Aufgabe H2 auf erstem Übungsblatt was ist "nicht x"

Uhr
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 24
Registriert: 30. Sep 2010 17:14

Aufgabe H2 auf erstem Übungsblatt was ist "nicht x"

Beitrag von Uhr » 2. Jun 2011 18:31

Es wird verlangt "nicht x" mit XOR und noch ein wenig mehr auszudrücken. Wenn aber x eine beliebige aussagelogische Formel darstellt, dann geht das entgegen der Aufgabenstellung etwas schnell. Ist stattdessen gemeint "nicht phi" mit der DNF über dem ersten Teil der Aufgabe oder auch "phi von nicht x" (und wenn das, bedeutet es dann gerade die Umkehrung aller in x enthaltenen Variablen) oder ist die Beschreibung ganz anders zu verstehen?

dschneid
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 271
Registriert: 14. Dez 2009 00:56

Re: Aufgabe H2 auf erstem Übungsblatt was ist "nicht x"

Beitrag von dschneid » 2. Jun 2011 22:01

Die Frage läuft darauf hinaus, wie man die Negation einer Variable durch XOR und Konstanten ausdrücken kann; x ist also eine Variable. Das ist also so ähnlich wie die erste Hausübung von FGdI 1.

hstr
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 128
Registriert: 14. Apr 2011 22:52

Re: Aufgabe H2 auf erstem Übungsblatt was ist "nicht x"

Beitrag von hstr » 4. Jun 2011 15:59

Ich hab auch noch eine Frage zu der Aufgabe H2.)b.),
was darf ich denn jetzt verwenden um die Formel auszudrücken?
Oben steht nur durch XOR, UND. Aber dann wird gefragt wie man 'nicht x' durch XOR, UND, 0, 1 ausdrücken kann.
Darf man die Konstanten auch mit verwenden um die Formel auszudrücken oder nicht?

Und noch etwas, muss ich um 'nicht x' darzustellen XOR, UND, 0 ,1 verwenden oder darf ich auch weniger als die 4 verwenden,
wenn das möglich ist?

dschneid
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 271
Registriert: 14. Dez 2009 00:56

Re: Aufgabe H2 auf erstem Übungsblatt was ist "nicht x"

Beitrag von dschneid » 4. Jun 2011 18:01

Die Formel soll am Ende insgesamt nur durch AND und XOR dargestellt werden. Lediglich als Zwischenschritt überlegt man sich, wie man eine Negation mit XOR, AND, 0 und 1 darstellt. Man kann natürlich (und sollte sogar) auch weniger als alle vier davon verwenden. Wenn man Konstanten benutzt, muss man sie also bis zum Ende der Gesamtumformung irgendwie wieder loswerden. Wichtig ist letztlich, dass ihr am Ende die Formel korrekt umgeformt habt; der Teil der Aufgabe, der die Negationen betrifft, soll nur eine Hilfestellung sein, anhand der ihr euch überlegen könnt, wie ihr die Negationen in der vorgegebenen Formel loswerden könnt.

Antworten

Zurück zu „Archiv“