Übung 4 - Aufgabe 1

tonti
Erstie
Erstie
Beiträge: 21
Registriert: 14. Okt 2006 22:47

Übung 4 - Aufgabe 1

Beitrag von tonti »

Hallo Allerseits,

ich würde gerne wissen, wie man bei dieser Aufgabe auf die Schlüsselkandidaten kommt?? {AB} oder {DE} ist mir klar, da sie alle Attribute abdecken. Aber wie zB. {AG} alle Attribute abdecken soll, verstehe ich nicht.
Und warum ist {DBF} ebenfalls ein Kandidat?

würd´ mich auf ne schnelle Antwort freuen...

Randy
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 32
Registriert: 21. Okt 2005 15:27

Beitrag von Randy »

Bin auch erst nicht drauf gekommen, hoffe das stimmt so (am Beispiel von AG):

G->G, G->H |= G->GH
G->GH |= AG->AGH (augmentiert)
AG->AGH, H->BF |= AG->ABFGH
AG->ABFGH, BF->E |= AG->ABEFGH
AG->ABEFGH, AB->CD |= AG->ABCDEFGH

Also deckt AG alle ab. Ähnliches gilt für den Rest:

Wenn Du G oder H weisst, weisst Du aufgrund der Abhängigkeiten immer auch:

B, C, E, F, G, H

Es fehlen also noch A und D. Es gilt AB->D und DE->A, das ist also "deadlocked", d.h. ohne A oder D zu kennen geht es nicht weiter. Folglich deckt man alle Attribute ab, wenn man irgendeine Kombination aus A oder D mit G oder H kennt. Das sind: AG, AH, DG, DH.

BDF klappt auch, wegen BF->EG (dann hat man wieder G und das D aus BDF und somit wieder alle). BDF hat zwar mehr Attribute als die anderen, aber ist trotzdem Schlüsselkandidat, weil das Entfernen eines Attributs dazu führen würde, dass es kein Schlüssel mehr ist (BDF ist also ein minimaler Schlüssel).

HTH

tsobel
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 5. Aug 2006 15:54
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Ü4 - 1. Aufgabe, Ergänzungsfrage

Beitrag von tsobel »

Auf die Frage ob das Ergebnis in 3NF ist, steht in der Musterlösung:
In R1 ist die 2NF verletzt, da C von DE partiell abhängig ist.

Durch die FD: AB->CD hängt C doch vollständig von AB ab und ist damit 2NF konform? Oder hab ich da was nicht ganz verstanden.

Dank euch.

rico
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 37
Registriert: 25. Aug 2006 12:10

Beitrag von rico »

du musst nur eine Verletzung zeigen, dann ist die Relation nicht in der fraglichen NF

plasma
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 70
Registriert: 17. Feb 2005 13:09
Kontaktdaten:

Re: Ü4 - 1. Aufgabe, Ergänzungsfrage

Beitrag von plasma »

tsobel hat geschrieben:Auf die Frage ob das Ergebnis in 3NF ist, steht in der Musterlösung:
In R1 ist die 2NF verletzt, da C von DE partiell abhängig ist.

Durch die FD: AB->CD hängt C doch vollständig von AB ab und ist damit 2NF konform? Oder hab ich da was nicht ganz verstanden.
An der gegebenen FD:

E->C

sieht man, dass C nur von einem Teil von DE "wirklich" abhaengig ist (E alleine bestimmt C schon eindeutig). Die Abhaengigkeit von D ist also "unnoetig" und wuerde zu Redundanz fuehren.
Alle Nicht-Schluessel-Attribute muessen voll FD von _allen_ Schluesselkandidaten sein:

http://www.cs.jcu.edu.au/Subjects/cp150 ... n/2nf.html

Aber ich muss Dir recht geben, dass das ganze mehr als verwirrend (dargestellt) ist.
Ich frage mich wie man in der Klausur unter Zeitdruck die komplette Huelle berechnen soll, immerhin sind bei dieser Aufgabe durch blosses scharfes hingucken nicht alle Schluesselkandidaten erkennbar.

Wie geht Ihr dabei vor nicht aus versehen einen Kandidaten zu vergessen?
Gibt es da einen Algorithmus?

dcdead
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 190
Registriert: 11. Nov 2004 21:20

Beitrag von dcdead »

Frag ich mich auch gerade. Hab die Übung gerade nochmal durchgesehen, und ich bin mir sicher, in der Klausur wär ich nicht auf die komplette Hülle gekommen... :/

Antworten

Zurück zu „Archiv“