Übung2 1.2

Fabhijan
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 8. Dez 2008 11:25

Übung2 1.2

Beitrag von Fabhijan »

Hallo miteinandern!

In der Lösung zu Aufgabe 1.2 wird die Verbindung zwischen Professor und Fachgebiet dadurch gelöst, dass
die Fachgebietsnummer, sowie die dazugehöriger Fachbereichsnummer in die Relation Professor als Fremdschlüssel hinzugefügt wird.
Da aber nicht jeder Professor einem Fachgebiet zugeteilt sein muss macht es doch viel mehr Sinn einfach die Personalnummer des Professoren in der Relation Fachgebiet einzutragen.(Vermeidung von NULL einträgen)

Sehe ich das richtig oder habe ich etwas übersehen?

Gruß

Steven
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 425
Registriert: 2. Sep 2008 10:00
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Übung2 1.2

Beitrag von Steven »

Das habe ich auch so gemacht, letztendlich ist es aber egal. Ein NULL-Eintrag ist, wenn man korrekt damit umgeht, nicht so tragisch.

jogo
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 40
Registriert: 14. Aug 2009 16:51

Re: Übung2 1.2

Beitrag von jogo »

hallo,
ich frage mich,
warum bei professor, mitarbeiter und hiwi jeweils die FG# und FB# als fremdschlüssel dazukommen?
außerdem verstehe ich nicht, wesshalb bei den meisten folgenden noch die raum# fremdschlüssel ist.
ich wäre super dankbar für eine gute erklärung.
danke

MaMaj
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 158
Registriert: 8. Okt 2007 15:38
Wohnort: Dreieich
Kontaktdaten:

Re: Übung2 1.2

Beitrag von MaMaj »

Bei Mitarbeiter und HiWi siehst du eine 1 zu N Beziehung zu Fachgebiet. Bei so einem Konstrukt musst du den Entities immer die Primärschlüssel der Entity als Fremdschlüssel mitgeben, an derer Seite das N steht. Da Fachgebiet auch noch ein Weak-Entity ist, musst du auch noch den Primärschlüssel des Strong-Entities weitergeben.

Bei Professor-(0,1)---<Beschäftigt>---(1,1)-Fachgebiet gilt zwar das 1 zu N Schema nicht so offensichtlich, aber es ist auch keine M:N Beziehung und auch keine 1:1 Beziehung. Darum sage ich mir immer: Es ist eben eine Art 1:N Beziehung, bei der (1,1) größer ist, als (0,1) und somit alle Primärschlüssel des Entities mit der "größeren", oder besser "strikteren" Komplexität weitergereicht werden müssen.
Immerhin lässt sich der Professor anhand des Fachgebietes gut identifizieren, hat das Fachgebiet doch nur den einen Professor!

Anderer Fall wäre eine M:N Beziehung: EntityA -(0,N)---<Rel>---(0,N)- EntityB
Dann musst du beim Relationenmodell eine Tabelle mit EntityA-EntityB anlegen und die jeweiligen Primärschlüssel referenzieren.

Bei einer 1:1 Beziehung brauchst du hingegen immer nur den eigenen Primärschlüssel und keine neue Relationstabelle

Bei deinem Problem mit der Vorlesung, Übung und dem Raum#-Fremdschlüssel schaust du dir am besten wie oben die Beziehungskomplexität an. Fällt die was auf?

Benutzeravatar
^Lara^
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 68
Registriert: 17. Jan 2005 12:57

Re: Übung2 1.2

Beitrag von ^Lara^ »

ich verstehe nicht ganz warum bei Übung auch Vorlesung mit FK: Vorlesung.Veranstaltungsnr dazukommt...
eigentlich ist es doch eine 1:1 beziehung und bräuchte nicht nochmal bei Übung benannt werden oder?!
Oder wurde das gemacht, weil die Veranstaltungsnummer der Vorlesung = der Verstaltungsnummer der Übung ist.
Mist dachte gerade ich hätte das Modell verstanden, bis das entdeckt habe =(

fl0
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 35
Registriert: 30. Aug 2009 13:34

Re: Übung2 1.2

Beitrag von fl0 »

mmmhhhhh.....die Frage hab ich mir auch gestellt.

Also erstmal es wurde nicht gemacht wegen den Veranstaltungsnummern, denn diese sind unterschiedlicher, also übung hat eine unterschiedliche wie die der Vorlesung.

Meine Überlegung war, das Vorlesung daher dort mit reinkommt um eine Vollständige Aussage mit alle Eigenschaft(Attribute) der Übung zu treffen, und da gehört Vorlesung nunmal mit rein, weil ja jede Übung genau zu einer Vorlesung gehört und so eine Verbindung zwischen den beiden Relationen hergestellt werden muss.
Hoffe ich konnte dir vllt helfen und meine Überlegung war korrekt

Gruß Flo

MaMaj
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 158
Registriert: 8. Okt 2007 15:38
Wohnort: Dreieich
Kontaktdaten:

Re: Übung2 1.2

Beitrag von MaMaj »

Ja, das ist eine etwas merkwürdige Sache. Ganz ehrlich? Ich habe bei meiner Lösung, die ich ohne MuLö gemach habe, Übung als Weak-Entity und Vorlesung als Strong-Entity geschieben. Dadurch musste ich ja den Primärschlüssel der Vorlesung in der Übung als Fremdschlüssel referenzieren. Meine Überlegung: Ohne Vorlesung existiert auch keine Übung, welche zu dieser (nicht existierenden) Vorlesung gehört (welche durch Veranst# in Zusammenhang gebracht werden, weil diese ja identisch sein müssen, um zueinander zu gehören!).

Antworten

Zurück zu „Archiv“