Komplexitäten - Spielraum // Klausur SS10 Aufgabe 2

MarioS
Erstie
Erstie
Beiträge: 17
Registriert: 8. Feb 2011 20:56

Komplexitäten - Spielraum // Klausur SS10 Aufgabe 2

Beitrag von MarioS »

Hallo Leute,

ich habe gesehen dass es bereits einen Thread zum Thema Komplexitäten im ERM gibt, aber meine Frage passt nicht ganz dazu.

Ich habe gerade mir die Aufgabe 1 der Klausur aus SS10 zu Gemüte geführt und bin wieder einmal in einige "Denkfallen" getappt, die, wie ich finde, eigentlich Interpretationssache sind. Wie viel Spielraum ist da?


Ein Beispiel:
Im Text steht "In den Studios arbeiten Trainer, die jedoch nur in einem Studio beschäftigt sein können."

Da weiß ich sofort, dass auf der Trainerseite der Studio-Trainer-Beziehung die Komplexität (1,1) stehen muss.
Dann weiß ich, dass jedes Studio eine gewisse Anzahl an Kunden haben kann, im schlechtesten Fall jedoch keinen. Also (0,N). Im Umkehrschluss ist es dann ja auch logisch, dass in einem Studio mehrere aber vll auch KEIN Trainer arbeitet oder? Falsch, hier kommt nun (1,N) statt (0,N) hin.

Woher weiß ich, dass es einen Trainer geben muss?
Ein weiterer Satz lautet noch: "Kunden bekommen einen Trainer zu gewiesen." Aber dieser Satz bezieht sich doch nur auf die Trainer-Kunden-Beziehung und sollte doch eigentlich die Studio-Trainer-Beziehung außer acht lassen oder?


Ich hoffe, dass mir einer von euch sagen kann, wo mein Fehler liegt.


Lg Mario

Benutzeravatar
Freundschaft
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 34
Registriert: 22. Nov 2008 14:28
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Komplexitäten - Spielraum // Klausur SS10 Aufgabe 2

Beitrag von Freundschaft »

naja ich würde mal intuitiv darauf tippen dass man den Satz

"In den Studios arbeiten
Trainer, die jedoch nur in einem Studio beschaftigt sein können."

oder auch kürzer "In den Studios arbeiten Trainer" bzw. "In jedem Studio arbeiten Trainer" so interpretieren kann dass in jedem Studio mindestens ein Trainer arbeitet.

Ein Studio ohne Trainer wäre auch ziemlcih sinnlos und normalerweise kein use case wenn man so etwas intuitiv entwirft.
http://dershit.de/ - das ist der shit punkt de e.

anox
Erstie
Erstie
Beiträge: 18
Registriert: 18. Mai 2010 13:36

Re: Komplexitäten - Spielraum // Klausur SS10 Aufgabe 2

Beitrag von anox »

Finde das teilweise auch sehr komisch. Mir ist auch schon öfters aufgefallen, das in de Lösungen teilweise sachen standen wo ich gedacht habe "Das macht keinen Sinn". Ich hoffe das in der Klausuraufgabe dazu dann wirklich explizit steht, wieviele minimal bzw maximale Beziehungen die Entities eingehen. Wäre auf jeden Fall hilfreich um Verwirrungen zu vermeiden.
Aberich glaube mich zu erinnern, das in irgendeiner Lösung auch mal stand, das die Texte (Ich glaube der mit der Musikschule war es) viel Platz zur Interpretation geben, und es in der KLausur exakter beschrieben wird... HOffen wir das beste :wink:

SirtobeD
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 68
Registriert: 28. Okt 2010 18:56

Re: Komplexitäten - Spielraum // Klausur SS10 Aufgabe 2

Beitrag von SirtobeD »

Warum muss den bei Trainer (1,1) hin, ich hätte da jetzt (0,1) gemacht, kann doch sein das jemand Trainer ist und in keinem Studio arbeitet?

Und warum kann ein Kunde nur in einem Studio angemeldet sein? Da müsste mMn auch nicht (0,1) hin sondern (0,N)?

anox
Erstie
Erstie
Beiträge: 18
Registriert: 18. Mai 2010 13:36

Re: Komplexitäten - Spielraum // Klausur SS10 Aufgabe 2

Beitrag von anox »

Beim ersten stimm ich dir zu. Sehe ich genauso. Beim zweiten: stand im text nicht, das ein Kunde nur in einem Studio der Kette angemeldet sein darf. Ich habs so verstanden, das sich ein Kunde nur auf die Fitness Kette bezieht. Andere Fitnessstudios stehen da außen vor. Und in der Fitnesse-Kette dürfen sie nur kunden bei einem Studio sein.
Man sieht, da is einiges Spielraumpotential vorhanden :P

SirtobeD
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 68
Registriert: 28. Okt 2010 18:56

Re: Komplexitäten - Spielraum // Klausur SS10 Aufgabe 2

Beitrag von SirtobeD »

Ja, beim zweiten hatte ich das so verstanden, dass wenn der Kunde bei einem Studio der Kette angemeldet ist, nicht automatisch bei allen anderen Studios der Kette auch Zutritt hat, sondern sich bei jedem Studio mit einer extra Kundennummer anmelden muss..

anox
Erstie
Erstie
Beiträge: 18
Registriert: 18. Mai 2010 13:36

Re: Komplexitäten - Spielraum // Klausur SS10 Aufgabe 2

Beitrag von anox »

Wie gesagt, für mich klang das so, das er nur in einem Studio der Kette trainieren gehen darf und sich auch bei keinem anderen Studio anmelden darf (Den Sinn dahinter blenden wir lieber aus)

MarioS
Erstie
Erstie
Beiträge: 17
Registriert: 8. Feb 2011 20:56

Re: Komplexitäten - Spielraum // Klausur SS10 Aufgabe 2

Beitrag von MarioS »

@anox
Doch im Text steht dass Kunden nur in einer Filiale trainieren dürfen. Da wir ja nur die Fitness-Kette modelieren darf ein Kunde also auch nur in einem Studio sein.

@Freundschaft
Was spricht denn bitte dagegen dass in dem Fitness-Studio kein Trainer arbeitet? Ist auch ein möglicher Zustand der nicht von der Hand zu weisen ist und gilt auf jeden Fall wenn das Studio auch keine Kunden hat.


Mich würde interessieren ob es bei solchen Aufgaben theoretisch mehrere korrekte Lösungen gibt und diese eine Lösung nur eine Richtlinie ist wie es aussehen könnte oder sollte?

tud
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 117
Registriert: 9. Mär 2011 14:07

Re: Komplexitäten - Spielraum // Klausur SS10 Aufgabe 2

Beitrag von tud »

Bei der Beziehung KundeHatStudio ist meiner Meinung nach ein schwerwiegender Fehler zu sehen. Zwischen "Kunde" und "hat" ist in der Lösung eine (0,1)-Beziehung eingemalt. Da das Studio aber Teil des Primärschlüssels des Kunden ist, müsste es hier in jedem Fall eine (1,1)-Beziehung sein.

Was meint ihr dazu?


Kleine Bemerkung an die Ersteller der Lösung: Das Wort "eindeutig" kann man nicht steigern, in der Lösung wurde das jedoch unter dem Lösungsdiagramm versucht: "[...] um die Lösung eindeutiger [...] zu machen."

SirtobeD
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 68
Registriert: 28. Okt 2010 18:56

Re: Komplexitäten - Spielraum // Klausur SS10 Aufgabe 2

Beitrag von SirtobeD »

Denke auch dass das (1,1) sein müsste wg. PrimaryKey=>Not Null

tud
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 117
Registriert: 9. Mär 2011 14:07

Re: Komplexitäten - Spielraum // Klausur SS10 Aufgabe 2

Beitrag von tud »

Die Lösung ist ziemlich falsch, sehe ich gerade. Auch das Datenbank-Schema. Da fehlt der Name vom Kunden in der Kundentabelle, bei der Trainer-Kunde-Relation taucht er dann mal wieder auf, entpuppt sich aber nur als Fremdschlüssel der Kundennummer. Stimmt irgendwie vorne und hinten nicht.

Antworten

Zurück zu „Archiv“