Prakitkum 2

Benutzeravatar
Le_Coeur
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 135
Registriert: 18. Apr 2009 12:39
Kontaktdaten:

Prakitkum 2

Beitrag von Le_Coeur »

ist fun.m richtig definiert? Wofuer steht da die Zeile y = zeros(3,1)?

Ziuzia
DON'T PANIC
Beiträge: 42
Registriert: 27. Okt 2007 16:36

Re: Prakitkum 2

Beitrag von Ziuzia »

y=zeros(3,1) definiert ein Spaltenvektor, d.h \(y=[0,0,0] ^T\)

Benutzeravatar
Le_Coeur
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 135
Registriert: 18. Apr 2009 12:39
Kontaktdaten:

Re: Prakitkum 2

Beitrag von Le_Coeur »

Ja, ich weiss, aber ich verstehe nicht wieso das steht in fun.m:

function y=fun(x)

y=zeros(3,1);

y=[x(1)^2; x(2)+ x(3);3*x(3)];

end

es macht doch hier kein sinn, oder?

gregor
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 101
Registriert: 14. Okt 2008 07:20
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Prakitkum 2

Beitrag von gregor »

ich kenn mich damit nicht aus oder so, aber vielleicht braucht man die Nullvektor-Initialisierung um Werte speichern zu können?

Ziuzia
DON'T PANIC
Beiträge: 42
Registriert: 27. Okt 2007 16:36

Re: Prakitkum 2

Beitrag von Ziuzia »

Das was gregor geschrieben hat ist richtig.

mazbu
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 44
Registriert: 23. Nov 2008 23:44

Re: Prakitkum 2

Beitrag von mazbu »

Aufgabe 4.3 c) was für eine Funktion f: R -> R soll man hier benutzen um zu skizzieren ? da fun.m ein matrix (3x1) dargestellt wurde.

Benutzeravatar
Le_Coeur
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 135
Registriert: 18. Apr 2009 12:39
Kontaktdaten:

Re: Prakitkum 2

Beitrag von Le_Coeur »

Ich habe meine eigene Funktion definiert :)

gregor
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 101
Registriert: 14. Okt 2008 07:20
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Prakitkum 2

Beitrag von gregor »

wie testet man eigenltich mit der test.m datei?
die numdiff.m hab ich geschrieben.

Ziuzia
DON'T PANIC
Beiträge: 42
Registriert: 27. Okt 2007 16:36

Re: Prakitkum 2

Beitrag von Ziuzia »

Einfach deine numdiff.m Funktion in den gleichen Ordner wie test.m schieben und test.m strarten.

Ziuzia
DON'T PANIC
Beiträge: 42
Registriert: 27. Okt 2007 16:36

Re: Prakitkum 2

Beitrag von Ziuzia »

mazbu hat geschrieben:Aufgabe 4.3 c) was für eine Funktion f: R -> R soll man hier benutzen um zu skizzieren ? da fun.m ein matrix (3x1) dargestellt wurde.
Du sollst eine Methode schreiben, die eine beliebige 1-dim Funktion bekommt mit der du \(|J_{numdiff}-J_{numdiff}|\) berechnest. Die Funktion fun.m ist nur zum Testen von a )und b).

pineflower
Erstie
Erstie
Beiträge: 12
Registriert: 27. Jan 2010 18:48

Re: Prakitkum 2

Beitrag von pineflower »

Ziuzia hat geschrieben:
mazbu hat geschrieben:Aufgabe 4.3 c) was für eine Funktion f: R -> R soll man hier benutzen um zu skizzieren ? da fun.m ein matrix (3x1) dargestellt wurde.
Du sollst eine Methode schreiben, die eine beliebige 1-dim Funktion bekommt mit der du \(|J_{numdiff}-J_{numdiff}|\) berechnest. Die Funktion fun.m ist nur zum Testen von a )und b).

aber \(J_{numdiff}\) und \(J_{autodiff}\) sind beide Matrix? was sollen wir darstellen? wie ich verstehe, dass es Determinant ist oder?

dschneid
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 271
Registriert: 14. Dez 2009 00:56

Re: Prakitkum 2

Beitrag von dschneid »

Im Fall einer Funktion \(\mathbb{R} \to \mathbb{R}\), auf die sich diese Aufgabe beschränkt, ist die Jacobi-Matrix einfach ein Skalar.

Christian_
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 178
Registriert: 10. Apr 2009 16:30

Re: Prakitkum 2

Beitrag von Christian_ »

sind das eigentlich Determinanten- oder Betragsstriche?
Omnium rerum principia parva sunt. -Cicero

dschneid
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 271
Registriert: 14. Dez 2009 00:56

Re: Prakitkum 2

Beitrag von dschneid »

Betragsstriche, würde ich meinen. Es geht hier ja um den absoluten Fehler. Außerdem macht eine Determinante einer 1x1-Matrix ja auch wenig Sinn. Damit hat man schon zwei Gründe, warum es Betragsstriche sein müssten.

pineflower
Erstie
Erstie
Beiträge: 12
Registriert: 27. Jan 2010 18:48

Re: Prakitkum 2

Beitrag von pineflower »

dschneid hat geschrieben:Im Fall einer Funktion \(\mathbb{R} \to \mathbb{R}\), auf die sich diese Aufgabe beschränkt, ist die Jacobi-Matrix einfach ein Skalar.
ja, wenn die Eingabefunktion R->R ist, dann gibt's kein Problem. Am Anfang habe ich gedacht, dass fuer irgendeine Funktion.

Antworten

Zurück zu „Archiv“