Fragen bzgl. Ad-Hoc

ABD
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 43
Registriert: 15. Feb 2006 23:21
Wohnort: nähe Bad Homburg
Kontaktdaten:

Fragen bzgl. Ad-Hoc

Beitrag von ABD » 25. Feb 2008 13:10

Thema AODV:

Ich zitiere aus Wiki:

"Solange die Endpunkte einer Kommunikationsverbindung gültige Routen zueinander haben, spielt AODV keine Rolle. Wenn eine Route zu einem neuen Ziel benötigt wird, sendet der Ursprungsknoten eine Anfragenachricht (RREQ) per Broadcast. Eine Route wird bestimmt, wenn der RREQ entweder das Ziel erreicht oder einen Zwischenknoten mit einer Route findet, die "frisch genug" ist. Eine Route ist "frisch genug", wenn der Routeneintrag gültig ist und die eingetragene Zielsequenznummer mindestens so groß ist wie die Zielsequenznummer in der Anfragenachricht."

1.) Wenn ich in meinem Source Node KEINE Route zu meinem Zielknoten habe, habeich in meinem Routingtables doch auch noch keine Sequenznummer zu diesem Zielknoten abgespeichert.
Wie generiert oder bestimmt sich dann der Source-Node diese Zielsequenznummer?

Thema AODV - Gossiping:

Folie 8.31
2.) Wofür steht n0 und k0?

Thema AOMDV:

Ich speichere in meiner Routing Table nicht nur einen Ausgang, sondern eben in diesem Fall mehre Möglichkeiten.

3.a) Gilt diese Speicherung nur für Pfade gleicher (minimaler) Länge?
3.b) Werden auch bei AOMDV von jedem Node nur EIN RREQ weitergeleitet? Sonst ergäben sich ja viel mehr mögliche Pfade eben nicht optimaler Länge.

Mir ist leider auch Folie 8.34 nicht ganz klar

4.) Warum verwirft Node M seine kostbar gewonnenen Informationen, welche Möglichkeiten bestehen zu Node S zu gelangen? Was ist der Sinn dahinter?

Thema DSR:

5.) Werden bei DSR in den routing tables im Gegensatz zu AODV nicht die Ausgänge (next hop) für einen Zielknoten gespeichert, sondern gleich der gesamte Pfad, sprich der Header der RREP ?

Matthias Hollick
Dozentin/Dozent
Beiträge: 99
Registriert: 21. Okt 2005 15:42

Re: Fragen bzgl. Ad-Hoc

Beitrag von Matthias Hollick » 25. Feb 2008 17:55

hallo abd,
ABD hat geschrieben:Thema AODV:

Ich zitiere aus Wiki:

"Solange die Endpunkte einer Kommunikationsverbindung gültige Routen zueinander haben, spielt AODV keine Rolle. Wenn eine Route zu einem neuen Ziel benötigt wird, sendet der Ursprungsknoten eine Anfragenachricht (RREQ) per Broadcast. Eine Route wird bestimmt, wenn der RREQ entweder das Ziel erreicht oder einen Zwischenknoten mit einer Route findet, die "frisch genug" ist. Eine Route ist "frisch genug", wenn der Routeneintrag gültig ist und die eingetragene Zielsequenznummer mindestens so groß ist wie die Zielsequenznummer in der Anfragenachricht."
würde ich etwas anders formulieren, da es so "spielt AODV keine Rolle" missverständlich ist (da die timer in AODV recht schnell ablaufen wenn routen nicht benutzt werden ist die routensuche eher die norm denn die ausnahme).

1) wenn man noch NIE eine route hatte ist diese destination sequence number tatsächlich "leer" und wird erst von dem antwortenden knoten gesetzt, ansonsten ist sie gleich der letzten bekannten destiantion sequence number (die auch einer abgelaufenen route gehören kann)

2) n0 und k0 sind grenzwerte, bis zu denen die entsprechende gossiping variante mit einer anderen wahrscheinlichkeit arbeitet. also bspw. für alle hopcounts bis zu k0 wird mit wahrschinlichkeit p=1 gesendet.

3) pfade in aodvm können auch unterschiedlich lange sein, es wird aber jeweils nur eine RREQ weitergeleitet (andernfalls könnte es zu einem broadcast sturm kommen)

4) die information wird nicht wirklich verworfen, sondern nach und nach genutzt (das durchstreichen in der tabelle symbolisiert, dass dies info für einen pfad genutzt wurde und damit der knoten für keinen zweiten pfad mehr zur verfügung steht, da andernfalls das "node-disjoint" kriterium verletzt wird)

5) bei DSR gibt es keine routing tabellen bei den zwischenknoten. alle routing information wird bei quelle/ziel verwaltet und muss daher auch bei jeden einzelnen datenpaket im header mitgeführt werden.
Matthias Hollick

matthias.hollick (at) seemoo.tu-darmstadt.de

Antworten

Zurück zu „Archiv“