Nicht-programmierbarer TR

MrGumby
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 65
Registriert: 16. Apr 2013 15:07

Nicht-programmierbarer TR

Beitrag von MrGumby » 6. Jan 2016 17:39

Hallo,

ich weiß das Thema gab es oft, aber da es (mMn) immernoch nicht geklärt ist:
Was genau ist ein programmierbarer Taschenrechner?

Ich sehe mich gerade nach einem um, der modulo rechnen kann und habe u.A. den Casio FX991-DE PLUS ins Auge gefasst. Wenn man sich bei Casio auf der Seite durchklickt, dann findet man den unter "Wissenschaftliche Rechner", hier: http://www.casio-europe.com/de/calc/sgr ... herechner/. Daneben gibt es Tabs zu Programmierbare Taschenrechner, Schulrechner, ... Meine erste Intuition war also, dass ich den benutzen darf, weil er eben nicht unter Programmierbare Rechner steht. Schaut man sich dann aber die Funktionalitäten an, kann das Ding u.a.
  • Ungleichungen lösen
    Primfaktorzerlegung
    Verteilungsfunktionen
    ggT und kgV berechnen
    Integral-/Differentiale berechnen
    Matrix-/Vektoroperationen
    ...
Ist das trotzdem zugelassen?

M.Schanz
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 45
Registriert: 19. Okt 2010 19:44

Re: Nicht-programmierbarer TR

Beitrag von M.Schanz » 8. Jan 2016 12:41

Hi,

ich habe mir den Rechner damals für Mathe II gekauft. Wenn ich mich nicht täusche wurde er explizit empfohlen und ich habe mich dann deshalb auch für den entschieden.
Find die Bedienung im Vergleich zu meinem alten Rechner (sharp) gewöhnungsbedürftig und auch aufwendiger. Aber ich brauche ihn auch nicht so oft.

Es handelt sich aber hier nicht um einen programmierbarer Taschenrechner im herkömmlichen Sinne würde ich sagen. Man kann keine Funktionen speichern und auch sonst hat man nur ein paar Variablen in denen man Zahlen speichern kann. Das übliche halt.

Antworten

Zurück zu „Archiv“