Fragen zu Übung 4

Benutzeravatar
Trendopfer
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 97
Registriert: 4. Jul 2006 13:01

Fragen zu Übung 4

Beitrag von Trendopfer »

Hallo Leute,

ich habe einige Fragen zur 4. Übung:

4.3.2
  • Warum wird \((1-\rho)\cdot 100\) genommen? Bezieht sich das auf den Satz von Folie 4. 28: True: Server is idle on average for \(1-\rho\) of the time
4.3.5
  • Die Rechnung verstehe ich gar nicht: Wo kommen die Summen her? Und was hat das mit der geometrischen Reihe zu tun? Und wie kommt man dann auf \(\rho^{11}\)????
4.4.
  • Sind das nicht 3 M/M/1 Queues da ja jeder Schalter nur eine bestimmte Art von Anfragen verarbeiten kann und nicht jeder das gleiche macht?

    4.4.2 Kann man sagen dass \(p_0\) immer die Wahrscheinlichkeit ist dass das System leer ist und das \(p_1, p_2, p_3, ...\) die Wahrscheinlichkeiten sind dass respektive 1, 2, 3 Kunden im System sind?

    4.4.3 Die gleiche Frage wie bei 4.3.5. Wenn mir die Rechnung jemand erläutern könnte wär ich echt dankbar! Habe da nämlich keinen Ansatz gefunden!

    4.4.5 bzw. 4.4.6 II Für die durchschnittliche Anzahl von Jobs im System wird hier immer die Formel für \(\overline{N}\) anstatt \(N\) benutzt obwohl auf Folie 4. 9 steht \(N = \lambda T\) ... Note: Applies to any queuing system. Warum also nicht auch für M/M/1 oder M/M/m ?
Ich danke für jede konstruktive Antwort schon mal im Voraus!!!

SmilingJ
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 292
Registriert: 5. Okt 2004 21:37
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Übung 4

Beitrag von SmilingJ »

keine antwort, sonder ein verweis: wenn du offizielle antworten vom damaligen veranstalter wolltest, solltest du evtl. mal ins clix gehn - oder die veranstalter mit den fragen direkt anmailen. da diesa höchstwahrscheinlich hier nicht reingucken werden.
Drei Menschen können ein Geheimnis bewahren, wenn zwei von ihnen tot sind. - Benjamin Franklin

Che
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 10. Feb 2008 17:30

Re: Fragen zu Übung 4

Beitrag von Che »

4.3.2
  • Warum wird \((1-\rho)\cdot 100\) genommen? Bezieht sich das auf den Satz von Folie 4. 28: True: Server is idle on average for \(1-\rho\) of the time
--> das hat was mir der Aufgabenstellung zu tun, es handelt sich hierbei um ein Intervall der Dauer 100s

4.4.
  • Sind das nicht 3 M/M/1 Queues da ja jeder Schalter nur eine bestimmte Art von Anfragen verarbeiten kann und nicht jeder das gleiche macht?
    --> richtig, genau so wird das hier berechnet, erst im zweiten Teil der Aufgabe wird wirklich auf die M/M/m eingegangen

    4.4.2 Kann man sagen dass \(p_0\) immer die Wahrscheinlichkeit ist dass das System leer ist und das \(p_1, p_2, p_3, ...\) die Wahrscheinlichkeiten sind dass respektive 1, 2, 3 Kunden im System sind?
    --> \(p_k\) is the probability that k customers are in the system (Folie 20)

    4.4.3 Die gleiche Frage wie bei 4.3.5. Wenn mir die Rechnung jemand erläutern könnte wär ich echt dankbar! Habe da nämlich keinen Ansatz gefunden!
    --> meinst du hier die zweite 4.4.3? Die mit den Summen?

    4.4.5 bzw. 4.4.6 II Für die durchschnittliche Anzahl von Jobs im System wird hier immer die Formel für \(\overline{N}\) anstatt \(N\) benutzt obwohl auf Folie 4. 9 steht \(N = \lambda T\) ... Note: Applies to any queuing system. Warum also nicht auch für M/M/1 oder M/M/m ?
--> Schau mal auf Folie 36, da steht eine Tabelle mit den notwendigen Formeln

Anubiz
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 92
Registriert: 14. Aug 2006 11:57

Re: Fragen zu Übung 4

Beitrag von Anubiz »

zur 4.3.5: die summe aller wahrscheinlichkeiten (bis unendlich) muß ja 1 geben, also addiert man da die wahrscheinlichkeiten zusammen, ob 1,2, …10 requests im system sind.
und für MM1 gibts halt zum glück ne einfachere formel :)
und warum 11? wenn es mehr als 10 sein sollen, sind es mindestens 11 ;) (und alles > 11 hätte kleinere wahrscheinlichkeit)

Antworten

Zurück zu „Archiv“