Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

AnnaW
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 77
Registriert: 29. Jul 2012 23:05

Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

Beitrag von AnnaW »

Hallo,

ich hatte heute mein Testat. Da ich die Reihenfolge: \(e^{\log \log n^2} < \sqrt{\log n} < \log n^2\) hatte, meinte er, dass die Reihenfolge falsch sei. Die Begründung war, dass \(e^\log\) sich aufheben und aus \(e^{\log \log n^2}\) dann \(\log n^2\) wird. Das stimmt aber meiner Meinung nach nur, für \(e^{\ln}\). Wenn das in der Klausur so gedacht ist, könnte dann bitte eine Basis dabei stehen oder eben ganz klar \(\ln\)? Das würde das ganze dann eindeutiger machen.

Viele Grüße

Anna

Benutzeravatar
JannikV
Nerd
Nerd
Beiträge: 609
Registriert: 24. Apr 2011 12:42

Re: Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

Beitrag von JannikV »

Du hast Recht, dass es angenehmer ist wenn da eine Basis bei steht.

Aber auch zu beliebiger Basis ist \(\sqrt{\log(n)} \in \mathcal{O}(e^{\log(\log(n^2))})\), da bei letzterem etwas im Exponenten wächst.

AnnaW
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 77
Registriert: 29. Jul 2012 23:05

Re: Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

Beitrag von AnnaW »

Wenn \(\log\) aber zur Basis 10 betrachtet wird, was ich generell getan habe, da wir keine Basis angegeben hatten kommt mit L'Hospital aber 0 heraus. Damit würde meine Reihenfolge wieder stimmen ;-)

Benutzeravatar
JannikV
Nerd
Nerd
Beiträge: 609
Registriert: 24. Apr 2011 12:42

Re: Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

Beitrag von JannikV »

Das kann ich mir gerade nicht vorstellen ;-)
Wenns dir wichtig ist rechne es mir mal vor, dann gucke ich mal nach.

VG

Schnell
Nichts ist wie es scheint
Beiträge: 23
Registriert: 11. Feb 2010 22:27

Re: Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

Beitrag von Schnell »

JannikV hat geschrieben:Du hast Recht, dass es angenehmer ist wenn da eine Basis bei steht.

Aber auch zu beliebiger Basis ist \(\sqrt{\log(n)} \in \mathcal{O}(e^{\log(\log(n^2))})\), da bei letzterem etwas im Exponenten wächst.
Hey, das dachte ich zunächst auch und hatte heut mein Testat, das ist aber wohl nicht so, denn:
e^log(log(n²)) kann man umformen zu log(n²)^log(e) und dann zu 2*log(n)^log(e), damit wäre es nur noch logarithmisch mit konstantem exponenten.
Edit: \(\sqrt{\log(n)} \in \mathcal{O}(e^{\log(\log(n^2))})\) würde dann nicht mehr stimmen wenn log(e)<0.5 ist, bei gegebener basis.

Außerdem steht in der Musterlösung wohl auch dass log(n)^(log(log(n))) langsamer wächst als sqrt(n), hier versteh ich aber nicht warum.
Wird es die Musterlösung irgendwann auch zum download geben? Das wäre hilfreich.

AnnaW
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 77
Registriert: 29. Jul 2012 23:05

Re: Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

Beitrag von AnnaW »

Ich hab das jetzt einfach mal in WolframAlpha eingegeben. Den Screenshot häng ich an ^^
Dateianhänge
Basis10.jpg
Basis10.jpg (38.96 KiB) 1441 mal betrachtet

Schnell
Nichts ist wie es scheint
Beiträge: 23
Registriert: 11. Feb 2010 22:27

Re: Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

Beitrag von Schnell »

AnnaW hat geschrieben:Ich hab das jetzt einfach mal in WolframAlpha eingegeben. Den Screenshot häng ich an ^^
Ja für die basis 10 stimmt das wohl auch, da log(e) dann 0,434 ist. Für den natürlichen logarithmus würde es dann nicht mehr gelten.
http://www.wolframalpha.com/input/?i=li ... Log.Log10-

AnnaW
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 77
Registriert: 29. Jul 2012 23:05

Re: Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

Beitrag von AnnaW »

Deswegen ja auch die Bitte, dass wir Basen angegeben bekommen, damit das eindeutig ist ^^

Benutzeravatar
JannikV
Nerd
Nerd
Beiträge: 609
Registriert: 24. Apr 2011 12:42

Re: Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

Beitrag von JannikV »

Ok, dann hab ich mich wohl vertan.. :P

R_Egert
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 180
Registriert: 8. Sep 2009 23:27

Re: Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

Beitrag von R_Egert »

Hallo,

wir betrachten das alles unter dem Punkt von asymptotischer Komplexität und dabei ist die Basis von den Logarithmen egal. Meiner Meinung nach müsste die vom Tutor genannte Umformung, bzw. die "Musterlösung" korrekt sein, da:

\(e^{\log_{10} \log_{10} n^2 } = e^{\frac{\ln (\log_{10} n^2)}{\ln 10}} = \frac{\log_{10} n^2}{\ln 10}\)

Da \(\ln 10\) eine Konstante ist, ist diese für die asymptotische Komplexität uninteressant. --> \(\log_{10} n^2\) ist korrekt und somit die Basis völlig egal. 8)

Viele Grüße,

Rolf
Tutor:
  • Einführung in Trusted Systems WS11/12, WS12/13, WS13/14, WS14/15
  • GDI II SS11, SS12, SS13, SS14
  • Einführung in die Kryptographie WS14/15

AnnaW
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 77
Registriert: 29. Jul 2012 23:05

Re: Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

Beitrag von AnnaW »

Das ist aber nicht korrekt.

\(e^{\log_{10}(\log_{10}(n^2))} = e^{\frac{\ln(log_{10}(n^2))}{\ln(10)}}\) (jetzt darf man \(\frac{1}{\ln(10)}\) ausklammern) \(= (e^{\ln(\log_{10}(n^2))})^{\frac{1}{\ln(10)}}\) (da \(\ln(10) \approx 2.3\) gilt weiter) \(= \sqrt[2.3]{2*\log_{10}(n)}\), im Grenzwert gleich \(\sqrt[2.3]{\log_{10}(n)} < \sqrt{\log(n)}\). In der letzten Ungleichung ist die Basis des Logarithmus' asymptotisch irrelevant.


Im allgemeinen Fall ergibt sich also \(e^{\log_{a}(\log_{a}(n^2))} = \sqrt[\ln(a)]{\log_{a}(n)}\) was halt für \(\ln(a)>2\) asymptotisch kleiner als die Quadratwurzel des Logarithmus' ist, und für \(\ln(a)<2\) größer. Für \(\ln(a)=2\) sind sie identisch.

Viele Grüße

Anna

Prof. Karsten Weihe
Dozentin/Dozent
Beiträge: 1824
Registriert: 21. Feb 2005 16:33

Re: Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

Beitrag von Prof. Karsten Weihe »

AnnaW hat geschrieben: Wenn das in der Klausur so gedacht ist, könnte dann bitte eine Basis dabei stehen oder eben ganz klar \(\ln\)? Das würde das ganze dann eindeutiger machen.
Klausuraufgaben sind sehr viel einfacher und nicht so "tricksig". :)

Grundsätzlich (zumindest bei mir): Sollte sich bei der Korrektur heraustellen, dass eine Aufgabe missverständlich war, wird jede plausible :!: Interpretation des Aufgabentextes akzeptiert.

KW

R_Egert
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 180
Registriert: 8. Sep 2009 23:27

Re: Frage/Bitte zur Genauigkeit bei der Klausur

Beitrag von R_Egert »

AnnaW hat geschrieben: Im allgemeinen Fall ergibt sich also \(e^{\log_{a}(\log_{a}(n^2))} = \sqrt[\ln(a)]{\log_{a}(n)}\) was halt für \(\ln(a)>2\) asymptotisch kleiner als die Quadratwurzel des Logarithmus' ist, und für \(\ln(a)<2\) größer. Für \(\ln(a)=2\) sind sie identisch.
Anna
Ah, stimmt. Ja hier hätte man das wohl wirklich genauer angeben sollen. Danke ;)

Viele Grüße,

Rolf
Tutor:
  • Einführung in Trusted Systems WS11/12, WS12/13, WS13/14, WS14/15
  • GDI II SS11, SS12, SS13, SS14
  • Einführung in die Kryptographie WS14/15

Antworten

Zurück zu „Archiv“