Übung 2 Aufgabe 2.2

Benutzeravatar
Trendopfer
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 97
Registriert: 4. Jul 2006 13:01

Übung 2 Aufgabe 2.2

Beitrag von Trendopfer »

Die Lösung besagt folgendes:
Wenn man formal prüfen will, ob ein Attribut (oder eine ganze FD) überflüssig
ist, muss man überprüfen, ob beim Entfernen des Attributs bzw. der FD die FDMenge
äquivalent bleibt. Die Hüllen der FD-Mengen müssen also gleich sein.
Bildet man die Hülle von F, bemerkt man schnell, dass sich die FD B -> Y , die
in F' enthalten ist, nicht herleiten lässt und die beiden FD-Mengen somit nicht
äquivalent sind.
Informell kann man sich klar machen, dass in F sowohl A als auch B notwendig
sind, um Y zu bestimmen. Lässt man A weg, müsste B alleine ausreichen, um Y
zu bestimmen, was in F aber nicht der Fall ist.
Ich habe bei meiner Lösung versucht von F'={A->X, B->Y} auf die gleiche Hülle zu kommen und bin auf die Abhängigkeit AB ->XY und somit AB->X, AB->Y gestoßen. Meine Argumentation war dann: Da X nur von A und nicht von AB abhängt sind die Hüllen nicht gleich weswegen man das A aus F nicht herausstreichen darf.

Wäre das auch richtig??

Zurück zu „Archiv“