Seite 1 von 1

Praktikum 1: Frage zu den Eingabedaten

Verfasst: 10. Apr 2008 14:44
von tmx-master
Hi,
ich habe mal eine Fragen zu den Anforderungen und zur Umsetzung der Eingabedaten:

1. Ist es richtig, dass die Book_serial_number mehrfach in einem record vorkommen kann, obwohl es im Text lautet, dass die "eindeutig für jedes Buch ist"?

2. Ich habe mal größere Dateien erzeugt und dann auch die sortierte Ausgabe aufgerufen. Dabei habe ich folgende Datensätze gefunden:
...
(Zeile 13:) 0042E;AFAH;OK
(Zeile 14:) 0042E;AFAH;OK
...
-> Daraus folgt JA für Frage 1 und es folgt auch, dass auch die ReaderID UND der Status gleich sein können.

Das verkompliziert die Suche nach dem Pivot-Element ein bisschen, denn nun können u.a. folgende Varianten auftreten (x, y, z sind jeweils die String[]-Arrays des records (die einen gewissen "Wert" oder Groeße haben)):

x,y,z stellen nun die "Werte" der String[]-Arrays dar.

x y z (in allen Varianten wie z.B. y x z, z y x, usw.)
x x y (in allen Varianten wie z.B. y x x , x y x) -> Was ist der mittlere Wert von Z.B. 3 3 1?
x x x

Zunächst mal nur diese Fragen. Vielleicht ergeben sich ja über Antworten noch Anschlussfragen für neue Threats. Bitte lasst den hier nicht zu lang werden.

Re: Praktikum 1: Frage zu den Eingabedaten

Verfasst: 10. Apr 2008 15:04
von Osterlaus
An sich sollte das nicht auftreten, aber im TestCasesGenerator wird nirgends geprüft, ob IDs doppelt vorkommen.

Re: Praktikum 1: Frage zu den Eingabedaten

Verfasst: 10. Apr 2008 16:03
von tmx-master
Tja, damit kann ich jetzt wenig anfangen. Es sollte nicht, tut´s aber. Somit stellt sich die Frage:

Ist es ein Bug im TestCaseGenerator? Wenn ja, wird er behoben (die Antwort bräuchten wir dann rasch, denn sonst programmieren wir gerade für den Mülleimer)?
Wenn nein, dann müssen meine geschilderten Fälle eben behandelt werden, auch wenn sie nur mit geringer Wahrscheinlichkeit auftreten. Oder sehe ich das falsch?

Re: Praktikum 1: Frage zu den Eingabedaten

Verfasst: 10. Apr 2008 16:19
von Pascha
Also ich benutze dann immer den kleineren Wert, falls bei zwei Elementen die BookID und ReaderID übereinstimmen. Das ist eigentlich nichts anderes, als wenn du eine Liste aus zwei Elementen mit dem QuickSortB sortieren musst.

Re: Praktikum 1: Frage zu den Eingabedaten

Verfasst: 10. Apr 2008 16:40
von Krümelmonster
Ein doppelter Eintrag im Record bedeutet doch nur, dass das selbe Buch am selben Reader
mehrmals eingelesen wurde. Warum soll das nicht vorkommen dürfen?

Die Aussage, dass jeder Reader und jedes Buch eine eindeutige ID hat, ist doch
dadurch nicht verletzt.

Re: Praktikum 1: Frage zu den Eingabedaten

Verfasst: 10. Apr 2008 16:42
von tmx-master
Ok, das haben wir auch so:
- für x x y, y x x -> return min(x,y)
- für x y x -> return min(x,y)
Klar ist auch x x x return x;

Alle anderen Faelle kann man dann auch lösen. Danke für die Antworten.

Re: Praktikum 1: Frage zu den Eingabedaten

Verfasst: 10. Apr 2008 16:45
von tmx-master
Krümelmonster hat geschrieben:Ein doppelter Eintrag im Record bedeutet doch nur, dass das selbe Buch am selben Reader
mehrmals eingelesen wurde. Warum soll das nicht vorkommen dürfen?

Die Aussage, dass jeder Reader und jedes Buch eine eindeutige ID hat, ist doch
dadurch nicht verletzt.
Ja, so kann man bzw. muss man das wohl sehen. Ich wollte auch nur nachfragen, um das so bestätigt zu bekommen. Wir haben das nun auch so interpretiert und nutzen das auch so. Ich denke der Threat ist damit insgesamt ausreichend beantwortet. Danke für die Antwort(en).

Re: Praktikum 1: Frage zu den Eingabedaten

Verfasst: 27. Apr 2008 12:29
von ^Lara^
was ist denn (bei QuicksortB) wenn:

alle die gleiche seriellNumber haben, soll dann das Element mit der mittleren ReaderID ausgewählt werden??

allso z.B.

ABCDEF, 1
ABCDEF, 2
ABCDEF, 3

soll dann ABCDEF, 2 aufgewählt werden??

Re: Praktikum 1: Frage zu den Eingabedaten

Verfasst: 27. Apr 2008 14:22
von seth2k1
Ihre Aufgabe besteht darin, eine Java-Klasse zu implementieren, die diese Datei
in aufsteigender Reihenfolge nach Book serial number und ReaderID sortiert.
Die Book serial number hat eine höhere Priorität als ReaderID.
jep