H 6.4 b

Benutzeravatar
Dennis
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 102
Registriert: 29. Sep 2008 21:15

H 6.4 b

Beitrag von Dennis »

Hallo Leute,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich da irgendwo nen Folgefehler habe. Aber bleibt bei euch am Ende der Codierung eine einzelne Null stehen? Mein Block ist voll... etwas magentalastig und nutzt nicht alle Farben (?)
...fragt stellvertretend für alle Freunde...

Benutzeravatar
Le_Coeur
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 135
Registriert: 18. Apr 2009 12:39
Kontaktdaten:

Re: H 6.4 b

Beitrag von Le_Coeur »

Bei mir alles klar, alles voll:)

Benutzeravatar
Dennis
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 102
Registriert: 29. Sep 2008 21:15

Re: H 6.4 b

Beitrag von Dennis »

Ok, danke, dann mach ich nochmal TabulaRasa.

*edit*, ja jetzt geht´s auf. Eine null und eine 1 vertauscht :x
...fragt stellvertretend für alle Freunde...

Benutzeravatar
tonyp
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 48
Registriert: 18. Dez 2008 15:41

Re: H 6.4 b

Beitrag von tonyp »

So, ich habe jetzt auch einen Baum der auf den angegebenen Code passt (es sind also keine 0er oder 1er übrig), aber er erscheint mir als nicht optimal, da G nicht 0 ist, es aber meiner Meinung nach (da 28/64 mal G vorkommt) sinnvoll wäre.
Laut der Aussage einer Tutorin, die allerdings nur über Umwege zu mir kam, hat die Muster- und damit auch Optimallösung auch G als 0.

Dann passt der Code aber leider nicht, deshalb meine Frage:
Ist in der Optimallösung (was logisch wäre) das G die 0 und wenn ja, gibt es dann noch die Möglichkeit den Binärcode in die gegebene 4x6 Matrix zu schreiben?
Wir haben es jetzt ne Weile lang mit x Möglichkeiten probiert, aber keine einzige Lösung gefunden bei der sich der Code in die Matrix bringen lässt und G dabei auf Position 0 ist.

Danke schonmal

Benutzeravatar
Iblis
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 37
Registriert: 19. Mär 2009 00:37
Kontaktdaten:

Re: H 6.4 b

Beitrag von Iblis »

Hi,

die Aufgabe macht mich auch gerade etwas stutzig. Ich hab das Verfahren dem Cormen (Kap. 16.3) entnommen und komme bei G:28 auch auf die 1, da die zwei letzten Teilbäume eben Gewichtung 28 und 36 haben....und da wir niedrigere Gewichtungen mit der 1 codieren sollen ...

Auf jedenfall wäre dann das zu decodierende Bild in Aufgabe b) nur zweifarbig ... wenn ich mich jetzt nicht irgendwo vertan habe... was mir etwas komisch vorkommt :S

Benutzeravatar
leviathan
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 307
Registriert: 30. Jul 2008 14:26
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: H 6.4 b

Beitrag von leviathan »

Das dekodierte Bild besteht (bei mir und ein Paar Anderer) nur aus Grün und Rot, was uns auch ursprünglich etwas gewundert hat. Scheint aber korrekt zu sein, da der Code auch von der Länge her perfekt passt - das Bild wird 4x6 Pixel groß, wie erwartet, und vom Code bleiben keine Bits übrig.
Ein Programmierer hat immer eine Lösung. Die passt nur nicht immer zum Problem.

Hiwi für Weiterentwicklung des Lernportals (Moodle).

Benutzeravatar
Lennart
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 69
Registriert: 30. Sep 2008 14:30
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: H 6.4 b

Beitrag von Lennart »

Wenn man sich daran hält, dass die niedrigere Häufigkeit eine 1 erhält, dann wird G definitiv als 1 kodiert, da es eine geringere Wahrscheinlichkeit als die anderen Buchstaben zusammen hat (28/64 für G, 36/64 Rest).

Mein Bild besteht auch nur aus grün und rot, demnach denke ich, dass unsere Lösungen richtig sind, und die Musterlösung sich nicht an die Aufgabenstellung gehalten hat (wenn es denn stimmt mit der MuLö)! :twisted:

ivoch
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 199
Registriert: 3. Mär 2004 10:51

Re: H 6.4 b

Beitrag von ivoch »

tonyp hat geschrieben:Laut der Aussage einer Tutorin, die allerdings nur über Umwege zu mir kam, hat die Muster- und damit auch Optimallösung auch G als 0.

Dann passt der Code aber leider nicht, deshalb meine Frage:
Ist in der Optimallösung (was logisch wäre) das G die 0 und wenn ja, gibt es dann noch die Möglichkeit den Binärcode in die gegebene 4x6 Matrix zu schreiben?
Wir haben es jetzt ne Weile lang mit x Möglichkeiten probiert, aber keine einzige Lösung gefunden bei der sich der Code in die Matrix bringen lässt und G dabei auf Position 0 ist.

Danke schonmal

Die Aussage der Tutorin war falsch, denn sie, wie auch alle anderen Tutoren, haben zuerst eine veraltete MuLö bekommen, wo die Bitfolge UND die Kodierung der einzelnen Farben anders waren. G ist NICHT 0 und bei einer korrekten Vorgehensweise bleiben KEINE Bits übrig. Und ja, es ist schon richtig, dass nicht alle Farben in der Bitfolge vorkommen.


[EDIT] Die obige Aussage bezieht sich auf die MuLö - es sind natürlich auch andere Lösungen möglich.

daniel_b
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 363
Registriert: 15. Okt 2008 16:23

Re: H 6.4 b

Beitrag von daniel_b »

Vielleicht noch als kleine Kontrollmöglichkeit: Das dekodierte Bild stellt sogar was einigermaßen sinnvolles dar..

Benutzeravatar
Lennart
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 69
Registriert: 30. Sep 2008 14:30
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: H 6.4 b

Beitrag von Lennart »

das hab ich auch gleich geguckt... :D

linn
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 77
Registriert: 15. Okt 2008 21:16

Re: H 6.4 b

Beitrag von linn »

Lennart hat geschrieben:das hab ich auch gleich GeGuckt... :D
FYP :)

Benutzeravatar
leviathan
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 307
Registriert: 30. Jul 2008 14:26
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: H 6.4 b

Beitrag von leviathan »

linn hat geschrieben:
Lennart hat geschrieben:das hab ich auch gleich GeGuckt... :D
FYP :)
D'oh, hab's erst total übersehen. Dachte mir: "macht Sinn? wtf?" :lol:
Ein Programmierer hat immer eine Lösung. Die passt nur nicht immer zum Problem.

Hiwi für Weiterentwicklung des Lernportals (Moodle).

kutschke
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 112
Registriert: 16. Apr 2009 10:39

Re: H 6.4 b

Beitrag von kutschke »

lol ich hatte gar keine Farbstifte. Bei mir war am ende aber auch ne null übrig. Aber die Matrix voll. Ich bin davon ausgegangen das soll so sein um das Byte voll zu machen :shock:

ab26iget.stud.tu
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 63
Registriert: 14. Okt 2008 20:19

Re: H 6.4 b

Beitrag von ab26iget.stud.tu »

Lennart hat geschrieben:Wenn man sich daran hält, dass die niedrigere Häufigkeit eine 1 erhält, dann wird G definitiv als 1 kodiert, da es eine geringere Wahrscheinlichkeit als die anderen Buchstaben zusammen hat (28/64 für G, 36/64 Rest).
In Folien (F- 29) ist was anders !!
Warum ist das so ?
Für F und C , erhält die niedrigere Häufigkeit eine 1
Bei E und A ,erhält die niedrigere Häufigkeit eine 0

Ich verstehe das nicht !!!

Benutzeravatar
bruse
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 412
Registriert: 2. Aug 2006 22:42

Re: H 6.4 b

Beitrag von bruse »

Das ist doch kein Widerspruch. Zunächst mal ist es für Huffmann-Bäume egal, ob nun die niedrigere oder die höhere Wahrscheinlichkeit die 1 bekommt. Im Rahmen dieser Aufgabe soll aber immer die niedrigere Häufigkeit eine 1 bekommen, um das Ergebnis eindeutig(er) zu machen. In den Folien besteht diese Einschränkung nicht.
Un hombre de frente a una ventana
Súper lúcida la mirada
Recorre el paisaje y no,
no es su interior, es luna.

Antworten

Zurück zu „Archiv“