Klausur SS2013

mc_doa
Gast

Klausur SS2013

Beitrag von mc_doa »

Hallo allerseits,

ich weis nicht ob es anderen genau so geht wie mir, dass die Klausur, trotz fehlerhafte Aufgabenstellungen, nicht runtergesetzt wurde.
In der Klausur waren Aufgabe 2, 5 und 8 fehlerhaft.
Bei der 2.Aufgabe konnte man weitere Iteration für das einfügen nicht durchführen. Die 5.Aufgabe sollte korrekt gelöst werden, jedoch war die Lösung nicht kompilierbar und bei der 8.Aufgabe haben lösungsrelevante Aufgabenteile gefehlt. Es war eine inkorrekte Aufgabenstellung.
Was ich nicht verstehe ist, dass die Klausuren im letzten Sommer SS2012 und im Winter WS12/13 runtergesetzt wurden, obwohl die Klausuren leichter waren. Und diese waren keine 1 oder 2 Punkte sondern einmal 10 und einmal 5 Punkte. Dazu hatten die Klausuren keine Fehler und die Bestehensgrenze wurde trotzdem auf 40 bzw. auf 45 Punkten gesetzt.In dieser Klausur sind die ersten fünf Aufgaben im selben Standart geblieben aber trotz fehlerbehaftete Aufgaben wird diese Klausur nicht runtergesetzt.
In der Klausur ist man durch die Aufgabenstellungen irritiert und dadurch hat man Zeit verloren. Für diese Fehler sollte wenigstens Punkte runtersetzt werden.

Prof. Karsten Weihe
Dozentin/Dozent
Beiträge: 1824
Registriert: 21. Feb 2005 16:33

Re: Klausur SS2013

Beitrag von Prof. Karsten Weihe »

mc_doa hat geschrieben: Was ich nicht verstehe ist, dass die Klausuren im letzten Sommer SS2012 und im Winter WS12/13 runtergesetzt wurden
Bei der Klausur im April 2013 wurde die Grenze zum Bestehen nicht herabgesetzt, sondern sie lag bei 50 Punkten so wie bei der im September 2013.

In der Klausur im September 2012 wurde die Grenze zum Bestehen auf 40 Punkte festgelegt, da es keine Vorbilder für die Klausuraufgaben gab. Dieser Grund ist im April und September 2013 natürlich weggefallen.

Ich kann weder aus dem Notenhistogramm der Klausur vom September 2013 noch aus den konkreten Korrekturen der von Ihnen genannten Aufgaben einen sachlichen Grund für eine Herabsetzung der Bestehensgrenze herauslesen.

KW

Karma
Erstie
Erstie
Beiträge: 17
Registriert: 25. Apr 2013 21:51

Re: Klausur SS2013

Beitrag von Karma »

Außerdem ist dein Unmut kein Grund in jedem offenn Thema den Thread hier zu verlinken.

mc_doa
Gast

Re: Klausur SS2013

Beitrag von mc_doa »

Hallo Herr Weihe,

klar kann ich verstehen, dass im SS2012 die Klausur wegen den Gründen die Sie erwähnt haben runtergesetzt wurde.
Doch es ist auch eine Tatsache, dass die Klausur in diesem Semester Fehler hatte und diese beim Bearbeiten der Klausur irritierend war zudem noch die Zeit mehr in Anspruch genommen hat. Dies betrifft ja nicht nur mich sondern alle Studenten.
Zu dem kommt ja noch, dass die Fehler, die ich oben erwähnt habe nicht in allen Hörsälen von der Aufsicht angesprochen wurde.
Meine Frage ist, wie können noch Fehlerhafte Aufgaben korregiert werden?

mc_doa
Gast

Re: Klausur SS2013

Beitrag von mc_doa »

Karma hat geschrieben:Außerdem ist dein Unmut kein Grund in jedem offenn Thema den Thread hier zu verlinken.
Ich hab es in 3 relevanten Themen verlinkt. Nicht in jedem offenen Thema.

Mathematics
Erstie
Erstie
Beiträge: 17
Registriert: 23. Sep 2013 12:12

Re: Klausur SS2013

Beitrag von Mathematics »

Hallo mc_doa,
erläutere doch nochmal bitte etwas genauer, was deiner Meinung nach die Fehler in den Aufgabenstellungen waren (außer offensichtlichen Notationsfehlern, die jeder mit den Themen Vertraute schnell für sich korrigieren konnte wie z.B. bei Erwähnungen von Kanten ohne beide zugehörigen Knoten im Text). Solche Notationsfehler sind zwar peinlich und sollten bei keiner Klausur vorkommen, aber du solltest eher tiefgehende Fehler aufzeigen, um Prof. Weihe zu überzeugen, denke ich.

Prof. Karsten Weihe
Dozentin/Dozent
Beiträge: 1824
Registriert: 21. Feb 2005 16:33

Re: Klausur SS2013

Beitrag von Prof. Karsten Weihe »

Mathematics hat geschrieben: Solche Notationsfehler sind zwar peinlich und sollten bei keiner Klausur vorkommen
Diese Fehler sind durch Word hineingekommen. Ich hatte jeden dieser Notationsfehler mindestens einmal korrigiert gehabt (und ich bin mir sicher, ich hatte keinen dieser Fehler je selbst gemacht). Beim Ausdruck für's Kopieren waren sie wieder drin. :evil:

Mir scheint, Microsoft Office für Mac hat ein Problem mit dem Formeleditor. Ich hatte ja auch in der Vorlesung ein Live-Beispiel mit PPT gezeigt, wo ich auf eine Formel doppelgeklickt habe, im Editor erschien eine ganz andere Formel, und nach dem Herausgehen aus dem Editor blieb es bei der anderen Formel. :shock:

KW

himbaer
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 98
Registriert: 28. Apr 2010 19:29
Kontaktdaten:

Re: Klausur SS2013

Beitrag von himbaer »

Also das hört sich so an, als wüsstest ihr alle schon eure Noten.
Ich würde ja auch gerne mitreden. Wüsste vorher aber ganz gerne erstmal meine Note. Wie lange wird es den noch dauern, bis ich meine Note bekomme? :| :cry: :roll:
meine Testsignatur :!:

Prof. Karsten Weihe
Dozentin/Dozent
Beiträge: 1824
Registriert: 21. Feb 2005 16:33

Re: Klausur SS2013

Beitrag von Prof. Karsten Weihe »

himbaer hat geschrieben:Also das hört sich so an, als wüsstest ihr alle schon eure Noten.
Ich würde ja auch gerne mitreden. Wüsste vorher aber ganz gerne erstmal meine Note. Wie lange wird es den noch dauern, bis ich meine Note bekomme? :| :cry: :roll:
Das liegt nicht mehr so ganz in unserer Hand. Die Drittversuche sind beim Zweitprüfer. Bei denjenigen, für die uns keine Anmeldung vorliegt, muss das Studienbüro nachprüfen.

KW

sbechtel
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 56
Registriert: 17. Apr 2013 19:13

Re: Klausur SS2013

Beitrag von sbechtel »

Was mich bei der Klausur irritiert, ist, dass so wenige Leute im Spitzenbereich gelandet sind. 1,3% mit einer 1 vorm Komma halte ich schon für arg wenig. Ich habe jetzt eine 2.3, obwohl ich nach meinem Lernaufwand und dem Gefühl in und nach der Klausur eigentlich sicher einer Note 1.7 oder besser ausgegangen bin. Von daher bin ich gespannt, was mich da in der Einsicht erwartet und wo die Punkte da konkret abgezogen wurden...

tmuecksch
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 123
Registriert: 19. Apr 2013 10:51

Re: Klausur SS2013

Beitrag von tmuecksch »

mc_doa hat geschrieben:Hallo allerseits,

ich weis nicht ob es anderen genau so geht wie mir, dass die Klausur, trotz fehlerhafte Aufgabenstellungen, nicht runtergesetzt wurde.
In der Klausur waren Aufgabe 2, 5 und 8 fehlerhaft.
[...]
In der Klausur ist man durch die Aufgabenstellungen irritiert und dadurch hat man Zeit verloren. Für diese Fehler sollte wenigstens Punkte runtersetzt werden.

Mich ärgert das auch sehr. Ich habe nachweisbar wirklich viel gelernt (nachweisbar, da ich hier im Forum einige Fehler im Wiki entdeckt und angemeldet habe) und alle 10 Theorietestate bestanden habe (einige davon sogar mit Lob). Ich habe also sehr viel Arbeit in das Lernen für die Klausur gesteckt.

Ich weiß nicht wie es bei Euch Anderen war, aber ich persönlich habe sehr sehr viel Zeit bei der B-Baum-Aufgabe verloren. Ich habe ewig da gesessen und überlegt wie ich denn bloß die Aufgabe in nur einer Iteration lösen könnte. Bis ich nach über einer halben Stunde die Aufgabe einfach irgendwie (in einer Iteration) gelöst habe. Ich war der Überzeugung, dass eine Iteration nicht ausreichen kann, aber da ja in der Aufgabe stand es sei mit einer Iteration zu lösen habe ich so lange gegrübelt. Zudem wurde ja eingangs gesagt, dass keine Verständnisfragen gestellt werden dürfen.
Wie auch immer; ich habe auf jeden Fall so viel Zeit verschwendet, dass mir nicht genug Zeit blieb alle Aufgaben zu bearbeiten.
Ende vom Lied? Durchgefallen, mit 47 Punkten.

Außerdem stellt sich mir die Frage; wie wird so eine Aufgabe bewertet? Bekommt jemand, der wie ich hingeht und was falsches hinschreibt, um der Aufgabenstellung zu genügen, genau so viele Punkte wie jemand der die Aufgabenstellung einfach ignoriert und den fachlich korrekten Lösungsweg angibt?

sbechtel
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 56
Registriert: 17. Apr 2013 19:13

Re: Klausur SS2013

Beitrag von sbechtel »

Ich kann mich nicht mehr so ganz an die Aufgabe erinnern, warum sollte das nicht in einer Iteration gegangen sein? Weiß selbst nicht mehr, was ich da gemacht habe, von daher kann ich auch nicht mehr sagen, ob mir dies in einer Iteration gelungen ist, oder nicht, nur dass hier kein falscher Eindruck entsteht.

Prof. Karsten Weihe
Dozentin/Dozent
Beiträge: 1824
Registriert: 21. Feb 2005 16:33

Re: Klausur SS2013

Beitrag von Prof. Karsten Weihe »

Es sind zwei verschiedene Interpretationen der Aufgabe möglich. Wir haben für keine der beiden Interpretationen Punkte abgezogen.

KW

Prof. Karsten Weihe
Dozentin/Dozent
Beiträge: 1824
Registriert: 21. Feb 2005 16:33

Re: Klausur SS2013

Beitrag von Prof. Karsten Weihe »

sbechtel hat geschrieben:Was mich bei der Klausur irritiert, ist, dass so wenige Leute im Spitzenbereich gelandet sind. 1,3% mit einer 1 vorm Komma halte ich schon für arg wenig.
Mag sein, aber dies ist die erste Klausur GdI II, seitdem ich seinerzeit als Studiendekan zurückdenken kann, die ordentliches fachliches Niveau hat und ohne Bonuspunkte und ohne Herabsetzung der Bestehensgrenze eine vernünftige Bestehensquote aufweist.

KW

mc_doa
Gast

Re: Klausur SS2013

Beitrag von mc_doa »

Prof. Karsten Weihe hat geschrieben:
Mathematics hat geschrieben: Solche Notationsfehler sind zwar peinlich und sollten bei keiner Klausur vorkommen
Diese Fehler sind durch Word hineingekommen. Ich hatte jeden dieser Notationsfehler mindestens einmal korrigiert gehabt (und ich bin mir sicher, ich hatte keinen dieser Fehler je selbst gemacht). Beim Ausdruck für's Kopieren waren sie wieder drin. :evil:

Mir scheint, Microsoft Office für Mac hat ein Problem mit dem Formeleditor. Ich hatte ja auch in der Vorlesung ein Live-Beispiel mit PPT gezeigt, wo ich auf eine Formel doppelgeklickt habe, im Editor erschien eine ganz andere Formel, und nach dem Herausgehen aus dem Editor blieb es bei der anderen Formel. :shock:


KW
Müsste trotdessen in der Klausur darauf nicht hingewiesen werden? Vor der offizielen Bearbeitungszeit ? Weil mir schien es so, als ob die Tutoren selber nicht von den Fehlern bescheid wussten, und daher auch nicht in allen Hörsälen darauf hingewiesen wurde. Ich mein solch ein Ausdruck muss ja nochmal kontroliert werden, wenn man weis, dass der Editor Fehler hinzufügt.
Meine Frage ist immernoch wie werden solche Aufgaben korregiert? Ich mein auch wenn es Notatinsfehler sein sollten der Student geht bei einer Aufgabe in der Klausur von einer neuen Problenstellung aus mit dem er sich auseinander setzten muss, da man ja davon ausgeht, das die Aufgabenstellung richtig ist.

Antworten

Zurück zu „Archiv“