Bitte um Beispielinput

Benutzeravatar
Blubb
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 18. Feb 2006 15:54

Bitte um Beispielinput

Beitrag von Blubb » 13. Nov 2007 00:58

Hallo,

inzwischen glaube ich fast dass unser Problem nicht an der Implementation sondern vielleicht an den Fotos liegt. ;) Mit den Beispielfotos von der Veranstaltungshomepage geht es nämlich.

Ich würde mich sehr freuen wenn jemand vielleicht eine Inputserie hat die er sowieso nur zum Testen verwenden wollte (keine Angst, abgeben werden wir was anderes).

Ich würde nur gerne wissen woran es liegt dass mit unseren Fotos sehr verzerrte Farben entstehen.

Ganz besonders toll wäre es wenn jemand dann noch seinen Output dazuposten würde - ich poste dann auch gerne was bei uns herauskam (sofern das dann auch Sinn ergibt).

Danke und Gruß
Blubb

Benutzeravatar
Blubb
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 18. Feb 2006 15:54

Beitrag von Blubb » 13. Nov 2007 10:43

Ok, ich hab inzwischen was gefunden (würde trotzdem gerne weitere Testfälle ausprobieren).

Könntet ihr mal bitte die angehängten Inputdateien durch eure Implementierung laufen lassen und das Ergebnisbild (evtl einfach per screenshot) posten?

Das Ergebnis mit diesen Beispieldaten sieht nämlich nicht so falsch aus wie die Daten mit denen wir die ganze Zeit gearbeitet haben. Evtl fehlt da nur eine richtige Darstellung der Farben...

So, hier mal unser Ergebnis:
Bild

Und hier der Input inklusive hdrgen file:
input als zip

Vielen Dank und Gruß
Blubb

Drno
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 236
Registriert: 10. Feb 2005 20:16

Beitrag von Drno » 13. Nov 2007 19:32

der link zur zip funktioniert nicht
Programming today is a race between software engineers striving to build bigger and better idiot proof programs, and the Universe trying to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning.

ykaerflila
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 144
Registriert: 9. Mai 2006 22:01
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von ykaerflila » 13. Nov 2007 20:52

dito
icq# 117752728
email: 7pinacoladas@gmx.net

Benutzeravatar
Blubb
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 18. Feb 2006 15:54

Beitrag von Blubb » 13. Nov 2007 23:20

Versucht es mal hiermit :)

Link zum file

goesele
Dozentin/Dozent
Beiträge: 57
Registriert: 26. Sep 2007 16:47

Beitrag von goesele » 14. Nov 2007 15:40

Ich habe die Bilder gerade durch meine eigene Implementation gejagt und ein korrektes Ergebnis erhalten. Meine Version duerfte allerdings etwas robuster sein, da sie noch ein paar andere Dinge implementiert hat.

Viele Gruesse,

Michael Goesele

Benutzeravatar
Blubb
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 18. Feb 2006 15:54

Beitrag von Blubb » 14. Nov 2007 16:09

Haben Sie vielleicht eine Idee wenn sie sich das obige Ergebnis ansehen wo wir nach dem Fehler suchen sollten? Wir haben unseren Code zweimal auseinandergenommen und sind ein wenig ratlos im Moment.

Beziehungsweise: kann es sein dass die Werte unseres Ergebnis evtl stimmen aber einfach nicht richtig angezeigt werden? Wir erstellen ein neues CImg<float> und speichern in diesem dann das Ergebnis der Iteration und stellen das dann einfach über display mit CImg dar. Fehlt da evtl eine Anpassung/Umrechnung etc?

Benutzeravatar
Ronny
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 133
Registriert: 18. Nov 2005 14:33
Wohnort: IGD

Beitrag von Ronny » 14. Nov 2007 16:22

Ihr habt also garkein irgendwie geartetes Tone Mapping gemacht? Dann ist es klar, dass die Ausgabe komisch aussieht. Ihr solltet ein bischen mit Tone Mapping beschäftigen. Es gibt da auch sehr einfache Verfahren, die zumindest für eine gute Voransicht reichen.

Drno
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 236
Registriert: 10. Feb 2005 20:16

Beitrag von Drno » 14. Nov 2007 16:25

Als Einstiegspunkt ganz brauchbar:
http://en.wikipedia.org/wiki/Tone_mapping
Programming today is a race between software engineers striving to build bigger and better idiot proof programs, and the Universe trying to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning.

Benutzeravatar
Blubb
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 18. Feb 2006 15:54

Beitrag von Blubb » 14. Nov 2007 16:43

Um ehrlich zu sein, da Tonemapping als Bonusaufgabe angegeben war ging ich davon aus, dass das nur eine Verfeinerung der Kontraste bewirkt.

Ohne Tonemapping sollten doch wenigstens die Farbverhältnisse stimmen, oder? Ich hatte vermutet dass CImg den höchsten auftretenden Float Wert eines Channels dann als 255 nimmt und alle anderen entsprechend skaliert.

Naja, da brauch ich mich ja nicht wundern... Herzlichen Dank schonmal, wir werden uns mal mit Tonemapping beschäftigen und schauen ob dann etwas vernünftiges dabei herauskommt.

goesele
Dozentin/Dozent
Beiträge: 57
Registriert: 26. Sep 2007 16:47

Beitrag von goesele » 14. Nov 2007 17:28

Eine einfache Moeglichkeit waere, Ihr float-Bild zu skalieren, dann auf den Bereich 0..1 zu clampen und mit Gammakorrektur in ein Byte-Bild umzuwandeln. Das kann dann zwar "falsch belichtet" sein (i.e., zu hell oder zu dunkel sein), sollte aber die korrekten Farben wiedergeben.

Michael Goesele

goesele
Dozentin/Dozent
Beiträge: 57
Registriert: 26. Sep 2007 16:47

Beitrag von goesele » 14. Nov 2007 17:32

Hier ist noch eine Idee: Ich habe den Eindruck, dass Sie irgendwie mit ueberbelichteten Stellen nicht korrekt umgehen. Kann es sein, dass Sie die Entscheidung, ob ein Farbwert ueberbelichtet ist, nicht im richtigen Kanal faellen? Evtl. koennen Sie die Gewichtsfunktion auch kuenstlich einengen, e.g.,

0..20 -> 0
21..235 -> Gausskurve
236..255 -> 0

Damit duerfte das Ganze robuster werden.

Michael Goesele

Drno
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 236
Registriert: 10. Feb 2005 20:16

Beitrag von Drno » 16. Nov 2007 12:43

Habt ihr sonst noch Beispieldaten zum Testen? Ist irgendwie nicht so einfach Image Sequences zu finden.
Hier mal eine die ich gefunden habe:
http://www.debevec.org/Research/HDR/Sou ... Images.zip
Programming today is a race between software engineers striving to build bigger and better idiot proof programs, and the Universe trying to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning.

Antworten

Zurück zu „Archiv“