Ferienübung F4 (AES): Wie bestimmt man M^-1

RomanSoldier
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 220
Registriert: 1. Dez 2005 20:32

Ferienübung F4 (AES): Wie bestimmt man M^-1

Beitrag von RomanSoldier »

Wie bestimmt man M^-1 am einfachsten für die F4?

Benutzeravatar
junin
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 51
Registriert: 2. Mai 2006 22:44
Kontaktdaten:

Beitrag von junin »

Ich hab es über die Formel M^-1= 1/det(M) * (adj(M))^T gemacht. Man muss ja nur die Adjunkte der ersten Spalte berechnen, da die transponiert dann die erste Zeile ergibt und mehr braucht man ja nicht um l1l0 zu berechnen. Beim berechnen der Adjunkte bekommt man ja jeweils eine 3x3 Matrix, welche man ja dann über die Determinanten-Formel für 3x3 Matrizen leicht lösen kann. Ob es noch einfacher geht weiß ich nicht.

Benutzeravatar
labambaman
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 191
Registriert: 8. Jun 2004 12:32

Beitrag von labambaman »

Ich glaub, ich hab die Lösung im Buch gefunden! Aber ob man die einfach so benutzen darf???
Gruß Nico

kriz
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 59
Registriert: 26. Nov 2004 23:38

Beitrag von kriz »

die formel zur adjunkten transponiert?!..nie gesehen..was genau bringt das, vgl zur "normalen ausm buch"?


kurz offtopic um ganz sicher zu gehen:
abgabedeadline ist 12.1 richtig?
Zuletzt geändert von kriz am 3. Jan 2007 18:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Panulli
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 110
Registriert: 20. Apr 2005 07:20

Beitrag von Panulli »

Naja, M^1 ist ja jetzt nicht soooo eine unbekannte Matrix. "Der Weg ist das Ziel" Im Buch wird ja nicht der ganze Rechenweg beschrieben sein?!Habe es auch mit der Adjunkten gemacht...ist die einfachste Möglichkeit denke ich.
Grüßlich ULI

http://www.SGE4ever.de

Benutzeravatar
labambaman
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 191
Registriert: 8. Jun 2004 12:32

Beitrag von labambaman »

Ja, hab´s jetzt auch mit der Adjunkten gemacht (ist wirklich nicht so das Problem). Aber so kann man sein Ergebnis zumindest vergleichen ;-)
Gruß Nico

Benutzeravatar
junin
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 51
Registriert: 2. Mai 2006 22:44
Kontaktdaten:

Beitrag von junin »

@kriz: Was genau meinst du mit "normalen ausm Buch"? Formel ist zum Beispiel hier:
http://wikiserver.mdmt.tuwien.ac.at/lva ... ispiel_553

Deadline ist Freitag, 12.01. um 16:00.

RomanSoldier
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 220
Registriert: 1. Dez 2005 20:32

Beitrag von RomanSoldier »

habt hier mal die die Determinante von M nachgerechnet? ich habe da -23 (Hex); nicht 01 (Hex), könnt ihr das verifizieren?

Yen
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 184
Registriert: 2. Sep 2004 16:54
Wohnort: Langen

Beitrag von Yen »

junin hat geschrieben:@kriz: Was genau meinst du mit "normalen ausm Buch"? Formel ist zum Beispiel hier:
http://wikiserver.mdmt.tuwien.ac.at/lva ... ispiel_553
Also auf der Seite steht als Formel für die Inverse:
A^-1 = (det A)^-1 * (adj A)^T

Im Buch(S. 82) steht:
A^-1 = (det A)^-1 * adj A

Also ohne das Transponieren.

Welche ist jetzt richtig???
Ich habs nämlich nach der im Buch gemacht...

*EDIT*
Wobei die angegebene Seite nicht von irgendwelchen Ringklassen ausgeht (abgesehen vom begrenzten Wertebereich eines Rechners)
Also im Zweifelsfall nach dem Prof. richten :wink:

Benutzeravatar
junin
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 51
Registriert: 2. Mai 2006 22:44
Kontaktdaten:

Beitrag von junin »

Yen hat geschrieben:
junin hat geschrieben:@kriz: Was genau meinst du mit "normalen ausm Buch"? Formel ist zum Beispiel hier:
http://wikiserver.mdmt.tuwien.ac.at/lva ... ispiel_553
Also auf der Seite steht als Formel für die Inverse:
A^-1 = (det A)^-1 * (adj A)^T

Im Buch(S. 82) steht:
A^-1 = (det A)^-1 * adj A

Also ohne das Transponieren.

Welche ist jetzt richtig???
Ich habs nämlich nach der im Buch gemacht...

*EDIT*
Wobei die angegebene Seite nicht von irgendwelchen Ringklassen ausgeht (abgesehen vom begrenzten Wertebereich eines Rechners)
Also im Zweifelsfall nach dem Prof. richten :wink:
Also ich hab mir das im Buch ganz ehrlich gesagt nicht angesehen. Ich weiß nur dass es so funktioniert wie ich es gemacht habe. Lässt sich ja leicht verifizieren über M*M^-1 = E oder über die Lsg. im Buch auf Seite 254.

Yen
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 184
Registriert: 2. Sep 2004 16:54
Wohnort: Langen

Beitrag von Yen »

RomanSoldier hat geschrieben:habt hier mal die die Determinante von M nachgerechnet? ich habe da -23 (Hex); nicht 01 (Hex), könnt ihr das verifizieren?
Achtung, du darfst nicht ganz normal mit den Hex-Werten rechnen sondern musst immer in dem Körper F (dem Polynom-Restklassen-Körper) da gibt es auch keine negativen Werte.
Also Ich hab auch 01 raus.

junin hat geschrieben:Lässt sich ja leicht verifizieren über M*M^-1 = E oder über die Lsg. im Buch auf Seite 254.
Variante 1 setzt voraus, dass man die Matrix vollständig invertiert, was ja ansich nicht nötig ist. Habs mal mit Variante 2 versucht und hab die gleichen Werte, ohne transponiert zu haben.

RomanSoldier
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 220
Registriert: 1. Dez 2005 20:32

Beitrag von RomanSoldier »

Yen hat geschrieben:Achtung, du darfst nicht ganz normal mit den Hex-Werten rechnen sondern musst immer in dem Körper F (dem Polynom-Restklassen-Körper) da gibt es auch keine negativen Werte.
Also Ich hab auch 01 raus.
Oh, danke, muss ich wohl alles noch mal machen :D

kriz
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 59
Registriert: 26. Nov 2004 23:38

Beitrag von kriz »

dieser körper bzw das polynom ist das aus übung 8?

AES-Körper F = Z2[X]/P(X)Z2[X] (mit dem AES-Polynom P(X) =
X8+X4+X3+X+1)

Benutzeravatar
junin
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 51
Registriert: 2. Mai 2006 22:44
Kontaktdaten:

Beitrag von junin »

Ich hab mir nochmal die Formel im Buch angeschaut und mit der von mir genannten (transponierten) verglichen. Meiner Meinung nach gibt es da zwei Notationen: Im Buch auf Seite 82 steht anstatt A^-1 = (det A)^-1 * (adj A)^T, A^-1 = (det A)^-1 * (adj A)
- und dazu ist adj A definiert als ((-1)^(i+j) * det Aj,i
Da bewirkt ja das det Aj,i das Transponieren. Bei mir in der Formelsammlung ist die adj A dafür mit det Ai,j definiert - Ich glaube da gibt es einfach zwei unterschiedliche Notationen.

@kriz: Ja genau, dieses Polynom.

rico
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 37
Registriert: 25. Aug 2006 12:10

Beitrag von rico »

warum soll man überhaupt invertieren? das is im aes doch gar nich vorgesehen

Antworten

Zurück zu „Archiv“