P4

Schalli
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 97
Registriert: 24. Okt 2006 21:50
Wohnort: Bayern

P4

Beitrag von Schalli »

Servus,

Aufgabe a war ja kein Problem, aber bei Aufgabe b steh ich total aufm Schlauch (und aufstehn bringt auch nichts)...
Welche Rolle spielen die Variablen Abwurfgeschwindigkeit, Abwurfwinkel und Stoßfaktor? Wie bring ich die und die Schaltfunktion in die Rechnung ein?

Danke schonmal im Vorraus
Schalli

Benutzeravatar
Maeher
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 282
Registriert: 14. Okt 2007 23:02
Kontaktdaten:

Re: P4

Beitrag von Maeher »

Aus abwurfgeschwindigkeit und -winkel kannst du dir nen vektor basteln. Das ist der Geschwindigkeitsvektor von dem ball, daraus kannst du dann die horizontale und vertikale Komponente berechnen (als x' und y' vom Initialvektor)

Stoßfaktor ist der faktor um den y' beim Aufprall gedämpft wird.
Und die Schaltfunktion... wurde doch heute in der Übung erklärt, einfach auf < 0 prüfen, wenn ja beim letzten Schritt nen Schaltpunkt annehmen.

xAx
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 157
Registriert: 6. Mär 2008 17:20

Re: P4

Beitrag von xAx »

wozu braucht man denn für die simulation überhaupt die wurf funktion? meine ist so wie in http://www.d120.de/forum/viewtopic.php?f=192&t=14398
also einfach nur die formeln aufgelöst. demnach ändert sich doch x* nie und y* passt man immer nur manuell nach jedem aufpraller an.
es ergibt sich die folgefrage, wozu man denn x** und y** benötigt. thx!
Nichts ist wie es scheint!
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Zuletzt geändert von xAx am 14. Mär 2009 16:17, insgesamt 99-mal geändert.

Parasiris
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 30
Registriert: 1. Okt 2007 16:04

Re: P4

Beitrag von Parasiris »

irgendwie haben wir hier auch ein problem, und zwar steigt bei uns der ball nur und fängt dann aber nicht an zu fallen...
also unsere wurf-funktion ist richtig und liefert auch ein erfolgreiches testcase...
beim expliziten Euler-verfahren berechnen wir unser nächstes z mit h*wurf(z)+z, liegt da vllt ein Fehler, jedenfalls erhöht sich der y-Wert des Balls jedes mal

Benutzeravatar
Maeher
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 282
Registriert: 14. Okt 2007 23:02
Kontaktdaten:

Re: P4

Beitrag von Maeher »

xAx hat geschrieben:wozu braucht man denn für die simulation überhaupt die wurf funktion? meine ist so wie in http://www.d120.de/forum/viewtopic.php?f=192&t=14398
also einfach nur die formeln aufgelöst. demnach ändert sich doch x* nie und y* passt man immer nur manuell nach jedem aufpraller an.
es ergibt sich die folgefrage, wozu man denn x** und y** benötigt. thx!

y' ändert sich durch die gravitation und auch x' müsste sich aufgriund der Luftreibung ändern. Wenn sich y' nicht ändert, gibt es keinen Aufprall, weil der Ball dann immer steigt.

xAx
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 157
Registriert: 6. Mär 2008 17:20

Re: P4

Beitrag von xAx »

achso, ich muss also das eulerverfahren quasi 2mal anwenden. einmal, um die position anzupassen (z.b. x mit x*) und einmal um die geschwindigkeit anzupassen (z.b. x* mit x**)
Nichts ist wie es scheint!
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Zuletzt geändert von xAx am 14. Mär 2009 16:17, insgesamt 99-mal geändert.

Benutzeravatar
Maeher
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 282
Registriert: 14. Okt 2007 23:02
Kontaktdaten:

Re: P4

Beitrag von Maeher »

ehm? nein...

euler ist

z = z + h * z'

z ist der Vektor [x;y;x';y']

deswegen ja ein System erster Ordnung...

xAx
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 157
Registriert: 6. Mär 2008 17:20

Re: P4

Beitrag von xAx »

gut, genau das meinte ich ja: das eulerverfahren komponentenweise ausführen. implentieren ist mit z=... nat. viel leichter
Nichts ist wie es scheint!
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Zuletzt geändert von xAx am 14. Mär 2009 16:17, insgesamt 99-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Archiv“