Stoffkomplexität und Geschwindigkeit

mcdikki
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 117
Registriert: 22. Okt 2007 17:16
Wohnort: Frankfurt

Stoffkomplexität und Geschwindigkeit

Beitrag von mcdikki »

Hallo Leute,

ich weiß nicht wie es euch geht, aber nach der 2. VL heute weiß ich absolut nicht, wie das in GDI II weiter gehen soll.
Wir haben uns jetzt fast 2 VL mit Listen beschäftigt :shock:
Sorry, aber das hätte man ohne Probleme in 30 Minuten abhandeln können. Der Stoff ist ja weder schwer, noch sehr umfangreich.
Wenn wir in dem Tempo weiter machen dann habe ich keine Ahnung wie wir den Stoff aus GDI II schaffen sollen.
Und es kommen ja wirklich noch schwere Sachen (AVL Bäume, Graphen, Hashing...) wogegen Listen mit dem bisschen Pointer herumgebiege echt ein Witz sind.

Es ist ja schön wenn man sich viel Zeit nimmt für die Erklärung vom Stoff. Nur sollten wir das vielleicht lieber bei den schweren Sachen machen.
Sehe ich das völlig falsch und bin der einzige dem es so geht? Bitte gebt doch mal Rückmeldung wie ihr es empfindet.

Meine Motivation Do. um 5:30 Uhr aufzustehen um nach Darmstadt zu fahren ist auf jeden Fall schon ziemlich gesunken.

Und noch eine Anmerkung für den Veranstalter: Die Projektionen sind leider echt schlecht. Der handschriftliche Teil geht noch, aber der Wiki/Übungs Teil war hinter der 10.ten Reihen nicht mehr lesbar. Zu klein, zu dunkel!! und zu wenig Kontrast.

lg mcdikki

cliff
Erstie
Erstie
Beiträge: 19
Registriert: 1. Apr 2012 16:09

Re: Stoffkomplexität und Geschwindigkeit

Beitrag von cliff »

Naja, jetzt warte doch erstmal ab. Du solltest dich eher freuen, dass der Stoff dir momentan
keine Probleme bereitet. Pointer Schubsen kann ganz schön schwierig sein, besonders in GdI3.
Außerdem steht es dir natürlich frei, selbst vorzuarbeiten, und dir die "schwierigen" Themen
im Selbststudium beizubringen. Hr. Prof. Weihe hat sich den Einstieg in GdI2 gut überlegt,
und der (subjektive) Schwierigkeitsgrad wird noch deutlich anziehen.

Also, nur Geduld

elgubbo
Erstie
Erstie
Beiträge: 21
Registriert: 28. Okt 2011 19:40

Re: Stoffkomplexität und Geschwindigkeit

Beitrag von elgubbo »

mcdikki hat geschrieben:
Meine Motivation Do. um 5:30 Uhr aufzustehen um nach Darmstadt zu fahren ist auf jeden Fall schon ziemlich gesunken.
dann bleib doch einfach daheim :)

deadlock
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 12. Apr 2012 16:38

Re: Stoffkomplexität und Geschwindigkeit

Beitrag von deadlock »

Ich sehe das ähnlich, finde es aber nicht so tragisch solange man mit dem Stoff durchkommt. Wenn mir der Stoff zu langsam abgehandelt wird, sehe ich mir die Aufzeichnungen mit erhöhter Abspielgeschwindigkeit an. Dann besteht auch nicht das Problem mit der kleinen Schriftgröße und dem schwachem Kontrast.

tobik91
Erstie
Erstie
Beiträge: 15
Registriert: 13. Sep 2011 12:45

Re: Stoffkomplexität und Geschwindigkeit

Beitrag von tobik91 »

Mach ich genauso.
In GDI mit 1.3 oder schneller (Wie letztes Semester in GDI 1 und TGDI) und naja, gäbe es in FGDI aufzeichnungen, könnte man (Aktuell noch nicht, denke, dass der Stoff noch schwerer wird) auch zwischendrinnen mal pause machen oder so.

ICh hab kein Problem, dass am Anfang des Semesters alles noch nicht so schwer ist, hab genug zu tun gerade ;-)

Senchy
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 37
Registriert: 6. Okt 2010 19:14

Re: Stoffkomplexität und Geschwindigkeit

Beitrag von Senchy »

Zumindest letztes Semester war es in GDI2 am Anfang ähnlich, mit Beschwerden über zu langsame Vorlesungen würde ich aber zumindest mal 3-4 Wochen warten, letztes Semester wurden zu Beginn sehr viele Begriffe über Graphen definiert, ohne großartig Stoffumfang zu gewinnen der schwer zu verstehen wäre, bis zum Ende des Semesters hatte der Stoff einen Umfang von ca 1000-1500 Seiten, die Algos die man aus dem Kopf können musste waren mit 10 Fingern nicht mehr abzuzählen und spätestens alle Verfahren zum operieren auf Baumstrukturen (AVL etc) kosten auch entsprechend Lernaufwand.
Gdi2 hat schließlich nicht ohne Grund eine relativ hohe Durchfallrate im Gegensatz zu anderen Fächern.
Also am besten noch einen Monat warten und dann nochmal beschweren falls es zu langsam wird (und auch die Leute im Hinterkopf behalten die vielleicht erst seit 2-3 Monaten mit Java etc zu tun haben, denen schaden solche Grundlageneinstiege sicherlicht auch nicht ;) )
Gruß

mcdikki
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 117
Registriert: 22. Okt 2007 17:16
Wohnort: Frankfurt

Re: Stoffkomplexität und Geschwindigkeit

Beitrag von mcdikki »

Hallo Leute,

ich glaube ihr und auch Prof. Weihe habt mich da falsch verstanden.
Ich finde die Vorlesung nicht langweilig oder zu leicht, ganz im Gegenteil, ich weiß wie schwer und vor allem umfangreich GDI II ist. Deshalb mache ich mir einfach sorgen dass unsere wertvolle und knappe Zeit halt für relativ einfach Sachen nutzt und wir für die wirklich schweren dann zu wenig haben.

lg mcdikki

Prof. Karsten Weihe
Dozentin/Dozent
Beiträge: 1824
Registriert: 21. Feb 2005 16:33

Re: Stoffkomplexität und Geschwindigkeit

Beitrag von Prof. Karsten Weihe »

mcdikki hat geschrieben: Deshalb mache ich mir einfach sorgen dass unsere wertvolle und knappe Zeit halt für relativ einfach Sachen
Nicht für relativ einfache, sondern für absolut grundlegende Sachen, von denen wir durch Feedback über andere, weniger öffentliche Kanäle wissen, dass sehr viele Teilnehmer der GdI II durchaus Schwierigkeiten damit haben.

Jedes Feedback zur Geschwindigkeit - insbesondere der heutigen - ist weiterhin willkommen und wird mitberücksichtigt. Aber sie werden verstehen, dass ich nicht unbedingt einer einzelnen Stimme folgen kann.

KW

Antworten

Zurück zu „Archiv“