Bewertung des Praxis Testats

Hirsch
Erstie
Erstie
Beiträge: 14
Registriert: 28. Apr 2013 18:21

Bewertung des Praxis Testats

Beitrag von Hirsch »

Wie empfandet ihr die Bewertung eures Tutors?
Meiner bewertet enorm streng und versucht auf penibelste Art und Weise die Leute zu verunsichern und im Endeffekt nicht bestehen zu lassen. (live bei anderen und selbst erlebt)
Zum Beispiel wurde eine Verwarnung festgehalten, weil statt einer Konstante der Operator als String ("+") abgefragt wurde.
Das war definitiv NICHT Teil der Aufgabenstellung!

Anscheinend gibts krasse Unterschiede wie die Tutoren bewerten. Wie sind eure Erfahrungen?

Einheitliche Bewertungskriterien unter den Tutoren sind von Nöten! Immerhin legt man das Schicksal des kompletten Semesters in die willkürlichen Hände des Tutors und es entschwinden nach dem 2. Fehlversuch sowohl die Klausurzulassung, als auch alle vorherigen Testate :!:

Klar ist beim ziehen des Tutoren Loses immer Glück/Pech im Spiel. In meinem Fall ist die Diskrepanz einfach zu Hoch als das das noch hinnehmbar wäre.

Benutzeravatar
JannikV
Nerd
Nerd
Beiträge: 609
Registriert: 24. Apr 2011 12:42

Re: Bewertung des Praxis Testats

Beitrag von JannikV »

Hallo,

der natürlicherweise vorhandene Unterschied zwischen Tutoren und deren möglicherweise stark subjektives Empfinden sind die Hauptgründe, weswegen dieses mal das Rotationsverfahren ausprobiert wird. Dadurch sollen die Auswirkungen von Glück/Pech etwas kompensiert werden.

Wenn es aber tatsächlich so dramatisch wie von dir beschrieben ist, wäre das beste, sich beim Professor zu melden.

VG

Benutzeravatar
Bug
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 161
Registriert: 12. Okt 2011 10:28

Re: Bewertung des Praxis Testats

Beitrag von Bug »

Es wurden bereits vor der ersten Testatrunde in der Besprechung grob die Vorgehensweise/Bewertungskriterien unter den Tutoren und mit den Veranstaltern besprochen.

Für die zweite Runde wurden diese Besprechungen noch einmal vertieft und teilweise verschriftlicht. Als Hilfestellung wurde ein Katalog von möglichen Fragen und Aufgaben veröffentlicht:
viewtopic.php?f=167&t=28106

In Verbindung mit dem Rotationsverfahren sollte damit, soweit das bei einer Veranstaltung mit so vielen Besuchern und daher auch Tutoren möglich ist, eine relativ gute Gleichbehandlung erfolgen.
Ophasen-Leitung Winter 2014/15, Sommer 2015, Sommer 2016 & Winter 2016/17
TGdI Tutor WiSe 14/15, 13/14 und 12/13
GdI II Betreuung Praktika SoSe 13
CMS Tutor SoSe 13

Benutzeravatar
Shorty
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 7. Apr 2010 19:32

Re: Bewertung des Praxis Testats

Beitrag von Shorty »

Also ich bin auch sehr unzufrieden, was die Leistungsfeststellung durch den Tutor angeht.
Ich bin schon im ersten Testat durchgefallen, weil der Test für die Methode evaluate nicht lief,
obwohl ich evaluate (meineserachtens) exakt wie in der Aufgabenstellung umgesetzt habe.
In besuchten Sprechstunden, konnte mir auch keiner so richtig helfen,
da auch hier kein (offensichtlicher) Fehler festgestellt wurde.
Bei der Testierung hat mein Tutor, dann sämmtlich Stellen meines Codes in eine funktionierende Umgebenug kopiert und
kam dann zu dem Schluss dass mein Fehler in der Methode evaluatSimpleExpression liegt (welche bei mir und bei Ihm im Test grün war).
Schliesslich wurde mir das Testat als nicht bestanden bewertet, da nicht alle Tests durchliefen.
Auf meine Frage hin, wie es jetzt weitergeht, da das zweite Testat auf dem ersten aufbaue, entgegente mir mein Tutor,
dass ich jetzt bis ende der Woche es nochmals selbst probieren solle und wenn ich bis Freitag keine Lösung habe, schicke er mir eine Lösung der evalueteSimpleExpression zu.

Freitags nahm ich Kontakt zu Ihm auf, genau so wie Monatgs und Dienstags, leider Erfolglos.
Diensatags habe ich mich dann über das Forum an Prof. Weihe gewendet, leider auch erstmal ohne Resonanz.
Da Freitags Abgabe vom neuen Projekt war, bekam mich leider ziemlich Zeitdruck und Suchte auch andere Tutoren auf, welche mit aber keinen lauffähigen Code aushändigen wollten oder nicht konnten.
Donnerstags Morgens habe ich dann von Herrn Pommer i.A. von Herrn Weihe Antwort bekommen mit einem Codeschnipsel, der leider
nicht so richtig mit meinem Code harmonieren wollte, viel Zeit verging, und ca. 48h non Stopp sass ich am Code um das 2. Praktikum zu bestehen.
Ich schaffte es meinen Code fertig zu coden, so dass auch alle Tests durchliefen und ich Freitags den Code fristgerecht uploaden konnte.

Heute vier Tage später dann das dazugehörige Testat, welches sich meines Erachtens nicht mit meinem abgegebenen Code orientierte,
sondern eine aus einer e-Mail empfangene Main Methode bestand, welche ich fertig schreiben sollte, so dass diese eine Funktion einliest und dann mit Parametern ausrechnen sollte. Für mich in der Theorie kein Problem, da ich genau wusste welche Schritte von Nöten sind um dies in der Theorie zu lösen.
Ich sagte meinem Tutor, "hier muss nur die überladene Methode evaluate mit der neuen Funktion aufgerufen werden"
Mein Tutor, schaute mich an und drehte seinen Laptop mir zu und meinte "Mach mal!":
Nach dem ich dann etwas zögerlich nach Klammerung auf der fremden Tastatur suchte und dementsprechend etwas nervös war,
kam schon der ein oder andere komische Blick und etwas unverständliches Gemurmel. Schliesslich machte ich ein paar
syntaktische Fehler, sprich, statt:
functions.addElement(new MathElement("square")); schrieb ich functions.addElement("quad");
und statt functions.addElement(new MathElement("x")); functions.addElement(new MathElement(":")); functions.addElement(new MathElement("x*x"));
schrieb ich functions.addElement("X | X*X"); welches natürlich zu einem Fehler führe den ich in dieser Kurzen Zeit unter Druck mir nicht erklären konnte,
da ich einfach auf dem Schlauch stand, half mir mein Tutor mit dem freundliche Kommentar, "so das waren jetzt zwei Tips, beim dritten bist du durchgefallen."
Das diese Worte nicht gerade aufmunternd oder Stressabbauend sind, ist doch klar. Somit war nach der Aufforderung, "so jetzt noch eine Minute, führ die Funktion aus, dass das richtige Ergebnis erscheint", mein Scheitern, da ich hier:
assembleNumbers();
assembleFunctionNames();
inlineFunctions(functions);
eingab welches zum erstaunen meines Tutors von Eclipse rot unterstrichen wurde. Auf meine Aussagehin, "hiermit rufe ich die Funktion auf, damit diese ausgerechnet wird, ich könne ea aber auch in einem Rutsch mit evaluate(function) aufrufen". Meine Antwort, war falsch, ich bekam keine für mich zufriedenstellende Antwort, nur den Verweis ich könne mich an Herrn Prof. Weihe wenden, wenn ich mich ungerecht behandelt fühlen würde.

Da ich nun bemerkt habe, dass mein Tutor hier auf reine Formalia anspielt, und mich darauf hinweist, dass beim ersten Testat, alle Tests grün sein müssen, um überhaupt am Testat teilnehmen zu können, frage ich mich, warum ich dann trotz eines roten Testes doch testiert wurde.
Wenn das Zweite Testat auf dem ersten Aufbaut, warum gibt es dann keine lauffähige Lösung des ersten teils, so dass man den zweiten Teil bearbeiten kann?
Es wurde von uns zu keiner Zeit verlangt eigene Test zu schreiben, bzw. uns wurde ausdrücklich gesagt, die vorhandenen Tests nicht zu verändern, demnach habe ich zu keiner Zeit eine Funktion eingelesen noch eine Mainmethode oder ähnliches im Praktikum erstellt und dies war auch zu keiner Zeit Gegenstand der Aufgabenstellung. Wenn die Tutoren so 100%ig sind und sich an Ihre Formalien klammern, dann muss es erstens für alle fair gestaltet sein mit gleichem Recht und sollten keine formellen Fehler unterlaufen. Auch verlange ich dann einen Vorbereiteten Tutor, der nicht die ersten Minuten dafür benötigt in denen ich getestet werden soll Codeschnipsel für ich aus e-Mails zu suchen, welche nicht bestand der Aufgabe sind/waren die ich dann abändern bzw. fertig implementieren muss um meinen Test zu bestehen. Somit kann ich mich auch darauf berufen, dass mir bestimmt drei bis vier Minuten durch diese Art der Vorbereitung meines Tutors verloren gegangen sind. Auch dass ich den Code nicht auf meinem Laptop in meiner gewohnten Entwicklerumgebung bearbeiten kann / darf zähle ich dann hier auch dazu,
wenn alles schon knapp so knapp bemessen und 100%ig sein muss ist, dann darf das nicht zu lasten der Zutestierenden sein!

Eine Antwort wäre sehr schön :evil:

Benutzeravatar
Bug
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 161
Registriert: 12. Okt 2011 10:28

Re: Bewertung des Praxis Testats

Beitrag von Bug »

Ich bin ja nur für die Aufgabenstellungen und die Betreuung des Forums, nicht aber die Bewertungen/Testate zuständig, insofern habe ich einen neutraleren Standpunkt, kann dazu aber auch nicht soviel sagen. Deshalb erstmal nur:

Die Beschwerde wurde registriert und an die Veranstalter sowie an die Gruppe der Tutoren weitergeleitet - diese können vermutlich am ehesten entscheiden, ob das Verhalten angemessen/üblich war oder nicht. Sobald es da entsprechendes Feedback gibt, werde ich es entweder hier veröffentlichen, oder, wenn es um den persönlichen Fall geht, per privater Nachricht zusenden.

Auf jeden Fall korrekt ist aber: Auch wenn die Tests für eine bestimmte Methode grün werden, ist sie noch lange nicht korrekt. Sie funktioniert eben nur für die getesteten Fälle so, wie sie soll. Dass dann im Zusammenspiel eine andere Methode nicht funktioniert, kann durchaus passieren. Solche Fälle traten auch mehrfach auf und wurden hier im Forum beschrieben. Wenn die Tests nicht alle erfolgreich sind, kann das Praktikum aber nicht bestanden werden.
Zudem ist mir auch nicht ganz klar, warum die Referenzimplementierung der Methode nicht mit deinem Code zusammengearbeitet hat. Da die Interfaces genau beschrieben und vorgegeben sind, müsste es eigentlich immer möglich sein, einzelne Implementierungen auszutauschen, ohne dass das Verhalten sich ändert.

In den Hinweisen zum Testatablauf, die sowohl per Nachrichtenforum per Mail an alle geschickt wurden als auch in diesem Forum nochmal veröffentlicht wurden, wurde zudem auch "Arbeiten am Quellcode" aufgelistet. Eine solche Aufgabe kommt also nicht unangekündigt und ist auch nicht unüblich.
Ophasen-Leitung Winter 2014/15, Sommer 2015, Sommer 2016 & Winter 2016/17
TGdI Tutor WiSe 14/15, 13/14 und 12/13
GdI II Betreuung Praktika SoSe 13
CMS Tutor SoSe 13

vuthanhdong
Erstie
Erstie
Beiträge: 19
Registriert: 4. Okt 2010 00:46
Kontaktdaten:

Re: Bewertung des Praxis Testats

Beitrag von vuthanhdong »

Shorty hat geschrieben: Also ich bin auch sehr unzufrieden, was die Leistungsfeststellung durch den Tutor angeht.
Ich bin schon im ersten Testat durchgefallen, weil der Test für die Methode evaluate nicht lief,
Sowas hatte auch bei einem Kumpel von mir passiert ( Alle anderen Tests waren grün außer dem letzten Evaluate ). Der Test hat nicht länger als 5 Minuten gedauert. Test läuft nicht -> durchfallen, fertig und hat er dabei Gefühl das eine Wochenarbeit dafür ist 0,NIX. Der Tutor stellte KEINE FRAGE über den Code mehr.
Shorty hat geschrieben: Da ich nun bemerkt habe, dass mein Tutor hier auf reine Formalia anspielt, und mich darauf hinweist, dass beim ersten Testat, alle Tests grün sein müssen, um überhaupt am Testat teilnehmen zu können, frage ich mich, warum ich dann trotz eines roten Testes doch testiert wurde.
kann nur vermuten dass sie den Code vor dem Test gar nicht angeschaut haben. Wäre nett wenn eine Antwort dafür gibts.
Hirsch hat geschrieben: Einheitliche Bewertungskriterien unter den Tutoren sind von Nöten! Immerhin legt man das Schicksal des kompletten Semesters in die willkürlichen Hände des Tutors und es entschwinden nach dem 2. Fehlversuch sowohl die Klausurzulassung, als auch alle vorherigen Testate :!:
das selbe möchte ich auch sagen.

Julian Prommer
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 167
Registriert: 17. Apr 2013 15:48

Re: Bewertung des Praxis Testats

Beitrag von Julian Prommer »

Guten Tag,

es ist festgelegt worden, dass alle Tests grün sein sollen bevor es zu einem Testat kommt.
Das wurde bereits im März in die Orgafolien aufgenommen und wurde wiederholt bekanntgemacht.

Die 5min debugging zu Begin eines Testats sind nicht offiziel gemacht worden und sind ein reines entgegenkommen unsererseits.
Die Tests die grün sein sollen sind öffentlich, im Gegensatz zu der Zeit vor Prof Weihe wo es auch unbekannte Tests gab.

Und es wird weiterhin auf grüne Tests bestanden, da es ein minimaler Qualitätsstandart ist um überhaupt so etwas ähnliches wie eine gemeinsame Bewertungsgrundlage zu haben.
Was ich persönlich nicht verstehe: Es ist ein ziemliches Risiko Programme nicht zu testen/auszuführen bevor man diese abgibt. Die mitgelieferten Tests decken bei weitem nicht alles ab. Schließlich kann man auf grüne Tests hinprogrammieren ohne, das ein Programm funktioniert. Und ein Programm was nur Tests grün macht, soll nicht bestehen.


Was die Durchführung der Testate angeht, so steht das bereits seit letzter Woche auf dem Plan der Praxistutorenbesprechungen und wird diese wieder auf dem Plan sein.
Denn einheitliche Bewertungen bzw Methoden zur Bewertung wurden über das Nachrichtenforum in moodle verbreitet.


Testat trotz roter Tests?
Wie war die Situation genau?
Waren beim zweiten Testat Tests vom ersten Testat rot?
Wenn das der Fall ist, ist das egal für das 2. Testat.
Bitte genauer erläutern.
AuD Orga

Prof. Karsten Weihe
Dozentin/Dozent
Beiträge: 1824
Registriert: 21. Feb 2005 16:33

Re: Bewertung des Praxis Testats

Beitrag von Prof. Karsten Weihe »

vuthanhdong hat geschrieben: Sowas hatte auch bei einem Kumpel von mir passiert ( Alle anderen Tests waren grün außer dem letzten Evaluate ). Der Test hat nicht länger als 5 Minuten gedauert. Test läuft nicht -> durchfallen, fertig und hat er dabei Gefühl das eine Wochenarbeit dafür ist 0,NIX. Der Tutor stellte KEINE FRAGE über den Code mehr.
Ja, selbstverständlich!

Ich denke, wir sind mehr als fair dadurch, dass wir alle Tests, die grün werden sollen, frühzeitig vorab veröffentlichen. Zumal Umfang und Schwierigkeitsgrad der Programmieraufgaben auch nicht übermäßig hoch sind.

Es liegt in der Natur aller angewandten Wissenschaften inkl. Informatik, dass die Arbeit "0,NIX" ist, wenn auch nur ein Test nicht grün ist. Wenn bei einem neuen Medikament oder einer neugebauten Brücke oder eben einer Software nur ein Test am Ende nicht grün ist, dann wird die Leistung eben nicht abgenommen. Ich weiß, in der Informatik trifft man oft auf die Regel "Bananensoftware - reift beim Anwender", aber (1) können sich das nur Anbieter mit sehr großer Marktmacht leisten und (2) orientieren wir uns selbstverständlich nicht an solchen Missständen, die eben nur durch Marktversagen überhaupt möglich sind.

KW

Antworten

Zurück zu „Archiv“