Frage zu Wuala

Juri
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 64
Registriert: 13. Mär 2007 10:48

Frage zu Wuala

Beitrag von Juri »

Hallo,

ich habe eine Frage bgzl. die Berechnung des Redundanzfaktors in Wuala:

wie kommt man bei dem ersten Beispiel bei der Replikation auf r=10?
wie kommt man bei der Erasure Coding auf r=2.49?

wie sehen die Gelichungen dazu aus?

Danke im Voraus.

gruss,
Juri

Benutzeravatar
BadTaste
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 181
Registriert: 18. Apr 2005 16:40
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Wuala

Beitrag von BadTaste »

Hi,
im ersten Beispiel (Folie 10) ist mit A die Verfügbarkeit (Availability) angegeben, bzw. wie sie berechnet wird.
Wenn man dann für p (Node Availability) 50% annimmt und A = 99.9% erreichen will muss r mindestens 10 sein (dann ist A >= 99.9%).
Beim zweiten Beispiel (Folie 16) ist das Prinzip das gleiche, nur dass in der Formel für die Berechnung von A der Redundancy Factor r nicht explizit auftaucht, sondern nur seine Berechnungsgrundlagen n und m.

Juri
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 64
Registriert: 13. Mär 2007 10:48

Re: Frage zu Wuala

Beitrag von Juri »

Nochmal eine Frage bzgl. Wuala. In der Presantation steht, dass man einen Polynom vom Grad-d mihilfe jeder d-beliebigen Punkte rekonstruieren kann. Sollte eigentlich nach Lagrange Polynominterpolation braucht man min. d+1 Stutztpunkte um den Polynom rekonstruieren zu koennen. Gibt da eine andere Methode dazu, die wir vielleicht wissen sollten?

Danke und gruss,
Juri

Benutzeravatar
BadTaste
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 181
Registriert: 18. Apr 2005 16:40
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Wuala

Beitrag von BadTaste »

Ja, das ist mir auch schon mal aufgefallen, hatte dann leider vergessen das publik zu machen.

Antworten

Zurück zu „Archiv“