Wie fandet ihr die klausur?

michael2k5
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 117
Registriert: 2. Dez 2005 19:22
Wohnort: Darmstadt-Eberstadt
Kontaktdaten:

Wie fandet ihr die klausur?

Beitrag von michael2k5 »

wollte mal von euch hören, wie bei euch die klausur lief und wie eure eindrücke so sind... also ich hab mir ziemlich schwer getan und bin vor allem mit der zeit gar nicht hingekommen. fand die fragen im quiz und bei der begründung okay. die mengen, die man auf entscheidbarkeit / semi-entscheidbarkeit prüfen sollte waren IMO etwas zu viel. das waren ja mindestens 4 mengen im vergleich dazu waren das bei dem vd 2005 nur 2. die turing-maschinen aufgabe war wieder okay. mü-rekursive aufgabe wieder komisch... also bisschen mehr zeit wäre auf jeden fall für die klausur angebracht gewesen!

Benutzeravatar
tudstudent
DON'T PANIC
Beiträge: 42
Registriert: 6. Jun 2005 10:55

Beitrag von tudstudent »

Hallo,
zunächst einmal schönen Dank für die hilfreiche Betreuung im Forum.

Nun zur Klausur noch 2 Dinge:
Die Klausur war IMHO leider etwas zeitlich unangemessen.
Einige BSc Infer (die die nicht im Hexagon GDI 2 geschrieben haben), darunter auch ich, kamen zur Ber Klausur etwas später an (ca.10 -15mins), da die GDI 2 Klausur später als geplant geschrieben wurde. Die Leute die schon saßen in der Ber Klausur hatten schon anfangen dürfen...daher wäre es sehr entgegenkommend, wenn dies auch bei der Klausurbewertung berücksichtigt wird.

Vielen Dank im Voraus
Grüße

Simon Siegler
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 369
Registriert: 16. Apr 2007 09:12

Beitrag von Simon Siegler »

Zunächst möchte ich mich bei den wegen GdI2 verspätet in S311 eingetroffenen Studenten entschuldigen. Wir waren davon ausgegangen, dass GdI2 nicht wesentlich später als 11:05 endete und somit um 11:18 tatsächlich alle Prüflinge erschienen waren. Hätten wir zu diesem Zeitpunkt schon gewusst, dass es dort Probleme gab, hätten wir auch bis 11:30 mit dem Beginn warten können.
Wir werden uns bemühen, dieses Problem in Zukunft zu vermeiden.

Die Klausur sollte vom Umfang in etwa der Vordiplomsklausur aus dem Herbst 2005 entsprechen. Natürlich ist die Verteilung der Punkte auf die einzelnen Aufgabentypen anders als 2005. So gab es dieses Semester keine Aufgabe zur Komplexitätstheorie, da diese in der Vorlesung nicht behandelt wurde. Dafür gab es diesmal Aufgaben zu Turingmaschinen und primitiv-rekursiven Funktionen.

Vielen Dank für das bisherige Feedback und
bitte noch mehr!

michael2k5
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 117
Registriert: 2. Dez 2005 19:22
Wohnort: Darmstadt-Eberstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von michael2k5 »

jepp ich bedank mich an dieser stelle auch mal bei Simon Siegler für die erstklassige betreuung hier im forum!

ich hab berechenbarkeit unten im hexagon geschrieben. das ging bis 12:30
im anschluss hab ich fgdi1 geschrieben im alten HG. das ging offiziell um 12:30 los. bin deshalb auch zu spät in die fgi klausur gekommen und das alles war ziemlich hetzerei und ziemlich doof gelaufen.

Bara2
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 54
Registriert: 11. Nov 2005 13:41

Beitrag von Bara2 »

Ich habe als WInf Berechenbarkeit als Teil des INF-C-VDs geschrieben und damit offensichtlich Glück gehabt.
Zur Klausur: Inhaltlich von der Auswahl der Themen fand ich sie ok, es kamen alle Schwerpunkte vor und das mit Aufgaben, die so oder ähnlich auch in Übungen hätten dran kommen können.
Allerdins war fast alles, abgesehen von den Quizfragen und der Turingmaschine, meiner Ansicht nach sehr anspruchsvoll und teilweise ziemlich zeitintensiv. Ich habe mich lange mit den Entscheidbarkeitsaufgaben aufgehalten und hatte dann am Ende keine Zeit mehr, die Aufgaben mit primitiv- und my-rekursiven Funktionen anzugehen. Ob ich sie mit mehr Zeit hinbekommen hätte, ist allerdings die andere Frage ;)
Wenn die Bestehensgrenze bei 50% bleibt, wird es für mich wohl sehr schwer.

7mSeni
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 185
Registriert: 4. Dez 2005 12:49

Beitrag von 7mSeni »

Ich habe es zwar schon in das GDI2 Forum geschrieben, aber ich gehöre auch zu denen, die ca. 10 Minuten zu spät in die Berechenbarkeits-Prüfung gekommen. Bin dann selbst ca. 10 Minuten früher aus der Prüfung raus, damit ich pünktlich in FGDI1 erscheinen konnte, was mir auch geglückt ist. Denn als ich den FGDI1 Raum betrat, wurde gerade die Klausur ausgeteilt.

Für Berechenbarkeit heißt das für mich, dass ich nur ca. 40 Minuten Bearbeitungszeit hatte. Abgesehen davon, dass man in so einer Situation ehe nichts anständiges mehr hin bekommt durch den Stress und den Zeitdruck.

Und da es mein 2. Versuch war und ich nun in die mündliche komme, finde ich es schon ärgerlich, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Gruss

AhGuGu
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 99
Registriert: 8. Dez 2005 13:21

Beitrag von AhGuGu »

Hallo,

zu aller erst ist natürlich auch von mir die Betreuung (und zum Teil sehr umfangreiche Beantwortung der Fragen) hier im Forum zu loben. Berechenbarkeit ist nicht unbedingt eine leichte Vorlesung und dann ist es sehr gut, wenn man eine Anlaufstelle hat, ohne immer in die Uni rennen zu müssen. :)
Zur Klausur: Alleine vom Gefühl her fand ich es schon hilfreich, dass die Klausur exakt so aufgebaut war, wie das InfC 05. Das hat mir persönlich ein bisschen den Stress genommen. Die Aufgabe 2 mit den Entscheidbarkeitsaufgaben war vom gefühlten Umfang her schon einiges. Ich nehme an, dass man da mit ein bisschen Glück, soll heißen, den richtigen Ideen, auch gut Zeit hätte sparen können.
Aber alles in allem litt ich auch unter Zeitdruck, aber bestehen ist immerhin drin (natürlich nicht bei 50% ;)). Das ist mehr als ich zwischenzeitlich befürchtet hatte.

gruß Ahgugu

jak
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 30
Registriert: 11. Nov 2004 15:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jak »

Ja, ich will auch nochmal mein Lob an die Betreuung im Forum loswerden!

Ich fand die Klausur auch zu knapp kalkuliert. Das war exakt das Selbe wie bei FGDI3... auch wenn ich bei FGDI3 bestanden habe und hier auch mit einem Bestehen rechne finde ich es doch ein wenig fiess, mit der Zeit zu spielen. Naja was solls... müssen sich die Korrektoren eben mit meiner Krakelschrift zufriedengeben. Ein bisschen mehr Zeit hätte bei mir sicher zu noch besseren Ergebnissen geführt.

jak

Antworten

Zurück zu „Archiv“