Java Entwicklungumgebung - Beginner Friendly - Neu: v.0.7!

TJ87
Erstie
Erstie
Beiträge: 15
Registriert: 29. Sep 2009 23:48

Java Entwicklungumgebung - Beginner Friendly - Neu: v.0.7!

Beitrag von TJ87 » 30. Sep 2009 00:28

Hallo an alle,

ich bin zwar kein reiner Informatiker, allerdings darf ich, als iSTler ja auch den Vorkurs von euch besuchen. Da ich schon 3 Jahre an meiner alten Schule Java gelernt habe und auch privat gerne programmiere, habe ich mal eine kleine Entwicklungsumgebung geschrieben, die etwas einfacher als Eclipse zu bedienen ist und auch keinen Code automatisch generiert (also [hoffentlich] "Wolle-konform" :P ).
Es hat den Vorteil, dass man sich sich die ganze Tipp-Arbeit mit "java xyz.java" und "java xyz" in der Konsole spart und man kann sich mehr auf das eigentliche Programm konzentrieren.

Download: http://www. *** ADMIN: VERLINKUNG AUF WUNSCH ENTFERNT *** tj87.de/projects/minijavaide/MiniJavaIDE.zip


Einfach entpacken und ein Doppelt-Klick auf die "MiniJavaIDE.jar" - fertig ;-)

Es gibt zwei Hilfe-Buttons (unte und oben rechts) der obere ist die Hilfe zur Bedienung des Programms, sollte man sich mal durchgelesen haben, auch wenn es mehr oder weniger selbsterklärend ist. Der untere beinahltet Infos zur Programmversion etc.

Wichtig ist, dass ihr den Befehl "javac" bzw. "java" in der Konsole/Eingabeaufforderung ausführen könnt. Wenn nicht, gibt es ja den tollen Link aus den Folien vom Montag. => http://www.bauinf.uni-hannover.de/428.html

Ich empfehle euch die JDK zu installieren, mit der JRE alleine könnte es/wird es sehr wahrscheinlich Probleme geben. => http://java.sun.com/javase/downloads/index.jsp (4. Wahl von oben "JDK 6 Update 16").

Habe das Programm erfolgreich unter Windows XP (SP3) und Ubuntu 8.04.3 LTS (hier habe ich das Paket "sun-java6-jdk" für die java/javac-Unterstützung installiert) getestet. Einen Mac habe ich leider nicht zum Ausprobieren.

Freue mich über Feedback und wünsche viel Spaß beim Programmieren :)


Gruß TJ87


Edit: Habe heute morgen gemerkt, dass die Zip-Datei wohl gestern abend nicht vollständig auf den Server gekommen ist. Jetzt sollte der Download einwandfrei klappen!


2n Edit: So, nun konnte ich einige Fehler im Programm beheben. Es sollte nun besser laufen. Akutelle Version: 0.6
Zuletzt geändert von TJ87 am 4. Okt 2009 19:23, insgesamt 4-mal geändert.

ice-breaker
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 216
Registriert: 14. Okt 2008 17:56

Re: Selbsterstellte Java Entwicklungumgebung - beginner friendly

Beitrag von ice-breaker » 30. Sep 2009 19:57

TJ87 hat geschrieben:Ich empfehle euch die JDK zu installieren, mit der JRE alleine könnte es/wird es sehr wahrscheinlich Probleme geben. => http://java.sun.com/javase/downloads/index.jsp (4. Wahl von oben "JDK 6 Update 16").
JDK und JRE installieren.

Zusätzlich solltet ihr ein JRE installieren um später Anwendungen ausführen zu können, denn das JRE innerhalb des JDK wird nicht immer korrekt erkannt.

Willkommen im Forum Tj ;)
Zuletzt geändert von ice-breaker am 30. Sep 2009 20:46, insgesamt 1-mal geändert.

Thorbur
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 46
Registriert: 28. Sep 2009 16:04

Re: Selbsterstellte Java Entwicklungumgebung - beginner friendly

Beitrag von Thorbur » 30. Sep 2009 20:17

Wirklich tolles Programm *Daumen hoch*

Gibt nur noch eine Sache die fehlt:
Und zwar kann man den Code nicht mit zusätzlichen Flags ausführen, also keine Werte an das Programm übergeben.
Aber das könnte man ja schnell mit nem Stringgadget für optionale Flags beheben.
Dann dürfte eigentlich alles funktionieren.

TJ87
Erstie
Erstie
Beiträge: 15
Registriert: 29. Sep 2009 23:48

Re: Selbsterstellte Java Entwicklungumgebung - beginner friendly

Beitrag von TJ87 » 30. Sep 2009 21:59

Daran habe ich auch schon gedacht. Muss mal gucken, wie ich das am besten unterbringe....

Also Version 0.4 wird wohl morgen (Donnerstagabend) folgen :)

Danke für dein Feedback!

TJ87
Erstie
Erstie
Beiträge: 15
Registriert: 29. Sep 2009 23:48

Re: Selbsterstellte Java Entwicklungumgebung - beginner frie

Beitrag von TJ87 » 1. Okt 2009 22:13

Habe das Programm noch mal komplett überarbeitet. Jetzt wird der kompilier-Vorgang über den Befehl "javac" gemacht und nicht mehr von einem Java-Code, der mit in dem Programm implementiert worden war. Dadurch wird die Tools.jar nicht mehr benötigt und das Programm ist nur noch ein paar KB groß!
Zudem habe ich die GUI etwas angepasst und die Loesch-, Neu-, Speichern-, beenden- etc Buttons in einer Menüleiste untergebracht.

Auch kann man nun Parameter an das Programm (via String[] args) übergeben.

Der Download-Link ist geblieben:

Download: http ://www. *** ADMIN: VERLINKUNG AUF WUNSCH ENTFERNT *** tj87.de/projects/minijavaide/MiniJavaIDE.zip


Edit: Konnte noch eine Spalte mit Zeilen-Zahlen zum Editor hinzufügen. Nun weiß man auf einem Blick, wo der Fehler liegt, wenn der Kompiler einen auswirft.

SmilingJ
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 292
Registriert: 5. Okt 2004 21:37
Kontaktdaten:

Re: Selbsterstellte Java Entwicklungumgebung - beginner friendly

Beitrag von SmilingJ » 2. Okt 2009 08:43

Nur so aus Interesse: Warum baut ihr euch eure eigene IDE? War's weil Wolle wollte, dass ihr lernt die Konsole zu bedienen, dass ihr wenigstens einmal wisst, wie das auch ohne IDE geht - denn dann wäre die eigene Idee ja völlig orthogonal dem definierten "Lernziel".

Ansonsten würd ich doch eher auf eine ausgewachsene IDE wechseln (eclipse/Netbeans), da das dann wenigstens komfortabler ist (und mal ehrlich: ihr werdet die nächsten Jahre immer eine IDE verwenden...)

PS: wollte den Vorkurs-Veransaltern nicht querfunken, wenn das Ziel ist, den Studenten die Konsole näher zu bringen, dann kann ich das nur unterstützen aber bevor hier eigene IDEs verwendet werden, um sich Tiparbeit zu ersparen, dann doch lieber eine IDE nehmen, die man auch später benutzen wird.
Drei Menschen können ein Geheimnis bewahren, wenn zwei von ihnen tot sind. - Benjamin Franklin

Steven
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 425
Registriert: 2. Sep 2008 10:00
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Selbsterstellte Java Entwicklungumgebung - beginner friendly

Beitrag von Steven » 2. Okt 2009 09:56

Ich würde euch auch raten, eine vollwertige IDE zu benutzen. Wenn ihr später an größeren Projekten arbeitet, ist z.B. ein Debugger ein äußerst hilfreiches Werkzeug. Auch eine Integration von JUnit macht Sinn, damit man z.B. direkt zu den fehlgeschlagenen Assertions springen kann und diese nicht selbst suchen muss. Und spätestens wenn ihr mit mehreren Leuten an einem Projekt arbeitet und fremden Code aufruft, zeigen sich die Vorteile von JavaDoc - sofern der Kollege nicht zu faul war, die entsprechenden Kommentare zu schreiben :)

SmilingJ
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 292
Registriert: 5. Okt 2004 21:37
Kontaktdaten:

Re: Selbsterstellte Java Entwicklungumgebung - beginner friendly

Beitrag von SmilingJ » 2. Okt 2009 10:22

Steven hat geschrieben:Ich würde euch auch raten, eine vollwertige IDE zu benutzen.
Nur um das nochmal klarzustellen: Ich wollte ich euch nicht pauschal raten eine IDE zu nutzen. Wenn ihr's auf der Konsole machen solltet, dann macht's auf der Konsole.

Aber wenn ihr der Meinung seid, ihr braucht die Übung nicht, DANN (und nur dann) nehmt ne richtige IDE.
Drei Menschen können ein Geheimnis bewahren, wenn zwei von ihnen tot sind. - Benjamin Franklin

TJ87
Erstie
Erstie
Beiträge: 15
Registriert: 29. Sep 2009 23:48

Re: Selbsterstellte Java Entwicklungumgebung - beginner friendly

Beitrag von TJ87 » 2. Okt 2009 14:37

Im Vorkurs wurde uns (den Ersties) davon abgeraten eine vollwertige IDE, wie Eclipse (etc) zu nutzen.
Grund: Eclipse generiert Code automatisch, auch werden Fehler automatisch angezeigt, was dazu führt, dass man diesen Code sich nicht wirklich einprägt und da wir ja soetwas in den Klausuren nicht nutzen können/dürfen, wurde uns von Wolle empfohlen einen Text-Editor (der maximal Syntaxhighlighting unterstützt) zu nutzen und dann immer schön in die Konsole "javac xyz.java" und "java xyz" einzutippen.
Sinn der Sache ist also nicht den Umgang mit der Konsole zu erlernen, sondern Code, der sonst automatisch generiert wird (z.B. die main-Syntax) sich ein zu prägen.

Ich selbst habe seit über 3 Jahren Eclipse für meine Programme gentutz, wollte es aber nun so machen, wie es uns im Vorkurs gesagt wurde. Jetzt ging es mir aber irgendwann ziemlich auf die Nerven, jedes Mal, wenn ich Programm geschrieben hatte, eine Konsole aufzumachen und dann die entsprechende Befehle einzutippen. Also habe ich beschlossen eine kleine Java-IDE zu schreiben, die nur das nötigste macht, um Programme auszuführen und kein Code automatisch generiert, also genau das, was uns im Vorkurs empfohlen wurde.
Und wem das Konsolengetippe genauso auf die Nerven geht, wie mir, dem wollte ich mein Programm nicht vorenthalten.

Dass die MiniJavaIDE nicht mit Eclipse mithalten kann und dass man damit auch keine GUI-Programme schreiben sollte oder Programme über mehrere Dateien mit zig Zeilen Code, sollte (hoffentlich) auch klar sein. Aber für die Anfänge, um Scheifen, Methoden, etc zu üben, dafür wurde habe ich sie erstellt ;-)

SmilingJ
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 292
Registriert: 5. Okt 2004 21:37
Kontaktdaten:

Re: Selbsterstellte Java Entwicklungumgebung - beginner friendly

Beitrag von SmilingJ » 2. Okt 2009 15:05

Ah ok. das erklärt's .. und wenn sie den ganzen Rattenschwanz von automatisch erzeugtem Code nicht macht.. gut :-)

Ich erinner mich noch an meinen Vorkurs.... "Das ganze public static void main(String[] args) vergessen wir erstmal und konzentrieren uns auf den Inhalt ..."
Drei Menschen können ein Geheimnis bewahren, wenn zwei von ihnen tot sind. - Benjamin Franklin

TJ87
Erstie
Erstie
Beiträge: 15
Registriert: 29. Sep 2009 23:48

Re: Selbsterstellte Java Entwicklungumgebung - beginner frie

Beitrag von TJ87 » 2. Okt 2009 16:55

So... jetzt unterstützt das Programm (in der Version 0.6) Syntaxhighlighting!

Dank "abgorn", der auf sourceforge eine Bibliothek speziell für Syntaxhighligting implementiert hat, ist es ganz einfach das in den eigenen Code einzubauen!

An dem Download-Link hat sich nach wie vor nichts geändert...

Für Version 0.7 habe ich mir überlegt, dass man mehrere .java-Datei durch eine Kartei-Ansicht verwalten kann, also ähnlich, wie es bei eclipse gelöst ist... mal sehen, was daraus wird ;-)



Edit:
So, habe es nun endlich geschafft die Version 0.7 fertig zu stellen. Mit Tab-Ansicht, jetzt kann man problemlos mehrere .Java-Datei gleichzeitig offen haben und bearbeiten.

Download: http ://www. *** ADMIN: VERLINKUNG AUF WUNSCH ENTFERNT *** tj87.de/projects/minijavaide/MiniJavaIDE.zip

Habe mir vorgenommen für die Version 0.8 ein Layout zu realisieren, damit man das Programm auch in "Vollbild" genießen kann ;-)

Antworten

Zurück zu „Archiv“