Dokumenten gibt es jedoch nichts bzgl. persönlicher Daten auf dem Studierendenausweis zu finden.

Benutzeravatar
Thomas
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 620
Registriert: 25. Apr 2007 12:21
Kontaktdaten:

Re: Athene-Karte

Beitrag von Thomas » 18. Okt 2010 00:07

Nein – es gibt verschiedene Arten von „Rechtstexten“: z.B. Verfassungen, Gesetze, Verordnungen und Satzungen. Das TU-Darmstadt-Gesetz ist ein hessisches Gesetz, darüber hat der Landtag zu entscheiden. Die Grundordnung wird von der Universitätsversammlung der TU verabschiedet. Satzungen sind kleinteiliger und werden je nach Inhalt vom Senat, dem Präsidium oder den Fachbereichsräten der TU beschlossen. Die Ausführungsbestimmungen zu den APB sind etwa vom Typ „Satzung“.

Es müsste damals zur Einführung eine Satzung für die alte TUDcard eine „TUDcard-Satzung“ oder so ähnlich verabschiedet worden sein, um die rechtlichen Details der Karte zu klären. Weitere Infos dazu hab ich aber wie geschrieben nicht.
„Die Universität steht nunmehr vor der Aufgabe, die Lehre vor Qualitätseinbußen zu schützen, damit der dort vorhandene sehr gute Ruf gehalten wird.“
Rechenschaftsbericht des TU-Präsidiums 2009-2010 (Seite 20), angesichts von aktuell 23.000 Studenten und vor G8

Antworten

Zurück zu „Das Wesentliche“