Seite 1 von 1

1. Übung verfügbar...

Verfasst: 16. Apr 2010 00:53
von Wolfgang
Hallo zusammen,

das erste Übungsblatt ist gerade überarbeitet worden.
http://www.ra.informatik.tu-darmstadt.d ... gdrt_1.pdf
Ich habe die Zählpfeilrichtung jetzt wie in der Vorlesung besprochen bei der 1. und 2. Aufgabe angepaßt.
Außerdem habe ich das Design noch etwas verändert.

Schönen Abend, viele Grüße
Wolfgang

Re: 1. Übung verfügbar...

Verfasst: 16. Apr 2010 12:32
von Fl4sh
Ah, jetzt wird das ganze deutlich einfacher. Kam ab und zu ziemlich durcheinander mit den Vorzeichen die durch die umgedrehten Pfeile entstanden. :)

Ich habe aber eine Frage zur 5: Kann man I2 denn nur mit der Stromteiler- bzw. nur mit der Spannungsteilerregel berechnen? Benötige ich nicht eine Kombination von beiden?

Re: 1. Übung verfügbar...

Verfasst: 16. Apr 2010 22:22
von Wolfgang
Hallo,

ja das geht.
a) Spannungsteiler ist klar, oder? Was in Aufgabe 3 ein Widerstand war, ist jetzt eine Parallelschaltung.
Und wegen der Maschengleichung (2. Kirchhoff) ist klar, wie die Spannungen sich in der Parallelschaltung verhalten, oder?
Du brauchst aber noch das ohmsche Gesetz.
b) Überlege mal, wie sich der Strom aufteilt (vgl. Aufgabe 4). Mit ohmeschen Gesetzt und dem Gesamtwiderstand kannst Du dann
I2 in Abhängigkeit der gegebenen Größen berechnen.

Viel Erfolg, viele Grüße
Wolfgang

Re: 1. Übung verfügbar...

Verfasst: 16. Apr 2010 22:54
von Fl4sh
Hallo!

Also ich habe es so verstanden, dass sich die Spannung in Reihenschaltungen aufteilt (Maschengleichung), aber in Parallelschaltungen an jeder "Verzweigung" gleich ist. Dafür teilt sich an Parallelschaltungen der Strom.

Ich denke ich habe einen Lösungsansatz kann diesen aber nicht einordnen.
1. Ich weiß \(U_{0} = U_{1} + U_{2+3}\). Also Spannung, die an R1 anliegt und die, welche an der Parallelschaltung anliegt.
2. \(U_1 = R_1 * I_0\) und \(U_2 = R_E * I_0\), wobei \(R_E\) = Ersatzwiderstand der Parallelschaltung.
3. \(R_E = \frac{1}{\frac{1}{R_2} + \frac{1}{R_3}}\)
4. Der Gesamtwiderstand der Schaltung: \(R_G = R_1 + R_E\)
5. Jetzt kann ich mit \(U_0 = R_G * I_0\) die Stromstärke \(I_0\) ausrechnen.

In 1 eingesetzt erhalte ich den Wert für \(U_{2+3}\) und kann \(I_2\) mit dem ohmschen Gesetz auflösen. ABer was habe ich jetzt verwendet? Spannungsteiler oder Stromteiler?
NOchmal Prosa ausgedrückt: Ich berechne den Gesamtwiderstand der Gleichung um \(I_0\) zu erhalten. Damit kann ich dann den Stromanteil an Stelle \(I_{R2}\) berechnen.

Naja, aber so wichtig ist es ja nicht. Ich werde es Dienstag ja erfahren und möchte Sie nicht damit nerven. Ansonsten dennoch vielen Dank. Es ist selten, dass Dozenten im Forum vorbeischauen.

Re: 1. Übung verfügbar...

Verfasst: 17. Apr 2010 17:00
von Wolfgang
Hi,

so...fertig mit den Folien :-)
Deine Argumentation ist absolut richtig.
Bei meinem "Lösungsvorschlag" mit Spannungsteiler berechnest Du \(U_2 = \frac{R_2||R_3}{R_1+(R_2||R_3)} \cdot U_0\)
Das in \(I_2 = \frac{U_2}{R_2}\) eingesetzt und ausmultipliziert ergibt die gesuchte Größe.
Und damit kann man sagen, dass man die "Analyse" nur mit der Gleichung für einen Spannungsteiler hergeleitet hat.

Schönen Abend, viele Grüße
Wolfgang
p.s. Semantik von || ist Parallelschaltung