Kann die Response Curve nichtmonoton sein?

Benutzeravatar
Blubb
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 18. Feb 2006 15:54

Kann die Response Curve nichtmonoton sein?

Beitrag von Blubb » 12. Nov 2007 15:14

Kann es passieren, dass die Response Curve nicht monoton steigend ist? Eigentlich nicht, oder? Sonst hätte ich ja möglicherweise den Fall, dass zwei unterschiedliche Intervalle auf den gleichen Farbwert abgebildet würden.

Benutzeravatar
triple-m
Erstie
Erstie
Beiträge: 14
Registriert: 18. Okt 2007 20:39

Re: Kann die Response Curve nichtmonoton sein?

Beitrag von triple-m » 12. Nov 2007 16:19

Blubb hat geschrieben:Kann es passieren, dass die Response Curve nicht monoton steigend ist? Eigentlich nicht, oder? Sonst hätte ich ja möglicherweise den Fall, dass zwei unterschiedliche Intervalle auf den gleichen Farbwert abgebildet würden.
Also unsere Kurve ist nicht ganz Monoton, es gibt kleinere Schwankungen.... Natürlich kann man nicht davon ausgehen, dass unsere Kurve richtig ist ;)
All problems in computer graphics can be solved with a matrix inversion.
[Jim Blinn]

Benutzeravatar
Blubb
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 18. Feb 2006 15:54

Beitrag von Blubb » 12. Nov 2007 16:37

Wie habt ihr denn eure erste linare Response Curve initialisiert?

Wir hatten sie bisher mit einer Schrittweite von 1/129, so dass dann I_128=1.0, wie im Paper angegeben. Dummerweise führt das dazu, dass I_254 als letzter der I Werte bei 1,9767 liegt, und damit das letzte Intervall größer als alle anderen Intervalle ist. Verursacht das evtl unsere Probleme? Das Paper lässt ja leider alles offen.

Dummerweise konnten wir das ja heute jetzt nicht fragen. ;)

Benutzeravatar
Blubb
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 18. Feb 2006 15:54

Beitrag von Blubb » 12. Nov 2007 17:23

Also so sieht unsere z.B. nach 5 Iterationen aus (getrennt nach den 3 farbkanälen). Ich hab das Gefühl, da stimmt was nicht.

Bild

Benutzeravatar
triple-m
Erstie
Erstie
Beiträge: 14
Registriert: 18. Okt 2007 20:39

Beitrag von triple-m » 12. Nov 2007 17:38

Falls es hilft: so sehen unsere aus:
Dateianhänge
responsecurve.png
responsecurve.png (5.11 KiB) 1710 mal betrachtet
responsecurve.png
responsecurve.png (5.11 KiB) 1710 mal betrachtet
All problems in computer graphics can be solved with a matrix inversion.
[Jim Blinn]

Benutzeravatar
Blubb
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 18. Feb 2006 15:54

Beitrag von Blubb » 12. Nov 2007 17:44

Danke, jetzt weiß ich immerhin, dass bei uns was nicht ganz stimmt :(

Seltsam ist, dass die Beispieldateien problemlos durchlaufen während unsere eigenen sehr seltsam aussehen :(

Ich hoffe wir können am Mittwoch oder nächsten Montag nochmal Herrn Gösele fragen, ich stehe gerade ziemlich auf dem Schlauch, da ich alles nach dem Paper gemacht habe und nicht mehr wüsste was das Problem sein könnte.

Habt ihr das einfach separat auf die Farbkanäle angewendet? Oder habt ihr die Daten noch irgendwie bearbeitet?

Benutzeravatar
triple-m
Erstie
Erstie
Beiträge: 14
Registriert: 18. Okt 2007 20:39

Beitrag von triple-m » 12. Nov 2007 17:56

Separat auf die Farbkanäle, jeweils 5 Iterationen (die Kurven sind übrigens von unseren eigenen Fotos), mit vorgegebenen Belichtungszeiten (also die nicht auch noch berechnet) -- genau wie im Paper eben.
All problems in computer graphics can be solved with a matrix inversion.
[Jim Blinn]

Benutzeravatar
Blubb
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 18. Feb 2006 15:54

Beitrag von Blubb » 12. Nov 2007 18:00

Ah, herzlichen Dank, daran liegt es also nicht, das haben wir nämlich genau wie im Paper gemacht.

Ich habe dir gerad mal eine PM geschrieben, bitte schau doch mal gerade nach. :) Vielen Dank!

Drno
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 236
Registriert: 10. Feb 2005 20:16

Beitrag von Drno » 12. Nov 2007 18:38

Also unsere Response Kurve sieht so aus:
Kamera vom Fraunhofer, eigene Bilder, 10-15 Iterationen pro Farbkanal

Bild

(gnuplot)
Programming today is a race between software engineers striving to build bigger and better idiot proof programs, and the Universe trying to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning.

ykaerflila
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 144
Registriert: 9. Mai 2006 22:01
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von ykaerflila » 12. Nov 2007 21:46

sind die kurven monoton steigend? bei den kreuzen sieht man das nicht wirklich
icq# 117752728
email: 7pinacoladas@gmx.net

Drno
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 236
Registriert: 10. Feb 2005 20:16

Beitrag von Drno » 12. Nov 2007 23:02

Sorry wegen der Visualierung mit den Kreuzen, habs noch nicht so raus mit gnuplot. Zu deiner Frage: Ja, die Kurve steigt monotan an.
Programming today is a race between software engineers striving to build bigger and better idiot proof programs, and the Universe trying to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning.

Benutzeravatar
triple-m
Erstie
Erstie
Beiträge: 14
Registriert: 18. Okt 2007 20:39

Beitrag von triple-m » 12. Nov 2007 23:28

@gnuplot: plot ... w lines
All problems in computer graphics can be solved with a matrix inversion.
[Jim Blinn]

ykaerflila
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 144
Registriert: 9. Mai 2006 22:01
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von ykaerflila » 12. Nov 2007 23:32

@triple-m: unsere achsen sind abgesehen davon genau vertauscht... auf einer logarithmischen aufteilung könnte es ähnlich aussehen ....

bei vertauschten achsen würden wir auch auf eine monoton steigende kurve kommen!!

was mich persönlich viel mehr interessiert ist wie eure resultate (hdr-bilder) aussehen. nehme zusendungen gerne unter "7pinacoladas@gmx.net" und gebe unsere retour :)
icq# 117752728
email: 7pinacoladas@gmx.net

Antworten

Zurück zu „Archiv“