Hausübung 2, Aufg. 3 a

Benutzeravatar
Diablo
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 210
Registriert: 6. Sep 2008 17:43
Wohnort: Kreis Offenbach

Hausübung 2, Aufg. 3 a

Beitrag von Diablo »

Hi,

also b und c war relativ leicht aber bei der a bin ich mir jetzt unsicher ob meine Vermutung, dass die Funktion nicht Lipschitz-stetig ist richtig ist. Ich habe Def. 4.7.20 verwendet und entsprechend umgeformt und komme dann auf einen Ausdruck welcher links x+y enthält und eben nicht beschränkt wäre. Habe ich da noch etwas übersehen oder habt ihr auch raus, dass die a einfach nicht Lipschitz-stetig ist ?

Streber
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 92
Registriert: 4. Mai 2008 13:48

Re: Hausübung 2, Aufg. 3 a

Beitrag von Streber »

Hi,

meiner Meinung nach ist a) nicht Lipschitz-stetig :s
Ich weiss net inwieweit man die eigene Lösung im Forum schreiben darf? :roll:

Christian_
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 178
Registriert: 10. Apr 2009 16:30

Re: Hausübung 2, Aufg. 3 a

Beitrag von Christian_ »

bei mir ist a) nicht Lipschitz stetig.
bei dem Beweis habe ich mich am Skript orientiert
Omnium rerum principia parva sunt. -Cicero

femu
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 73
Registriert: 12. Sep 2009 19:21

Re: Hausübung 2, Aufg. 3 a

Beitrag von femu »

Ich habe die Aufgabe noch nicht gemacht (ich hoffe ich kann das am Freitag noch abgeben, obwohl das nicht meine offizielle Übung ist), aber ich versuche es mit folgender Strategie.

In der Definition kommt ein "Es gibt ein … für alle …" vor, nämlich "Es gibt ein L>0 so dass, für alle x,y element D gilt: bla".
Jetzt muss man zeigen, dass man für jedes L, X'e und Ypsilons findet, für die "bla" nicht gilt.

Antworten

Zurück zu „Archiv“