Seite 1 von 2

Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 12:56
von Kineese
Na wie wars bei euch so?
Ich fand die Klausur sehr fair.
Die Aufgabe mit dem herbrandmodel war etwas tricky.. habs auch leider nicht komplett geschafft und die letzte Aufgabe fande ich echt.... strange :lol:

Re: Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 13:31
von Mutalisk
Ich fand die Klausur super.
Klar 1-2 Aufgaben sind immer dabei die man nicht so gut hinbekommt, aber gab ja zum Glück viele Aufgaben und die Punkte waren gut verteilt.

Re: Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 13:47
von dimitrov89
5 d) war echt super Füllung :P :mrgreen:

Re: Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 14:51
von eintopf
War ziemlich geil muss ich sagen :mrgreen:
So im Vergleich zum letzten Jahr :D

Weiß jemand etwas über Korrekturzeiten?

Re: Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 15:29
von MirkoK
Ich fande die Klausur auch recht gut gelungen.
Weiß jemand etwas über Korrekturzeiten?
Im Audimax wurde gesagt 2-3 wochen.

Re: Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 17:08
von Domac
Wie verbleibt man jetzt mit den Leuten, die sich nach TuCaN't gerichtet haben (FGdI1)? Die Leute tun mir schon bissel Leid...

Aber die Klausuren waren an sich, in Ordnung. :)
FGdI2 Klausur aller letzte Aufgabe... wehe ich bekomme da keine \(\infty\) Punkte. :mrgreen:
Das war unlösbar wg. Paradoxon und so, oder? xP

Re: Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 17:13
von arne.lottmann
Domac hat geschrieben:Wie verbleibt man jetzt mit den Leuten, die sich nach TuCaN't gerichtet haben (FGdI1)? Die Leute tun mir schon bissel Leid...
Wie meinst du das, hab ich da was nicht mitgekriegt?
Domac hat geschrieben:FGdI2 Klausur aller letzte Aufgabe... wehe ich bekomme da keine \(\infty\) Punkte. :mrgreen:
Das war unlösbar wg. Paradoxon und so, oder? xP
Ja, die \(\infty\) Punkte will ich auch :p. Und ja, es war ein Paradoxon… in der (c) waren sowohl "ja" als auch "nein" richtig, wenn meine Synapsen sich beim Überlegen nicht verknoten haben xD

Re: Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 17:21
von Domac
VERKNOTET! Die c) war lösbar... gab immerhin ein Punkt, wenn du "ja" angekreuzt hast. ;)
Die d) war ein Paradoxon. :P Hab hingeschrieben, dass dem so ist und ich verlange für getane Arbeit die Punkte! xD

--------------> TuCaN't Trollin...

Re: Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 18:19
von fscheepy
Domac hat geschrieben: Die d) war ein Paradoxon. :P Hab hingeschrieben, dass dem so ist und ich verlange für getane Arbeit die Punkte! xD
Dito. Ich fordere hiermit meine unendlich Punkte ein.

Re: Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 19:12
von arne.lottmann
Oh… Tatsache :p. Wie gut, dass ich mich in Terminen immer noch nach den Angaben der Veranstalter richte xD

Re: Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 20:25
von Mutalisk
MirkoK hat geschrieben:Ich fande die Klausur auch recht gut gelungen.
Weiß jemand etwas über Korrekturzeiten?
Im Audimax wurde gesagt 2-3 wochen.
Er hat gesagt, dass er es nicht weis, aber "vermutlich" 2-3 Wochen dauern wird.

Re: Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 20:46
von danny
Ich fand die beiden Klausuren auch ziemlich fair und zeitlich wirklich angenehm zu schaffen.

Aber wie unterscheidet man denn bitte (\(\Sigma\)*, \(\preceq\)) und (\(\mathcal{P}\)(\(\mathbb N\)), \(\subseteq\))?
Ich komme beim besten Willen nicht drauf.

Re: Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 22:13
von arne.lottmann
Die Potenzmenge war ja als einzige "nach oben" abgeschlossen, also so dass du ein Element hast, das alle Elemente enthält… Das zu beschreiben war dann nicht so schwierig. An den Wörtern hab ich mich dann auch ewig aufgehängt, bis ich mich an eine Krücke aus der Musterlösung der entsprechenden Hausübung erinnert habe: \(\phi_3 := \neg\phi_1 \wedge \neg\phi_2 \wedge \neg\phi_4\) :mrgreen:

Re: Wie wars

Verfasst: 2. Sep 2011 23:19
von danny
Ich hatte auch darüber nachgedacht, dass sie nach oben abgeschlossen sein könnte, aber da sie über eine unendliche Menge gebildet wird hab' ich den Gedanken wieder verworfen.
Besitzt P(N) also tatsächlich ein Element, dass "größer" als alle anderen ist?

Re: Wie wars

Verfasst: 3. Sep 2011 07:25
von Domac
arne.lottmann hat geschrieben:Die Potenzmenge war ja als einzige "nach oben" abgeschlossen, also so dass du ein Element hast, das alle Elemente enthält… Das zu beschreiben war dann nicht so schwierig. An den Wörtern hab ich mich dann auch ewig aufgehängt, bis ich mich an eine Krücke aus der Musterlösung der entsprechenden Hausübung erinnert habe: \(\phi_3 := \neg\phi_1 \wedge \neg\phi_2 \wedge \neg\phi_4\) :mrgreen:
LOO*L, kacke!!! xD
@danni:
besitzt bestimmt irgendwo mal ein größtes element, aber das klappt so nicht... siehe lösung von arne.lottmann, super einfach und womöglich auch noch richtig >.>