Fehler in der Gesamtmitschrift zu MSS?

Moderator: Post Quantum Cryptography

Benutzeravatar
Patr0rc
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 260
Registriert: 8. Feb 2008 11:43

Re: Fehler in der Gesamtmitschrift zu MSS?

Beitrag von Patr0rc » 22. Feb 2010 22:57

\Hannes hat geschrieben:Auf S.18 in Abschnitt 5.7 geht's irgendwie für meinen Geschmack sehr durcheinander mit den \(\omega\) und \(t\). Wieso ist \(X_0[0]\) \(\omega\) lang?! Es steht doch oben, dass \(\text{PRNG}: \{0,1\}^n \to \{0,1\}^{2n}\) abbildet (hier könnte man btw die Konkatenation (spelling?) mal noch zu nem Komma ändern, wie's später immer da steht). Ich verstehe einfach überhaupt nicht, was die \(\omega\) da tun.
Dein Einwand ist korrekt. Es muss ein \(n\) statt eines \(\omega\) sein, da hier Coronado auf Winternitz angewendet wird und somit ein privater Schlüssel \(X_i\) die Größe \(nt\) hat. So müsste es nun stimmen. Meld dich nochmal, wenn es immer noch nicht passen sollte. Neue Version ist da.

Benutzeravatar
marlic
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 365
Registriert: 5. Okt 2006 11:09
Wohnort: Dietesheim

Re: Fehler in der Gesamtmitschrift zu MSS?

Beitrag von marlic » 23. Feb 2010 09:01

Ich hab noch ne sache, die ich gerne anmerken wuerde.

Warum ist Winternitz als Verbesserung des MSS angegeben? Nun, kuerzere OTS Signaturen sind natuerlich auch gut fuer MSS, aber eigentlich ist die Winternitz Geschichte doch eine Verallgemeinerung von LD-OTS.

IMO waere es daher leichter zu verstehen, wenn es dort im Skript eingeordnet waere.
"Copy & Passed"

Wahlspruch der Plagiatoren

Antworten

Zurück zu „Post-Quantum Cryptography“