Simulationssoftware

Benutzeravatar
Langbaeh
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 56
Registriert: 16. Okt 2007 10:16
Wohnort: DA

Re: Simulationssoftware

Beitrag von Langbaeh »

Also ich hab das grad mal in ner linux vm getestet. Wenn man sich von zuhause aus auf nem clientssh der rbg einloggt und dann mal das lustige xilinx mal startet funktioniert das sogar. Problematisch ist warscheinlich nur die Verzögerungszeit von ca 5 sec bei sämtlichen eingaben O.o die sinnvolles arbeiten sicherlich unmöglich macht.

Benutzeravatar
Tigger
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 404
Registriert: 26. Okt 2007 17:35
Wohnort: Hofheim
Kontaktdaten:

Re: Simulationssoftware

Beitrag von Tigger »

verklixt1 hat geschrieben:Ich habe nur einen Mac was mache ich nun??
Unter Ubuntu kann man ISE Problemlos mit wine installieren und starten. Vielleicht versuchst du's mal mit dawine.

l3on
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 54
Registriert: 9. Feb 2008 14:53

Re: Simulationssoftware

Beitrag von l3on »

Code: Alles auswählen

*@*:~/Desktop/webpack$ ./setup
Product is not supported on "Linux x86_64" platform.
gibts ne stressfreie Installationsmethode für 64bit? Oder muss ich doch die VirtualBox bemühen?

Benutzeravatar
Krümelmonster
Geek
Geek
Beiträge: 767
Registriert: 17. Okt 2007 13:58
Wohnort: Jossgrund

Re: Simulationssoftware

Beitrag von Krümelmonster »

l3on hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

*@*:~/Desktop/webpack$ ./setup
Product is not supported on "Linux x86_64" platform.
gibts ne stressfreie Installationsmethode für 64bit? Oder muss ich doch die VirtualBox bemühen?
Wenn du Debian/Ubuntu hast, kannst du mit debootstrap eine kleine 32Bit-Umgebung erstellen.
Stell deinen Fuß auf einen hohen Sockel
Mach dir ein Haar aus tausend Locken
Du bleibst doch immer, was du bist!

Benutzeravatar
Dominik
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 26
Registriert: 4. Okt 2007 09:40
Wohnort: Wiesbaden

Re: Simulationssoftware

Beitrag von Dominik »

Tigger hat geschrieben:
verklixt1 hat geschrieben:Ich habe nur einen Mac was mache ich nun??
Unter Ubuntu kann man ISE Problemlos mit wine installieren und starten. Vielleicht versuchst du's mal mit dawine.
Bei mir hats mit Darwine nicht wirklich funktioniert... Aber da Linux unter einem Mac ja wunderbar läuft, kannst du zur Not auch eine Boot CD nehmen und Xilinx auf einem USB Stick installieren.

levitin
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 435
Registriert: 7. Okt 2007 15:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Simulationssoftware

Beitrag von levitin »

ganz kurz ein Frage zu Xiling ISE:

Wenn man in einem Projekt einen Modul erstellt, und z.B. Syntax prüffen oder simulieren lässt , erstellt Xiling auch mehrere weitere Dateien. Wenn man z.B. diesen Modul löschen will, wird dieser nur aus dem Projekt entfernt, und alle Dateien bleiben in der Ordner drin. Wie kann man einen Modul mit allen damit verbundenen Dateien automatisch entfernen?

Benutzeravatar
Jan Schejbal
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 64
Registriert: 1. Nov 2007 00:17

Re: Simulationssoftware

Beitrag von Jan Schejbal »

Mit VNC gehts besser. Dafür muss man mit dpkg --extract das VNC-Paket ins eigene Homedir entpacken und kann dann einen eigenen VNC-Server starten.
\(a = \sum\limits_{i=0}^{\infty} a_i \cdot 10^i\) mit \(a_0 = 2 \wedge a_1 = 4 \wedge \forall n \in \mathbb N^+\setminus\{1\} ~~ a_n = 0\)

Das Schlimmste an Zensur ist ████████████████████████

treo
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 31
Registriert: 3. Okt 2007 21:58

Re: Simulationssoftware

Beitrag von treo »

Das mit X hab ich damals auch bemerkt, aber anstatt VNC zu verwenden lieber NX verwendet.
War zwar etwas aufwendiger als mit VNC dafür läuft es so gut das es fast keinen Unterschied macht ob ich jetzt an einem Pool Rechner sitze oder Zuhause.
Hab eben mal einen Test gemacht und ein Youtube Video laufen lassen, lief fast flüssig und brauchte 1Mbit/s an eingehender Bandbreite. Bei dem eher statischen Xilinx sind es nur um 64Kbit/s und das auch nur wenn ich gerade hektisch zwischen den Tabs schalte.

Also hier ein kleines Tutorial dafür: Ich würde außerdem dazu raten auf keinen Fall LAN einzustellen bei der Verbindungsgeschwindigkeit, da das die Kompression ausschaltet.

Antworten

Zurück zu „Archiv“