AES

Moderator: Einführung in die Kryptographie

kruse
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 49
Registriert: 15. Okt 2009 15:10
Kontaktdaten:

AES

Beitrag von kruse » 5. Feb 2013 17:58

Hi,

ich hab mir gerade im Buch noch mal AES angesehen.
Ich habe bei Beispiel 7.2.3 ein Problem. "Führe SubBytes auf b = ( 0, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 1, 1 ) aus."
b^-1 = ( 1, 1, 1, 1, 0, 1, 1, 0 ) bekomme ich auch raus. Wenn A*b^-1 XOR c ( 0, 1, 1, 0, 0, 1, 1, 1 ) sein soll müsste A*b^-1 ja ( 1, 0, 1, 0, 0, 0, 0, 1 ) sein.
Ich bekomme aber ( 1, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 1 ) heraus. Wo liegt mein Fehler, bzw. was mache ich bei der Multiplikation von Matrix und Vektor falsch. ist bestimmt ein ganz dämlicher Fehler.

Danke

Christian M.
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 62
Registriert: 14. Okt 2008 17:16

Re: AES

Beitrag von Christian M. » 5. Feb 2013 18:48

Nein, ich glaube tatsächlich auch an einen Fehler im Buch. Hatte das selbe Problem mit dem Beispiel und hatte es mit einer Tutorin durchgerechnet und es blieb dabei. Der Konses war, dass man sich am besten nach der Matrix A und dem Vektor c aus der Übung richten soll, da man da einfach wie gewohnt mit einem Vektor multiplizieren kann. Bei dem A und dem c im Buch müsste man die Eingabewerte im Grunde andersrum aufschreiben, aber selbst dann lässt sich das Beispiel nicht nachvollziehen. Kann dir also nur raten, halte dich nicht so lange mit dem Beispiel aus dem Buch auf sondern probiere direkt die Übungen ;).

Tai
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 51
Registriert: 6. Feb 2012 23:36

Re: AES

Beitrag von Tai » 6. Feb 2013 13:45

Das Beispiel ist falsch und bereits gemeldet. Die richtige Lösung wäre (11011110)^T in msb.
Du musst den Vector b^(-1) in lsb (least significant bit) berechnen. Also einfach b^-1 umdrehen. Dann erhälst du das Ergebniss auch wieder in lsb.

In der Übung ist einfach jeder Vector in most significant bit geschrieben und A transponiert.

Antworten

Zurück zu „Einführung in die Kryptographie“