Seite 1 von 1

Kapitel 4: FlipFlop - Fehler?

Verfasst: 27. Mai 2009 17:17
von xAx
Auf Folie 28 steht für taktflanken-bedingte IF-statements:
-> Jedes nicht-lokale potenzielle Register wird Flip-Flop
-> Vollständigkeit ist nun irrelevant.
Als Beispiel dient nun ein Prozess bei dem die potenziellen register Y und W meines Erachtens nach genau gegenteilig auftreten: Sie sind zeitlich lokal jedoch nicht vollständig. (korrekt?)
Deshalb hätte ich gedacht, müsste es in den Folien so lauten:
-> Jedes unvollständige Register wird Flip-Flop
-> (Zeitliche) Lokalität ist nun irrelevant.
Danke für eure Hilfe ;)

Re: Kapitel 4: FlipFlop - Fehler?

Verfasst: 28. Mai 2009 10:52
von AlexB
Die Definition in den Folien ist korrekt.

Das Beispiel auf Folie 28 ist allerdings etwas unglücklich, da dort nicht ersichtlich ist, dass Y und W nicht-lokal sind.

Re: Kapitel 4: FlipFlop - Fehler?

Verfasst: 1. Jun 2009 21:00
von itportal2
Wieso ist eigentlich B auf folie 29 nicht zeitlich lokal?

if(CLK'event and CLK = '1') then
B <= A;
C <= B;
end if;

Ist es weil die beide Zuweisungen gleichzeitig geschehen?

Re: Kapitel 4: FlipFlop - Fehler?

Verfasst: 1. Jun 2009 22:02
von Tigger
itportal2 hat geschrieben:Wieso ist eigentlich B auf folie 29 nicht zeitlich lokal?

if(CLK'event and CLK = '1') then
B <= A;
C <= B;
end if;

Ist es weil die beide Zuweisungen gleichzeitig geschehen?
Genau. Es sind ja nicht-blockierende Zuweisungen. Im nächsten Beispiel wird die erste Zuweisung ja blockierend realisiert, und dann ist es lokal.