Adventskalender Problem

Benutzeravatar
aiQon
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 32
Registriert: 9. Dez 2010 18:23
Wohnort: Darmstadt

Adventskalender Problem

Beitrag von aiQon » 20. Dez 2010 12:03

ich wollte nur mal kurz klarstellen, dass ich das vorgehen für die adventskalender-aufgabe richtig verstanden habe:
1) den übergebenen dateinamen sha1-hashen und davon die letzten 40 bits nehmen, das dann auf 8 byte aufstocken mit führenden nullen: 0x0000003b1388ce64
2)das dann eintüten und an den in der mail genannten server schicken mit dem message typen 12 (FS_GET), um den filedescriptor zu bekommen
3) mit dem file descriptor kann man dann die identifiers der chunks ausrechnen und diese dann wieder per FS_GET erfragen
4) die chunks packt man dann in eine datei und erhält das ergebnis

meine frage, der server antwortet mir nicht bei 2) :'(
meine nachricht an den server ist in hexform: 0000000000000000175909bd860f200000000000000000000c6d5a146200000539000000080000003b1388ce64

oder stimmt iwas mit dem server nicht?

Cheers, stas
weeks of coding can save hours of planing

jonas
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 177
Registriert: 5. Okt 2008 21:35
Wohnort: DA

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von jonas » 20. Dez 2010 12:07

wir können das Problem bestätigen.

Vorhin haben wir eine Antwort bekommen - nun wollten wir diese besser formatiert ausgeben. Dazu haben wir nur unseren Code NACH dem Erhalt der Antwort modifiziert. Nun bekommen wir aber nichts mehr. :-(

edit:
wir sitzen in der uni und fragen uns, ob vielleicht der hrz eingehende Verbindungen zu "eigenen" Ports verbietet. Hat da jemand eine Ahnung zu?

Benutzeravatar
olg
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 297
Registriert: 1. Okt 2008 19:24

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von olg » 20. Dez 2010 12:34

Ich kriege ebenfalls keine Rückmeldung. Der Ablauf von aiqon kann ich bestätigen, den mod-hex-hash auch.

Ich sitze zuhause und habe testweise mal auf dem gleichen listenport wie mein client n einfache nc listener gemacht, der auch durch einen externen portscan als offen angegeben wird.

Java speichert Bytes intern als signed, also von -128 bis 127.Liegt es vielleicht daran dass Java intern signed Bytes verwendet? Wie sieht das beim Versand damit über Sockets aus?

Das Problem damit ist: Ich weiß nicht nicht wie der Server mit (un)signed Bytes umgeht, und auch nicht wie das dann in der Kommunikation unter den Clients gehandelt wird.
Zuletzt geändert von olg am 20. Dez 2010 13:11, insgesamt 2-mal geändert.
"To Perl, or not to Perl, that is the kvetching." ~Larry Wall

Benutzeravatar
Pan
Erstie
Erstie
Beiträge: 20
Registriert: 3. Nov 2008 15:33

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von Pan » 20. Dez 2010 12:50

Ich bekomm vom Poolraum aus auch keine Antwort. :(
Nur lokal bekomm ich eine mit folgendem Server:

Code: Alles auswählen

package test;

import de.tudarmstadt.p2p.bp.server.file.FileServer;
import java.io.IOException;

public class RunFileServer {

	public static void main(String args[]) throws IOException {

		try {
			// params: -b, internet address, -o, bits of ID space
			FileServer fs = new FileServer(new String[] { "-b",
					"127.0.0.1:5002", "-o", "40", "-v" });

			// pathAndFilename, fileType, ChunkSize
			fs.addFiles("0.jpeg:JPEG:7");
			fs.addFiles("1.jpeg:JPEG:8");
			fs.addFiles("3.jpeg:JPEG:9");

			fs.start();

		} catch (Exception e) {
			e.printStackTrace();
		}
	}
}
Wegen den unsigned bytes: ich weiß nicht warum das ein Problem darstellen soll?!

Benutzeravatar
BadTaste
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 181
Registriert: 18. Apr 2005 16:40
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von BadTaste » 20. Dez 2010 13:23

Hi,
das von Stas beschriebene Vorgehen ist korrekt.

Wenn ihr gar keine Antwort bekommt, kann es sein, dass ihr einen Forward auf den von euch angegebenen Port benötigt, im Uni-Netz wird das leider nicht funktionieren.

Wenn ihr allerdings Connection Refusals bekommt, bedeutet das wohl, das der Server überlastet oder abgestürzt ist.
Wir haben zwar versucht, diesen möglichst resistent zu machen, allerdings scheinen einige Leute ihn mit Anfragen zu bombardieren (wir hatte mal 2,3 MB in 8 Sekunden).

Wenn wir bemerken, dass es Probleme gibt, starten wir ihn natürlich immer neu. Ich habe es vorhin von zu Hause (mit Port-Forward) erfolgreich mehrfach geschafft, die Datei zu laden (Server in Python, mein Client in Java). Von einer Gruppe habe ich außerdem bereits eine Erfolgsmeldung erhalten. Diese haben aber auch angemerkt, dass es bei ihnen mehrfach nicht funktioniert hatte.

greets
benni

Benutzeravatar
BadTaste
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 181
Registriert: 18. Apr 2005 16:40
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von BadTaste » 20. Dez 2010 13:31

Hi,
wie ich gerade gesehen habe, kommen wohl einige Anfragen, bei denen in der Nachricht die 127.0.0.1 als Ursprungs-IP steht.
Ihr müsst hierbei natürlich die IP angeben, über die euer Rechner von außerhalb erreichbar ist.
Erfahren könnt ihr das z.B. hier: http://www.whatsmyip.org/ :)

z.z.
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 50
Registriert: 2. Apr 2008 11:44
Kontaktdaten:

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von z.z. » 20. Dez 2010 13:32

und in einem geNATetten netz dann bitte noch die ports weiterleiten

fetzer
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 522
Registriert: 1. Okt 2008 17:18

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von fetzer » 20. Dez 2010 13:54

Wird die Antwort denn an die im P2P-Paketheader angegebene Adresse zurück gesendet oder an die Adresse, von der die Verbindung aufgebaut wird? Wir haben jetzt schon mehrfach Pakete mit (im Vergleich mit den hier im Thread angegebenen Headern) der IP 178.63.123.46 und Port 8889 gesendet, aber keine Antwort am Server, bei dem der Port 8889 freigegeben ist, erhalten. Um wenigstens ausschliessen zu können, dass es am Netzwerk liegt, kannst du uns sagen, ob die Pakete denn angekommen sind?

Benutzeravatar
BadTaste
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 181
Registriert: 18. Apr 2005 16:40
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von BadTaste » 20. Dez 2010 13:59

hi,
die nachrichten werden an die adresse + port geschickt, die im header angegeben werden.

der port des servers ist 8888, nicht 8889.

Wir könne euch jetzt allerdings keine analyse der einzelnen angekommenen pakete machen, sorry.

fetzer
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 522
Registriert: 1. Okt 2008 17:18

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von fetzer » 20. Dez 2010 14:14

Kurz nachdem der Server down war haben wir eine Anfrage geschickt und tatsächlich eine (korrekte) Antwort bekommen, allerdings ohne irgendwelche Codeänderungen.

Edit: Scheinbar hat es Anonymous auf euch abgesehen, inzwischen empfangen wir nichts mehr.. ;)

Benutzeravatar
aiQon
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 32
Registriert: 9. Dez 2010 18:23
Wohnort: Darmstadt

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von aiQon » 20. Dez 2010 14:53

bin mal gespannt, ob mein script bis heute abend eine antwort bekommt :<

PS: hatte ein mal eine antwort bekommen mit dem richtigen filedescriptor, hab dann mein script zum berechnen der chunk ids erweitert, neu gestartet und nun läufts und wartet auf antwort :D
weeks of coding can save hours of planing

Visionary
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 22. Nov 2005 14:32

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von Visionary » 20. Dez 2010 15:06

Und der Server ist wieder down...

Benutzeravatar
aiQon
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 32
Registriert: 9. Dez 2010 18:23
Wohnort: Darmstadt

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von aiQon » 20. Dez 2010 15:46

man hat immer so 30 sekunden, um eine gültige antwort zu bekommen, dann kriegt man erstmal datenmüll und dann entweder nix (idle) oder die verbindung wird abgelehnt :<
weeks of coding can save hours of planing

Benutzeravatar
Pan
Erstie
Erstie
Beiträge: 20
Registriert: 3. Nov 2008 15:33

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von Pan » 20. Dez 2010 16:10

Die Anwendung von Scripten erklärt vileicht auch, warum der Server dauernd unverfügbar ist: wenn das jeder macht, ähnelt es einem DOS-Angriff.

fetzer
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 522
Registriert: 1. Okt 2008 17:18

Re: Adventskalender Problem

Beitrag von fetzer » 20. Dez 2010 16:18

Jo, was nu? Unser Client funktioniert soweit, dass wir eine Antwort erhalten. Speichern der Chunks, etc. lässt sich leider nicht durchführen. Bekommen wir nun trotzdem die Bonuspunkte? :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Archiv“