wie wars?

Benutzeravatar
E.d.u.
Nerd
Nerd
Beiträge: 633
Registriert: 3. Feb 2004 17:01
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

wie wars?

Beitrag von E.d.u. » 17. Sep 2008 13:50

wie wars bei euch?

bei mir nicht soo toll^^ hab bei der ersten aufgabe viel zeit verloren weil ich dachte, jetzt müsste man das polynom mit den 2 neuen stützstellen berechnen :D

hoffentlich setzen sie die bestehensgrenze runter, sonst wirds knapp :)

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

und mal wieder: "Der wie war's ?" - Thread

Beitrag von oren78 » 17. Sep 2008 13:51

dann erzählt mal, wie wars bei euch so..? also von meiner seite: SAUWENIG zeit für (zum teil) anspruchsvolle
aufgaben um da z.B jetzt nur taylorentwicklung zu nennen...

zu Aufg. 5) Laplace

hatten wir so eine übung überhaupt :?:

also irgendwie hab ich voll in die andere richtung gelernt: konf.intervalle, ML-Schätzer-Aufgaben, Verteilungen, Unabhäng. Wahrscheinlichkeiten, Iterationsverfahren, Newton (aber NICHT als theorie) und vor allem quadratur für die num. Integration...

liebe veranstalter, wo bitteschön waren all diese aufgaben die man aus den übungen und (VIELEN) ältere klausuren kennt, diese hab ich bis zum erbrechen durchgelernt :(

naja, these are my 2 cents 8)
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

Re: wie wars?

Beitrag von oren78 » 17. Sep 2008 13:52

E.d.u. hat geschrieben:... jetzt müsste man das polynom mit den 2 neuen stützstellen berechnen :D
genau das hat mich auch gute 10 minuten gekostet...völlig sinnlos die aufgabe !
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

maikg2
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 95
Registriert: 18. Okt 2005 22:29
Wohnort: Darmstadt

Re: wie wars?

Beitrag von maikg2 » 17. Sep 2008 14:28

Hallo.

Also im Vergleich zum letzten Jahr fand ich die Aufgaben einfacher. Ich habe nicht alles bearbeitet, weil ich z.B. Taylorentwicklung überhaupt nicht (mehr) konnte, aber trotzdessen bin ich gut vorran gekommen.
Ich hätte mir eher gewünscht das in Aufgabe 4 (empirische Streuung etc.) die Werte für die Durchschnittswerte und summierte x bzw. y, wie in den Übungen, schon gegeben wären. Hätte einiges an Zeit eingesparrt bzw. konnte man da auch viele Flüchtigkeitsfehler machen, wenn man -ausversehen- den falschen Wert eingibt.

Zur Aufgabe wo zwei neue Stützstellen hinzu bekam und man nur einen Faktor für die verbesserten Fehlerabschätzung machen sollte, hatten wir eine ähnliche Aufgabe in den Übungen wo genau das selbe gefragt war.

murri
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 196
Registriert: 20. Nov 2005 21:18

Re: wie wars?

Beitrag von murri » 17. Sep 2008 14:40

Was mich ziemlich geärgert hat, war der Hinweis auf die 4 Nachkommastellenrundung HINTER der Aufgabe.

Da hat man die hälfte schon gerechnet und dann das...

rick
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 105
Registriert: 17. Jan 2006 23:20

Re: wie wars?

Beitrag von rick » 17. Sep 2008 15:08

Bei mir hätte es auch besser laufen können - hab so 65% bearbeitet und bestimmt nicht alles richtig :?

Habt ihr noch Ergebnisse im Kopf?

Newton-Interpolation
- mit den 2 zusätzlichen Stützstellen hat es sich bei mir um den Faktor 3,07? verbessert...
- hab natürlich auch die Interpolation für 5 Stützstellen bestimmt statt nur die Fehlerschranke - doh

AWP
Bei dem Butcher-Schema hab ich die Formel für das explizite RK-Verfahren benutzt. War aber implizit, oder!?

Messreihe
für b der Regressionsgerade habe ich -90,x
für den Korrelationskoeffizienten habe ich ca 0,96

Laplace:
Konnten wir annehmen, dass der Würfel 6 Seiten hat? Habe es allgemein gemacht, leider auch nur zum Teil...


den Hinweis mit den 4 Nachkommastellen habe ich auch erst zum Schluss gelesen aber hatte sowieso auf 4 Stellen gerundet.

Andreas T.
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 192
Registriert: 18. Okt 2006 00:18
Wohnort: Darmstadt

Re: wie wars?

Beitrag von Andreas T. » 17. Sep 2008 15:27

Also ich kam mit der Klausur überhaupt nicht zurecht, obwohl ich dachte, ich hätte den Stoff ziemlich gut drauf (habe mich sehr intensiv vorbereitet).

Habe bei der 1 den gleichen Fehler gemacht wie E.d.u., das hat jede Menge Zeit in Anspruch genommen und sehr demotiviert (ich sehe ein, dass das selbstverschuldet ist). Bei Aufgabe 2 hat mir dummerweise ausgerechnet die Formel für das Implizite Runge-Kutta-Verfahren gefehlt. Habe die ganze Zeit überlegt ob es denn sein kann, dass \(\alpha_1_1\) überhaupt keine Rolle spielt, das hat mich irgendwie so verwirrt, dass die beiden folgenden Teilaufgaben auch nix wurden. Die Taylorentwicklung habe ich ganz gut hinbekommen. Nach dem schlechten Anfang habe ich bei der Multiple-Choice-Aufgabe natürlich überlesen, dass immer nur 1 Antwort möglich ist (sowas passiert mir normalerweise wirklich selten). Weiter geht's mit der zweidimensionalen Messreihe: aus irgendeinem Grund habe ich für den empirischen Korrelationskoeffizienten bei jedem Eintippen in den Taschenrechner ein völlig unsinniges Ergebnis herausbekommen, obwohl ich die richtige Formel hatte (muss wohl immer wieder mit der Klammersetzung durcheinander gekommen sein, mein Taschenrechner hat nur eine Zeile...). Das hat natürlich alles viel Zeit in Anspruch genommen, habe dann nur noch die 5a hinbekommen.

Ich bin sehr enttäuscht von den Aufgaben, viele Dinge die ich gut konnte kamen nicht dran (ich hätte in diesem Fall wirklich lieber eine längere Klausur geschrieben). Außerdem hat mich gestört, dass die einzelnen Teilaufgaben von vorhergehenden Teilaufgaben so sehr abhingen, das kann man sicher besser lösen. Eine paar Angaben mehr bei der zweidimensionalen Messreihe hätte auch nicht geschadet und zumindest mir ein paar Punkte mehr eingebracht (und das ist ja wirklich nur stupides Ausrechnen mit dem Taschenrechner).

Würde mich freuen, wenn die Nachschreibeklausur etwas besser wird. :x

Benutzeravatar
MisterD123
Geek
Geek
Beiträge: 811
Registriert: 31. Okt 2006 20:04
Wohnort: Weiterstadt

Re: wie wars?

Beitrag von MisterD123 » 17. Sep 2008 15:43

- mit den 2 zusätzlichen Stützstellen hat es sich bei mir um den Faktor 3,07? verbessert...
-> ich hatt 2,5 statt 5,2 vorher, also etwa faktor 2, die exakten lösungen waren jeweils fehler kleinergleich pi^3/6 bzw. pi^5/120

Bei dem Butcher-Schema hab ich die Formel für das explizite RK-Verfahren benutzt. War aber implizit, oder!?
-> ja war es ;) k1=f(t+h/2,uj+h/2*k1) => R(q) = 1+ q/(1-q/2) => R(2*1/2)=3 => uj+1=3uj => u0 = y(1) = 1, y(2) ~= u2 = 3*3*u0 = 9

für b der Regressionsgerade habe ich -90,x
für den Korrelationskoeffizienten habe ich ca 0,96
-> beide richtig

Konnten wir annehmen, dass der Würfel 6 Seiten hat? Habe es allgemein gemacht, leider auch nur zum Teil...
-> sowas kann man nachfragen, es ging um einen ganz normalen 6er würfel mit gleichen wahrscheinlichkeiten, alles andere hätte angeblich dagestanden wurde mir gesagt.

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

Re: wie wars?

Beitrag von oren78 » 17. Sep 2008 16:01

Andreas T. hat geschrieben:Also ich kam mit der Klausur überhaupt nicht zurecht, obwohl ich dachte, ich hätte den Stoff ziemlich gut drauf (habe mich sehr intensiv vorbereitet)....
da sag ich nur dito !
Andreas T. hat geschrieben:Ich bin sehr enttäuscht von den Aufgaben, viele Dinge die ich gut konnte kamen nicht dran (ich hätte in diesem Fall wirklich lieber eine längere Klausur geschrieben). Außerdem hat mich gestört, dass die einzelnen Teilaufgaben von vorhergehenden Teilaufgaben so sehr abhingen, das kann man sicher besser lösen. Eine paar Angaben mehr bei der zweidimensionalen Messreihe hätte auch nicht geschadet und zumindest mir ein paar Punkte mehr eingebracht (und das ist ja wirklich nur stupides Ausrechnen mit dem Taschenrechner).
da sprichst du mir ebenfalls von der seele, ging mir ganz genauso :-(

mal ganz ehrlich, die älteren klausuren (2006 - frühjahr 2008) waren ja echt nix dagegen :evil:
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

Re: wie wars?

Beitrag von oren78 » 17. Sep 2008 16:03

MisterD123 hat geschrieben:Konnten wir annehmen, dass der Würfel 6 Seiten hat?...
ja ! grund ---> Laplace, also würfel = nicht gezinkt, also genau 6 gleiche/identische wahrscheinlichkeiten...
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

murri
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 196
Registriert: 20. Nov 2005 21:18

Re: wie wars?

Beitrag von murri » 17. Sep 2008 16:09

In der Regel sollte man doch mit 13 Punkten bestanden haben?!

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

Re: wie wars?

Beitrag von oren78 » 17. Sep 2008 16:13

murri hat geschrieben:In der Regel sollte man doch mit 13 Punkten bestanden haben?!
habe von 5 leuten vorhin gehört (die allesamt mathe 3 schon geschrieben haben) das man mit 40% normal besteht von daher... ;-)
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

Benutzeravatar
Maradatscha
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 353
Registriert: 2. Okt 2006 18:53

Re: wie wars?

Beitrag von Maradatscha » 17. Sep 2008 18:02

ja also bestanden schon denke ich.
Wie gut kommt dann auf die Korrektur an. War schon ein bisschen eng mit der Zeit.
Wurd ja mehr getestet ob man in den Taschenrechner eintippen kann als irgendwie was anderes vernünftiges.

rick
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 105
Registriert: 17. Jan 2006 23:20

Re: wie wars?

Beitrag von rick » 17. Sep 2008 19:24

oren78 hat geschrieben:
MisterD123 hat geschrieben:Konnten wir annehmen, dass der Würfel 6 Seiten hat?...
ja ! grund ---> Laplace, also würfel = nicht gezinkt, also genau 6 gleiche/identische wahrscheinlichkeiten...
naja, es gibt ja auch Würfel mit mehr als 6 Seiten. Laplace heißt ja nur, dass jede Seite mit der gleichen Wahrscheinlichkeit auftritt.

SebFreutel
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 317
Registriert: 30. Okt 2006 21:54

Re: wie wars?

Beitrag von SebFreutel » 17. Sep 2008 19:56

Insgesamt liefs bei mir nicht schlecht, und ich hab soweit ich das so gesehen hab auch größtenteils die Ergebnisse die hier schon genannt wurden.
Die Regressionsgerade fand ich zwar nicht schwer, die Formeln hatt ich ja auf dem Blatt, aber so viel einzutippen... dann hab ich hier und da meistens erst mal Wurzeln und Teiler vergessen und hatte Varianzen von 100 kg oder Mittelwerte von 500 cm :D Wenigstens ist mir daran dann gleich aufgefallen, dass das so nicht stimmen kann. Schlussendlich müssts richtig geworden sein.

Hätt ich auch die Teilaufgaben bearbeitet, die ich ausgelassen hab weil ich sie nicht konnte (z.B. Taylorreihe), wärs bei mir mit der Zeit knapp geworden, hätte ich mich dann dafür nicht so oft bei der Statistik-Aufgabe verrechnet, hätts vielleicht wieder gepasst. So hat es halt auch gepasst, bisschen nicht bearbeitet und dafür an andern Aufgaben länger gehangen.
Ich hätte mir auch lieber eine längere Klausur über mehr Themengebiete gewünscht, so hatte man halt oft schon 10% der Gesamtpunkte weniger wenn man eine bestimmte Formel nicht aufgeschrieben hat.

Vor allem aber bin ich froh dass es jetzt rum ist :)

Antworten

Zurück zu „Archiv“