Umfang der Veranstaltung

tzeenie
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 80
Registriert: 14. Okt 2008 20:04

Re: Umfang der Veranstaltung

Beitrag von tzeenie »

Der Aufwand für die Vorlesung ist in keinster Weise zu rechtfertigen, hier muß auf jeden Fall mal von offizieller Stelle eingeschritten werden, der aktuelle Zustand ist unzumutbar..

Die Folien von Prof. Stryk sind zum Lösen der Aufgaben Zitat Stromberg: "so nützlich wie Titten an einer Nonne". ;) Ich wage zu behaupten, dass die Transferleistung von dem Inhalt der Folien auf die Übungsaufgaben in der gegebenen Zeit eigentlich nur jemand schaffen kann, der die Inhalte vorher schon verstanden hatte - was die Vorlesung völlig überflüssig macht.

Ach, und dass die Aufgabenblätter jetzt am Freitag zur Verfügung stehen, ist das Lächerlichste überhaupt - hier geben die Veranstalter ja sogar öffentlich zu, dass die Vorlesung für's Lösen der Aufgaben weitgehend irrelevant ist, denn die findet ja jeweils erst am Montag statt. :lol:

samy-delux
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 64
Registriert: 21. Okt 2008 18:59

Re: Umfang der Veranstaltung

Beitrag von samy-delux »

Da ich hier auch der Themenstarter bin, werde ich mich nach der Abgabe von Übung 7 an den Veranstalter wenden um ihn zu seinen Lösungsvorschlägen bzgl. der Problematik fragen. Bis nach Übung 7 warten will ich, damit sich in dieser Diskussion hier noch möglichst viele mit dem gleichen Anliegen einfinden, da ich plane hierauf auch zu verlinken bzw. hinzuweisen.

Offentsichtlich hat Prof. Stryk diese Diskussion schon bemerkt, seine Vorschläge, wenn man sie denn so nennen will, am Montag fand ich jedoch etwas unbefriedigend.
Bestes Beispiel ist z.B. schon wieder Übung 7 A1. In den Folien gibt es ein Beispiel mit einer homogenen Differentialgleichung, in der Übung ist es jedoch plötzlich eine inhomogene. Wie man bei inhomogenen Differentialgleichungen vorgeht findet in den Folien aber keine Erwähnung, und selbst wenn man stur das gleiche Vorgehen anwendet, weiß man immer noch nicht was man mit dem inhomogenen Teil anfangen soll.

Das der Hinweis hierzu weniger als 48h vor Abgabe von einem Tutor hier im Forum gepostet wird empfinde ich dabei als symptomatisch für diese Veranstaltung.

Benutzeravatar
m_stoica
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 473
Registriert: 5. Dez 2008 20:19
Wohnort: Zuhause

Re: Umfang der Veranstaltung

Beitrag von m_stoica »

Hier mal ein Verbesserungsvorschlag von mir für die Übungen:

Ich denke der Sinn der Übungen sollte es sein, das in der Vorlesung gelernte zu üben und zu vertiefen. Ich finde, dass es Zeitverschwendung ist, wenn man seine Zeit damit vergeuden soll, um alle Pfeile eines Richtungsdiagramms einzuzeichnen, oder wenn man sich mit riesigen Brüchen herum plagen muss. Durch solche Dinge lernt man nichts hinzu und sie kosten einfach unnötig viel Zeit. Deshalb sollte man zumindest auf so etwas achten.

Stumpf.Alex
Nerd
Nerd
Beiträge: 647
Registriert: 1. Okt 2007 12:40
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Umfang der Veranstaltung

Beitrag von Stumpf.Alex »

tzeenie hat geschrieben:Ach, und dass die Aufgabenblätter jetzt am Freitag zur Verfügung stehen, ist das Lächerlichste überhaupt - hier geben die Veranstalter ja sogar öffentlich zu, dass die Vorlesung für's Lösen der Aufgaben weitgehend irrelevant ist, denn die findet ja jeweils erst am Montag statt. :lol:
Also dazu muss ich jetzt auch mal was sagen: Die Übungen werden auf Wunsch von einigen Studenten früher online gestellt. Das heißt nicht, dass die dazugehörige Vorlesung nicht relevant wäre! Aber ist ja wie üblich, gemeckert wird immer, egal wie man es macht.

Was den Zeitaufwand angeht: Ich muss zugeben, dass ich die Übungen, als ich die Veranstaltung selber besucht habe, als sehr zeitaufwendig empfand. Aber ihr müsst auch daran denken, dass die Übungen rein freiwillig sind und nicht relevant für die Klausurzulassung sind. Es ist ein reiner Bonus (bis zu 1,0) und auch ohne den kann man locker eine 1.0 schreiben. Die anderen Kanoniken haben zwar nicht so aufwendige Übungen, aber dafür auch nicht einen solch hohen Bonus.

Vergleicht man dies mit Mathe: Mathe gibt 1,5 CP mehr, hat 2 Termine die Woche und die Übungen sind noch viel zeitintensiver und dort gabs bis kurzem keinen Bonus (im Moment glaube ich max. 0,3)!

fetzer
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 522
Registriert: 1. Okt 2008 17:18

Re: Umfang der Veranstaltung

Beitrag von fetzer »

Stumpf.Alex hat geschrieben:Also dazu muss ich jetzt auch mal was sagen: Die Übungen werden auf Wunsch von einigen Studenten früher online gestellt. Das heißt nicht, dass die dazugehörige Vorlesung nicht relevant wäre! Aber ist ja wie üblich, gemeckert wird immer, egal wie man es macht.
Dann wünsche ich mir nun auch mal etwas (bzw. würde gerne einen Vorschlag machen): Übungsblätter am Montag Abend, Übungsabgabe Montag morgen. Optional kann man das Ganze sogar per Online-System verwirklichen, z.b. per LaTeX oder Matlab/Scilab-Datei (natürlich mit der Vorraussetzung, dass alle Schritte erkennbar sein müssen). So würde man teilweise die Programmieraufgaben unterstützen und ein Großteil der Studenten hätte am WE Zeit (und nicht unter der Woche, während der anderen VL, Übungen und Aufgaben) nach der dazugehörigen VL die Übung zu bearbeiten. Persönlich fällt mir kein plausibler Grund ein, warum es so gehandhabt wird, wie es derzeit der Fall ist. Das System besitzt für den Studenten keinerlei Vorteil, sondern nur Nachteile. Selbst für den Veranstalter hätte das oben genannte System Vorteile.

Über die CP-Anzahl müssen wir hier glaube ich nicht diskutieren. Dass diese nur zum ach so tollen "internationalen Vergleich" genannt und eigentlich vollkommen nutzlos und verwirrend ist, ist wohl der super Umsetzung des Bachelor/Master-Systems zu verdanken und hier denke ich nicht zu verhandeln.

Der Bonus an sich ist zwar toll, aber dadurch keinen Zwang zur Bearbeitung zu folgern ist einfach falsch. Wer die Prüfungen schreiben wil muss die Aufgaben bearbeiten und man sollte sie auch gut schreiben, sonst wirkt sich das tollerweise auf die Bachelor/Master-Note aus. Daher ist der plausibelste Gedanke ersteinmal die Bearbeitung und das damit verbundene Erreichen des Bonusses. Sicher, ich gebe dir in dem Punkt Recht, dass eine Nichtbearbeitung letztendlich keine Auswirkungen auf die Zulassung hat, aber eben sehr wohl eben auf die Endnote der Klausur, was meiner Meinung nach doch etwas wichtiger ist. Die Klausur ist im übrigen am 26.02., 2 Tage nach EiSE und 12 Tage vor FoC. Viel Zeit zur nachträglichen Bearbeitung der Aufgaben bleibt nicht.

Benutzeravatar
Blub
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 244
Registriert: 24. Dez 2007 14:06

Re: Umfang der Veranstaltung

Beitrag von Blub »

Stumpf.Alex hat geschrieben:
tzeenie hat geschrieben: Vergleicht man dies mit Mathe: Mathe gibt 1,5 CP mehr, hat 2 Termine die Woche und die Übungen sind noch viel zeitintensiver und dort gabs bis kurzem keinen Bonus (im Moment glaube ich max. 0,3)!
Mathe bringt 9 CP, was genau 4.5 CP mehr bringt :p
Darüberhinaus gibt es seit diesem Semester momentan einen 0.3 CP Bonus, was den Aufwand imho auch rechtfertigt. 50% sind dafür nicht zuviel verlangt.


Und ob die Matheübungen mehr Aufwand sind kann man pauschal nicht sagen, ich finde die Matheübungens chneller gemacht, was aber daran liegt das die Mathematiker alles definieren und ich mir nicht erst alles ergooglen muss, wie es in CE der Fall ist, weil meist Dinge nicht genau definiert wurden oder ähnliches.
Tutor GDI II SS12
Tutor Trusted Systems WS11/12, Tutor GDI II SS11
Tutor Trusted Systems WS10/11, GDI I WS10/11
Tutor GDI II SS10, Tutor Trusted Systems WS09/10

Benutzeravatar
glowhand
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 128
Registriert: 23. Okt 2008 22:23
Wohnort: Darmstadt

Re: Umfang der Veranstaltung

Beitrag von glowhand »

Ich habe in der letzten Vorlesung ja mal versucht, das Problem anzusprechen, worauf mir der Professor ausführlich erklärte, wie man für die Lösung einer Übung vorzugehen hat (zur Sprechstunde etc. gehen), als wenn ich sowas nicht wüsste.
Und keiner hat mich unterstützt grrrrr :x

:wink:

Aber der Einwand, dass die Übungen freiwillig sind, ist vollkommen gerechtfertigt.
Da hat mir das GDI 3-Praktikum diese Woche mehr zu schaffen gemacht.
Und ich höre immer, dass die Klausur einfacher als die Übungen sein soll, also ein perfektes Verständnis der Übungen gar nicht abverlangt wird.

Und dieser Forenthread ist bereits bei den Veranstaltern bekannt.

samy-delux
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 64
Registriert: 21. Okt 2008 18:59

Re: Umfang der Veranstaltung

Beitrag von samy-delux »

Ich habe nun eine Mail an den Veranstalter verfasst. Ich hoffe ich kann damit etwas erreichen:
Betreff: Umfang der Veranstaltung EiCE

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. von Stryk,

gerne gehe ich auf Ihren Vorschlag zur konstruktiven und sachlichen Kritik ein.

Zunächst möchte ich sagen, dass ich sowohl Mathe 1 als auch Mathe 2 mit befriedigenden Noten bestanden habe, mein Problem also nicht an den fehlenden mathematischen Grundlagen fest zu machen ist.

Ich empfinde, wie viele meiner Kommilitonen, die Übungen zu Ihrer Veranstaltung EiCE, im Verhältnis zu den 4,5 CP der Veranstaltung, als zu umfangreich. Der Bonus von einer ganzen Notenstufe ist natürlich klasse, doch finde ich den Aufwand zum erreichen dieses nicht gerechtfertigt.

13 Übungen und dazu 4 Programmieraufgaben, welche alle wirklich nicht einfach sind, sind meiner Meinung nach einfach zu viel. Zumal die Themen der Übung immer erst am Montag besprochen werden und so zur Bearbeitung der Übung nur Montag Nachmittag bis Donnerstag bleiben. Für Studenten im 3. Semester, welche alle Veranstaltungen nach Regelstudienplan besuchen ist dies besonders ungünstig, da alle Veranstaltungen außer EiCE am Dienstag und Mittwoch stattfinden, diese Tage also extrem voll sind.

Des weiteren ist es oft so, dass die in der Vorlesung und Übungsbesprechung vorkommenden Erläuterung und Beispiele auf die Übungen nicht anwendbar sind. Dass dies auf Beispiele zutrifft ist natürlich verständlich, da die Übungen ja zur Vertiefung und Erweiterung der Kenntnisse da sind. Dass jedoch auch oft die Informationen zum lösen der Aufgaben ebenfalls nicht in der Vorlesung vorkommen und man sich bei vielen Übung die nötigen Informationen erst aus externen Quellen zusammen suchen muss, ist mir unverständlich.
Als letztes Beispiel fällt mir hier z.B. die Übung 7 A1 ein, in welcher plötzlich ein inhomogenes DGL gegeben war, wir in der Vorlesung jedoch nur homogene DGL behandelt hatten. In Übung 6 und anderen war Ähnliches der Fall.

Hinzu kommt noch, dass man zum erreichen des 1.0 Bonus insgesamt 93% der möglichen Punkte erreichen muss. Dies wird denke ich zurecht von vielen Studenten als extrem hohe Hürde angesehen.
Dies wäre im Übrigen eine geeignete und einfach anpassbare Stellschraube.
Ich selbst stehe zur Zeit bei guten 91%. Diese Information gebe ich Ihnen, damit sie meine Kritik nicht als unwichtige Beschwerde einer Person die an EiCE sowieso scheitern wird abtun. Ich hänge mich in ihrer Veranstaltung wirklich extrem rein und empfinde es einfach als ungerecht, dass ich trotzdem nicht den 1.0 Bonus bekommen soll.

Auch wenn Vergleiche mit anderen Veranstaltungen natürlich schwer sind, würde ich hierzu gerne GdI 2 aus dem letzten Semester heranziehen. Hier gab es 12 Übungen und 5 Praktika. Die Übungen waren jedoch wirklich einfaches Nacharbeiten der Vorlesung und nur die Praktika etwas zum kniffeln. In EiCE finde ich die Übungen subjektiv deutlich schwerer. Beide Fächer hatten einen Bonus von 1.0 und der Umfang ist also ungefähr gleich, bzw. bei EiCE höher. Jedoch hatte GdI 2 eine Bewertung von 12 CP also 2,5 mal so viel wie EiCE, und zum erreichen des 1.0 Bonus waren nur 87% der Punkte nötig.
Der Vergleich Ihres Assistenten im Forum mit Mathe 1 aus diesem Semester hinkt jedoch etwas, da man in Mathe für einen 0.3 Bonus nur 50% der Punkte erreichen muss und es keine höheren Boni gibt.

Ihr Vorschlag die Sprechstunden mehr zu besuchen ist sicherlich gerechtfertigt. Ich tue dies auch, wenn dies nötig ist. Es geht mir jedoch mehr um den extremen Zeitaufwand der Veranstaltung. Gerade im 3. Semester in dem nach Regelstudienplan 36 CP (die größte Anzahl an CP aller Semester des Bachelor of Science Informatik) vorgesehen sind ist dieser Aufwand eben schwer zu leisten.

Ich habe hierzu ebenfalls eine Diskussion im Forum gestartet, in der es bis jetzt nur Zustimmung zu den von mir vorgebrachten Problemen gab:
http://www.fachschaft.informatik.tu-dar ... 92&t=17509

Alle meine Kommilitonen welche ich bereits zum Umfang von EiCE Fragen konnte, bestätigten meine Einschätzung.

Ich hoffe auf eine konstruktive Diskussion mit Ihnen um die Probleme der EiCE Studenten anzugehen und vielleicht lösen zu können.

Viele Grüße,
Samuel Vogel
Übrigens: Sorry dass dich niemand Unterstützt hat, aber ich denke in der Vorlesung war es nicht der richtige Zeitpunkt solch ein Problem anzusprechen. 200 Studenten gegenüber einem Professer ist irgendwie nicht gut.
Dass der Thread hier den Veranstaltern bekannt ist, ist gut, aber ich denke dass man mit einer direkten Mail mehr erreichen kann. Hier im Thread können sich Studenten besprechen und gemeinsam etwas koordinieren.

Grüße,
Samy

samy-delux
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 64
Registriert: 21. Okt 2008 18:59

Re: Umfang der Veranstaltung

Beitrag von samy-delux »

Hey,

von Herrn Prof. von Stryk kam noch am Samstag Abend eine nette Antwort zurück, dass wir die Probleme doch lieber persöhnlich mit ihm in seiner Sprechstunde oder einem anderen Termin besprechen sollen. Da morgen zur Zeit der Sprechstunde der C# Workshop stattfindet habe ich ihn gebeten dies vielleicht morgen direkt nach der Vorlesung zu tun.
Ich lade also alle denen es ähnlich geht morgen herzlich ein etwas länger zu bleiben (sollte der Termin klappen) und sich an der Diskussion zu beteiligen.

Ich denke er wird uns aber sicherlich während der Vorlesung nochmal darauf hinweisen!

Grüße,
Samy

samy-delux
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 64
Registriert: 21. Okt 2008 18:59

Re: Umfang der Veranstaltung

Beitrag von samy-delux »

Prof. von Stryk hatte gerstern leider keine Zeit, hat uns jedoch den Mittwoch, den 2.12, um 16:30 in seinem Büro D208 als Termin vorgeschlagen.
Ich und 2 weitere Kommilitonen werden dort erscheinen. Weitere Gleichgesinnte hat Prof. von Stryk auch herzlich eingeladen.

Ich hoffe auf eure Teilnahme! ;)

samy-delux
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 64
Registriert: 21. Okt 2008 18:59

Re: Umfang der Veranstaltung

Beitrag von samy-delux »

Ich will mal vom Gespräch mit Prof. von Stryk berichten:
Prof. von Stryk und unsere beiden Übungsleiter / wissenschaftlichen Mitarbeiter waren ebenfalls da. Insgesamt wurde sich für unser Anliegen viel Zeit genommen und kunstruktiv diskutiert, wirklich klasse!

Dabei kamen folgende unverbindlichen Vorschläge heraus:
  • Das Bonussystem linear skalieren, man würde also mit 313 (1.0 Bonus zur Zeit ab 314) Punkten nicht auf den 0.7er Bonus zurückfallen, sondern erhält relativ zum vollen Bonus Klausurpunkte angerechnet
  • Nach der Vorlesung am Montag eine spezielle Sprechstunde einrichten, welche explizit zum betreuten Bearbeiten der Übung gedacht ist, um Verständnisfragen zum Ansatz und Unklarheiten sofort zu klären
  • Die Übung zum Thema der Vorlesung am Montag erst am nachfolgenden Freitag veröffentlichen, so dass wirklich eine volle Woche Bearbeitungszeit bleibt
Über die ersten beiden Punkte, werden sich die Organisatoren bis zum Montag beraten und dann Ergebnisse bekannt geben. Zum dritten Punkt wird es ggf. eine Abstimmung geben.

Leider ist außer meinen beiden Kommilitonen und mir niemand zu dem Gespräch erschienen, was ich etwas schade fand!

bashFish
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 77
Registriert: 3. Okt 2007 17:38

Re: Umfang der Veranstaltung

Beitrag von bashFish »

Das Wochenende zwischen der Abgabe faend ich klasse!

"
# Nach der Vorlesung am Montag eine spezielle Sprechstunde einrichten, welche explizit zum betreuten Bearbeiten der Übung gedacht ist, um Verständnisfragen zum Ansatz und Unklarheiten sofort zu klären
"
Des verstehe ich net - es gibt doch montags nach der Vorlesung schon ne Sprechstunde? Eigentlich ist die nach ner halben Stunde auch immer ziemlich leer (wenn das grosse Punktefeilschen aufgehoert hat)

fetzer
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 522
Registriert: 1. Okt 2008 17:18

Re: Umfang der Veranstaltung

Beitrag von fetzer »

bashFish hat geschrieben:Des verstehe ich net - es gibt doch montags nach der Vorlesung schon ne Sprechstunde? Eigentlich ist die nach ner halben Stunde auch immer ziemlich leer (wenn das grosse Punktefeilschen aufgehoert hat)
Das Problem hierbei ist, dass eben genau diese halbe Stunde viele Studenten abschreckt und die Punktfeilscherei die meisten Fragen ersteinmal im Sand verlaufen lässt und nicht wirklich über diese Fragen diskutiert werden kann. Während des Gesprächs wurde dann der Vorschlag gemacht, die Punktefälscherei komplett auf den Mittwochstermin zu verlegen, um Montag nach der VL Zeit zur Bearbeitung der Übung zu geben und hier schon erste Fragen, sowie erste Anfangsschritte und Unklarheiten zu klären. Damit will man auch auf das Problem reagieren, dass viele Drittsemester eigentlich nur Montag nach der VL oder Donnerstag Zeit zur Bearbeitung der Aufgaben haben. Für alle anderen sollte daraus aber ja auch kein Nachteil entstehen.

Alles in Allem kann ich Samy hier nur zustimmen: Die Diskussion war klasse, es wurde gut auf unsere Probleme eingegangen und zusammen eine Lösung gesucht, die allen Beteiligten gefallen könnte. Besser gehts nicht!

Antworten

Zurück zu „Archiv“