Seite 2 von 2

Re: Fragen zu 802.11

Verfasst: 26. Feb 2008 17:02
von Matthias Hollick
hallo,

die drei timelines haben keinen direkten bezug, sie veranschaulichen das unterschiedliche hoping-verhalten wenn längere pakete (im asynchronen modus, vgl. slide 90) zum einsatz kommen. d.h. bei einem 5 slot langem paket werden also einige frequenzen "übersprungen".

-- matthias hollick

Re: Fragen zu 802.11

Verfasst: 27. Feb 2008 14:02
von nRG6
Hallo ABD,

ich versuch die Folie mal zu deuten, wie ich sie verstehe. Matthias wird mich bestimmt korrigieren, wenn ich jetzt gleich Mißt schreibe *g*

Die drei Timelines sind drei unterschiedliche Beispiele für eine Kommunikation zwischen Master und Slave.

Im ersten Fall senden Master und Slave abwechselt jeweils für einen Slot, nach jedem Slot wird die Frequenz gewechselt (f_k, f_k+1, usw.). Die Hopping-Sequenz, also die verwendeten Frequenzen und deren Abfolge, ist dabei pseudo-zufällig und beiden Kommunikationspartnern bekannt.

Die zweite Timeline veranschaulicht den Umgang mit Paketen, die länger dauern als ein Slot, im Beispiel ein Paket vom Master über 3 Slots. Wärend der Übertragung wird die Frequenz nicht anhand der Hopping-Sequenz gewechselt, sondern bleibt fest. Erst für das Antwortpaket vom Slave im vierten Slot wird wieder in die Sequenz zurückgekehrt. Und zwar auf die Frequenz f_k+3, also diejenige Frequenz, die auch das vierte Paket im vierten Slot des ersten Beispiels verwendet hat. Die anderen Frequenzen werden in diesem Fall also übersprungen.

Die dritte Timeline zeigt selbiges Verhalten nochmals für ein sehr langes Paket vom Slave über 5 Slots, auch hier wird die Frequenz für die Dauer des Pakets nicht gewechselt. Das Folgepaket vom Master kehrt wieder in die Hopping-Sequenz zurück.

Hoffe das ist soweit alles richtig und verständlich geschrieben.

Grüße,
Jonatan

PS: :P jetzt war Matthias schneller als ich *g*