Seite 1 von 1

Notation für Komplexität bei ERM

Verfasst: 11. Mai 2016 16:42
von h4ktheworld
Hallo,

wollte nachfragen "wie" man die Kardinalität oder Komplexität nach unseren Übungen liest.
Wenn mich nicht alles täuscht, liest man nach Chen-Notation beispielsweise in dem Beispiel der ersten Übung von 2015 (ER-Diagramm einer Universität) folgenderweise:

Man betrachte die Beziehung zwischen Fachbereich und Fachgebiet (gliedern sich in): "Ein Fachbereich gliedert sich in eine oder mehrere Fachgebiete und ein Fachgebiet gehört zu genau einem Fachbereich." Nach dieser logischen Folgerung und meinem Wissen, müsste bei der Entität "Fachgebiet" 1,N stehen und bei Fachbereich 1,1. Hier scheint es Abweichungen in der Lösung zu geben.

Noch ein Beispiel bei zwischen Raum und Übung.
Eine Übungen findet in genau einem Raum statt und ein Raum ist reserviert für keine, eine oder mehrere Übungen.
Auch hier habe ich Bedenken über die Richtigkeit der Lösung.

Vielleicht könnt Ihr mir ja erklären, wie ich vorangehen muss oder wie man die Komplexität nach Kursrichtlinien lesen sollte, so dass es zu keinem Missverständnis in Bezug auf Klausur kommt.


Liebe Grüße

Re: Notation für Komplexität bei ERM

Verfasst: 12. Mai 2016 11:32
von ONE
Falls die Frage noch immer nicht geklärt sein sollte, solltest du dir vielleicht die Unterschiede zwischen Chen-Notation und Min,Max Notation nochmal anschauen.
Die Lösungen sind in Min,Max Notation beschrieben.

MfG
ONE

Re: Notation für Komplexität bei ERM

Verfasst: 12. Mai 2016 20:11
von h4ktheworld
ONE hat geschrieben: Die Lösungen sind in Min,Max Notation beschrieben.
Danke für deine Antwort. Kann man verbindlich sagen, dass solange nicht explizit "Chen-Notation" angegeben wird, die Kardinalität in Min, Max Notationen anzugeben sind?

Liebe Grüße

Re: Notation für Komplexität bei ERM

Verfasst: 13. Mai 2016 12:14
von Nullmann
Ich habe das in den Übungen bisher immer so aufgefasst, das "Komplexität" als Stichwort bedeutet Min, Max Notation zu verwenden und "Kardinalitäten" bedeutet die Chen-Notation zu verwenden.

Re: Notation für Komplexität bei ERM

Verfasst: 16. Mai 2016 17:18
von Robert
Nullmann hat geschrieben:Ich habe das in den Übungen bisher immer so aufgefasst, das "Komplexität" als Stichwort bedeutet Min, Max Notation zu verwenden und "Kardinalitäten" bedeutet die Chen-Notation zu verwenden.
Richtig. Das deckt sich auch mit den Folien. Auf Folie 73 (Seite 63 im PDF) steht das auch genau so.
siehe hier: http://download.dvs.informatik.tu-darms ... df#page=63

Auf dieser Folie wird eine Sprudel-Kiste die 0 bis 4 Flaschen haben kann modelliert.
Im Diagramm ist oben die Kardinalität (1 zu N) notiert und unten die Komplexität ( (0,4) und (0,1) ) notiert.

Aus der gegebenen Kardinalität kann man die Aussage treffen, dass eine Kiste aus mehreren Flaschen besteht.

Aus der Komplexität weiß man, dass eine Kiste auch leer sein kann und maximal 4 Flaschen haben kann. Außerdem weiß man, dass eine Flasche nicht zwangsläufig zu einer Kiste gehören muss; das folgt aus der Null bei (0,1). Hätte man es als (1,1) modelliert, dann würde eine Flasche immer zu irgend einer Kiste gehören.