Übung 3, Aufabe 3.2

unknown
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 18. Aug 2010 11:23

Übung 3, Aufabe 3.2

Beitrag von unknown »

Hallo,
aufgrund der Eindeutigkeit der Werte in Spalte C versteh ich die funktionale
Abhängikeit von C, sodass C als Primärsschlüssel verwendet werden kann: C->ABD
Die Fragen zur NF wurden nicht auf den Folien beantwortet.(?)

Wie kann man herauslesen, dass A->D ist. Ich sehe die Zuordnungen der Werte
von Spalte A und D, diese wird allerdings von der letzten Zeile unterbrochen
("c" und "r", zuvor "a" und "r")
Gleiches gilt für BD->A, wie wird diese gefunden?

Und zur letzten Frage, wenn nur ein Datensatz vorläge, so kann der Primärschlüssel
jede Spalte sein und so auch die funktionalen Abhängigkeiten. Und man
könnte nur die 1 NF mit Sicherheit belegen, oder?

Danke

apfel
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 84
Registriert: 22. Apr 2005 08:50

Re: Übung 3, Aufabe 3.2

Beitrag von apfel »

Der Wert in Spalte D ist eine Funktion des Wertes in Spalte A oder anders gesagt, wenn du den Wert in A kennst, dann kennst du auch den in D. Andersrum ist das nicht nicht der Fall, genau aus dem Grund, dass für ein gegeben D-Wert, nämlich r, zwei verschiedene A-Werte existieren. D.h. wenn wir D kennen, kennen wir deswegen noch nicht A.

C ist er der Einzige Schlüsselkandidat. Da dieser nur ein Attribut enthält ist 2-NF automatisch erfüllt. Da A ein Extra-Attribut (es ist nicht Teil eines Schlüsselkandidaten) aber trotzdem D von A abhängt, ist 3-NF nicht erfüllt.

Mit nur einem Tupel, wird es etwas pathologisch: Jedes Attribut hängt von jedem anderen ab. Andererseits sind dann auch alle einzelnen Attribute Schlüsselkandidaten, so dass es keine Extra-Attribute gibt. Die Bedingung von 2-NF und 3-NF sind dann leer und somit erfüllt.

Antworten

Zurück zu „Archiv“