Unmut über das Testatsystem

TCM
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 16. Feb 2006 09:37
Kontaktdaten:

Unmut über das Testatsystem

Beitrag von TCM »

Da denkt man, man hat den letzten kleinen Denkfehler ausgemerzt und da wirft er bei 5. Test 3. Praktikum beim BottomUp einen Error... ansonsten sind alle Test's durchgelaufen aber in den 10 übriggebliebenen Minuten noch irgendeinen Fehler zu finden ist def. hoffnungslos :evil:

Im Endeffekt habe ich jetzt über 2 Tage (!) vorm Rechner verbracht, obwohl das Programm vorher schon fast fertig war.
Aber wenn man 6 Std(!) darauf warten muss, dass man erfährt das man auch die andern .java Dateien mit in die .jar packen muss... ärgerlich ... und wenn man ausversehn mal eine alte Ver. hochläd darf man wieder solange warten...

Im Vergleich zum letzten Jahr ist GDI2 -viel- mehr Streß und das wegen diesem "tollen" Praktikumssystem.
Natürlich ist es jetzt für die Tutoren weniger Arbeit als vorher, aber fuer die Studenten heisst das selbst bei kleinen Fehlern -Failed- und das obwohl man den Algo verstanden hat und die Implementation an für sich auch korrekt ist.
Na Danke... wenn man schon so ein Testatsystem benutzt (was ja auch eigentlich sinnvoll ist ), dann aber auch bitte ausgereift
(--> Wieso kann man hochgeladene Dateien nicht nochmal ändern wenn sie noch nicht getestet wurden?...etc..).
Zudem ist es wirklich mies 6Std. auf ein Ergebnis zu warten, vielleicht sollte man lieber gleich testen, aber den Upload fuer ein neues Programm 1 std. oder so sperren, um zu verhindern das Studenten ausschließlich auf dem Server testen.. ).
Auch würde ich Vorschlagen das man trotzdem testieren kann wenn man den Großteil (80-90%) der Testfälle bestanden hat, aber dann mit Punktabzug.

Letztes Jahr hatte man wenigstens noch die Chance mit dem Tutor durch das Programm zu gehn oder die spez. Testfälle mal anzuschaun...

So wie das im Moment läuft, wäre ich fast versucht 1 Jahr zu warten und zu hoffen, dass das System bis dahin fair und ausgereift ist ! :evil:

Hyst
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 70
Registriert: 5. Mai 2007 22:20

Beitrag von Hyst »

also erstens.
Wenn ein programm "korrekt" im sinne der Aufgabenstellung ist, dann besteht sollte es auch den test bestehen. also wenn dein "korrektes" programm einen fehler wirft, ist es wohl nicht korrekt...

wo der fehler liegt ist eine ganz andere sache. Der Algorithmus kann richtig laufen, aber du kannst beim einlesen einen fehler gemacht haben... oder sonst irgendeine abfrage vergessen oder sonst was...

2.
wenn ich mir anschau was die leute hier so fragen, obwohl es in der aufgabenstellun goder in den kommentaren der .java datei zweifelsfrei erklärt wird, frage ich mich: liegt es am testsystem oder an den leuten
------

3.
ich stimme dir zu.. der 6 stunden zyklus ist schlecht.. und das "nicht ändern während not tested" auch...
zusätzlich wird sich nicht an die 6 stunden zeiten gehalten. .d.h. man kann nicht davon ausgehen, dass der test um 18 uhr läuft.

4.
find ich es auch etwas sinnfrei, dass so ein geheimnis um die testeingaben gemacht wird.
ich finde man könnte einen kompromiss finden, indem man die testdaten kurz vor ablauf der frist ... oder zumindest NACH der frist veröffentlicht damit die leute sehen WARUM sie welche fehler gemacht haben.
natürlich versteh ich, dass man erreichen will, dass die leute selber testen..
aber wie schon wach gesagt hat: "bei den posts hier kommt man auf ganz neue testfälle"... soll heissen: man denkt einfach nicht an alles
außerdem kann man oft mit einem fehler nicht viel anfangen, wenn man die eingabedaten nicht kennt. Wenn man sie kennt, kann man nämlich nachvollziehen bei genau welchem punkt im programm der fehler zustande kommt.



bis auf den unregelmäßigen 6 stunden zyklus (mein test ist auch schon wieder c.a. ne stunde überfällig) und der ABSOLUTEN geheimhaltung der tests find ich das testsystem eigentlich gar nicht so schlecht.

ykaerflila
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 144
Registriert: 9. Mai 2006 22:01
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von ykaerflila »

Ich kann das nur unterstreichen aber dem Veranstalter geht das am Bobbes vorbei :)

Einigen Menschen ist es halt wichtig was man über ihn denkt, und anderen nicht. Machen sich jedenfalls keine Freunde. Hatten die nicht auch so ein Testatsystem in Blacksburg, Virginia? :lol:
icq# 117752728
email: 7pinacoladas@gmx.net

Benutzeravatar
6(sic)6
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 109
Registriert: 9. Dez 2004 20:49
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von 6(sic)6 »

Ich find das Testatsystem wie es jetzt ist besser als vorher. Ich kann mich noch daran erinnern, als man dass Praktikum nur mit wenigen Testfällen programmieren musste. Die liefen dann durch und man schickte seine Lösung ein. Dann kamen die Tutoren im Testat mit anderen Testfällen und wenn die nicht funktioniert haben, dann hatte man je nach Tutor ein Problem, nämlich nicht bestanden.

Da war das ganze noch extremer, also seid lieber froh darüber wie es jetzt ist. Es könnte schlimmer sein ;)
Doubt me! Hate me!
You're the inspiration I need!!

secretmojo
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 124
Registriert: 31. Jan 2007 19:30

Beitrag von secretmojo »

ich finde das der Aufwand für das Praktikum total unrealistisch bemessen ist. Bei so strengen Anforderungen reicht eine woche nicht aus. Drei Wochen wäre n meiner Meinung nach fair. Man hat ja noch andere Fächer. Da muss man sich mal überlegen wo der Schwerpunkt des Praktukums liegt. Sollen wir den Stoff der Vorlesung verstehen und umsetzen, oder will man uns zu hardcore Programmtestern prügeln??

TCM
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 16. Feb 2006 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von TCM »

@Hyst

Natürlich besteht ein absolut korrektes Programm die Tests. In meinem Fall wird es wohl auch nur an 1-2 Zeilen gelegen haben.

Volle Zustimmung zu 2.

Aber sollte man nicht wenigstens die Chance bekommen ein "fast" lauffähiges Programm zu testieren - schließlich ist ja der Sinn hinter den Aufgaben das man die Algos versteht. Mit "fast" meine ich Programme die 80-90% der Testfälle schaffen (aber schon die richtigen Tests, das abfangen von falschen Eingaben hat ja z.b. nichts mit den Sortier Algos zu tun) .

Wie gesagt mit ein paar (aber wichtigen(!)) Verbessrungen ist das Testatsystem auch wirklich sinnvoll.

wach
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 323
Registriert: 25. Okt 2004 09:08

Beitrag von wach »

Hyst hat geschrieben: bis auf den unregelmäßigen 6 stunden zyklus (mein test ist auch schon wieder c.a. ne stunde überfällig)
Das Testsystem beginnt um Punkt 0:00 Uhr, 06:00 Uhr, 12:00 Uhr, 18:00 mit den Tests. Wann die Queue durch ist hängt von der Anzahl und den Endlosschleifen ab.

Der erste Testlauf erfolgt IMMER trocken und unter Aufsicht, um ggf. Probleme die vorher nicht aufgetreten sind mit live input zu suchen. Wenn wir sicher sind, dass das System genau das tut, was es tun soll schalten wir es scharf und lassen den ersten Testlauf durchlaufen (der ackert momentan).

Benutzeravatar
bruse
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 412
Registriert: 2. Aug 2006 22:42

Beitrag von bruse »

ykaerflila hat geschrieben:Machen sich jedenfalls keine Freunde. Hatten die nicht auch so ein Testatsystem in Blacksburg, Virginia? :lol:
Das war ja wohl absolut daneben.

wach
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 323
Registriert: 25. Okt 2004 09:08

Beitrag von wach »

TCM hat geschrieben: Aber sollte man nicht wenigstens die Chance bekommen ein "fast" lauffähiges Programm zu testieren - schließlich ist ja der Sinn hinter den Aufgaben das man die Algos versteht. Mit "fast" meine ich Programme die 80-90% der Testfälle schaffen
Sie haben die Möglichkeit nachzubessern. Es ist ja nicht so, dass Sie nur einmal hochladen können. Die Testzeiten sind bekannt, man kann den eigenen Zeitplan daran orientieren. Sie können mehrfach nachbessern, Sie müssen früh genug damit anfangen.

Es gibt auch in der Tat Personen, die beim ersten Versuch unser so gemeines und hinterhältiges Testsystem erfolgreich bestehen.

Auch der neue Uploadzeitraum hat nichts daran geändert, dass viele erst am letzten Tag das erste mal etwas hochladen. Der Pool war gestern abend auch leer ...

wach
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 323
Registriert: 25. Okt 2004 09:08

Beitrag von wach »

ykaerflila hat geschrieben:Ich kann das nur unterstreichen aber dem Veranstalter geht das am Bobbes vorbei :)

Einigen Menschen ist es halt wichtig was man über ihn denkt, und anderen nicht. Machen sich jedenfalls keine Freunde. Hatten die nicht auch so ein Testatsystem in Blacksburg, Virginia? :lol:
Ihre Bemerkung ist absolut daneben.
Sie haben damit eindrucksvoll unterstrichen, wieso mir Ihre Meinung am Allerwertesten vorbei geht.
Es ist immer wieder überraschen wie schnell Personen unter scheinbarer Anonymität Ihre Erziehung vergessen.

secretmojo
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 124
Registriert: 31. Jan 2007 19:30

Beitrag von secretmojo »

Auch der neue Uploadzeitraum hat nichts daran geändert, dass viele erst am letzten Tag das erste mal etwas hochladen.
Ich bin vielleicht nicht repräsentativ für alle Studenten, aber zumindest einer, der früh anfing.

2007-05-12 01:45:52 Download your submission FAILED View Results
2007-05-12 14:50:04 Download your submission FAILED View Results
2007-05-13 19:40:17 Download your submission FAILED View Results
2007-05-15 21:09:09 Download your submission FAILED View Results
2007-05-16 01:59:33 Download your submission FAILED View Results
2007-05-16 22:27:58 Download your submission FAILED View Results
2007-05-17 01:17:29 Download your submission FAILED View Results
2007-05-17 11:36:06 Download your submission FAILED View Results
2007-05-17 14:09:58 Download your submission FAILED View Results
2007-05-17 14:58:01 Download your submission FAILED View Results
2007-05-17 16:42:34 Download your submission FAILED View Results

j0chen
Erstie
Erstie
Beiträge: 22
Registriert: 24. Apr 2007 19:23
Wohnort: Riedstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von j0chen »

ich kann auch den meisten dingen die hier gesagt wurden nur zustimmen.
natürlich ist es gut dass man sich selbst tests überlegen soll.
nur leider nimmt das abfangen und fehlermeldung werfen bei fehlerhaften eingaben mittlerweile viel mir zeit in anspruch als das eigentliche problem zu lösen.
daher wäre eine abstufung der punkte sehr schön. z.b. könnte man weniger punkte vergeben wenn alle tests ausser die mit den falschen eingaben funktionieren. aber ich will keinem sagen wie er seine arbeit zu machen hat. es ist halt nur "merkwürdig" 0 pkt zu geben wenn 90% oder mehr der arbeit getan sind.
wenn mein auto funktioniert und ich es gegen eine wand lenke beschwer ich mich ja auch nicht beim hersteller. um mal überspitzt auszudrücken dass man sich immer irgendwelche eingaben ausdenken kann damit das programm nicht läuft.

sonothar
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 40
Registriert: 26. Okt 2005 00:15

Beitrag von sonothar »

wach hat geschrieben:Sie haben die Möglichkeit nachzubessern. Es ist ja nicht so, dass Sie nur einmal hochladen können.
ich hatte diese möglichkeit nicht mehr, da ich mein praktikum am samstag hochgeladen habe und es hat die test bestanden. dann hab ich aber bemerkt, dass mein topdown nicht linear war.
ich hab zwar mein praktikum noch korrigiert, nur konnte ich die richtige lösung nicht mehr hochladen.
tolles system!!!
und beim testat wollte ich der tutorin die richtige lösung zeigen, aber die wollte net und ich hab nen punktabzug bekommen :evil:
Bild

yourmaninamsterdam
Nerd
Nerd
Beiträge: 681
Registriert: 26. Okt 2006 14:04
Kontaktdaten:

Beitrag von yourmaninamsterdam »

j0chen hat geschrieben:nur leider nimmt das abfangen und fehlermeldung werfen bei fehlerhaften eingaben mittlerweile viel mir zeit in anspruch als das eigentliche problem zu lösen.
Falls das bei dir so ist, dann machst du irgendwas falsch.
Falsche Einhaben Abfangen und entsprechende Exceptions werfen sollte in jedem Programm standard sein. Und da bekannt ist, welche Einhaben korrekt sind und welche nicht, ist das Abfangen falscher Einhaben pro Regel ein Zweizeiler:

Code: Alles auswählen

if(Einhabe ungültig)
  throw new Exception()
sonothar hat geschrieben:und beim testat wollte ich der tutorin die richtige lösung zeigen, aber die wollte net und ich hab nen punktabzug bekommen :evil:
Das halte ich in der Tat für unangemessen. Da würde ich mich auch beschweren.

HolgerF
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 263
Registriert: 16. Jan 2007 14:20
Kontaktdaten:

Beitrag von HolgerF »

Hm, für mich ist es nicht ganz nachvollziehbar, warum hier ständig so viele Leute Probleme mit den falschen Eingaben bekommen. Der Prozess, falsche Eingaben auszufiltern (bzw. eigentlich aus Sicherheitsgründen umgekehrt, korrekte Eingaben zuzulassen), ist viel, viel einfacher als einen Algorithmus korrekt, ergonomisch und lesbar umzusetzen. Die einzige Herausforderung mit defekten Eingaben ist eigentlich, sich zu überlegen, was als korrekte Eingabe für ein Programm akzeptabel ist (einfach auch, weil man immer mal was übersieht, klar) - aber das ist ja vorgegeben.
Wer mir nicht glaubt, kann sich ja mal z. B. auf http://www.spoj.pl probieren, da gibt's keine defekten Eingaben und fast sofortige Testergebnisse.

Ich frage mich, ob hier manche vielleicht einfach erstmal frei drauf los den Algorithmus umsetzen und dann im Nachhinein versuchen, irgendwie die Abfragen einzubauen? Das ist nämlich eine lausige Strategie. So wenig verlockend es vielleicht klingen mag, aber es ist nach meiner Erfahrung viel erfolgreicher, erst sicherzustellen, dass nur korrekte Eingaben zugelassen werden, ehe man sich um deren Verarbeitung kümmert.

Antworten

Zurück zu „Archiv“